20041012

Alfatomega.com

Search in all of Alfatomega.com

welcome to ALFATOMEGA --> use CTR + F for FIND !!!///

send mail guestbook - don't click!!

authentico.planetaclix.pt

authenticamigos.planetaclix.pt

authentico-historia.planetaclix.pt

_A_O_inzoome_search_<-4 Mg

Themes <-2.8 Mg

COMPILED->5 Mg

_a_O_a_search_patch 12 Mg

12.Okt.2004 Millionen-Preisgeld verspielt: Wünschelruten versagen im Test

12.Okt.2004 Informationsrecht: Ministerien machen Schotten dicht

12.Okt.2004 Neue Vorwürfe: Elf Terrorverdächtige in US-Haft verschwunden

12.Okt.2004 Vioxx-Skandal: "Alle haben geahnt, dass es knallt"

12.Okt.2004 US-Geisterstadt Playas: Trainingscamp für den Anti-Terror-Kampf

12.Okt.2004 "Agnes und seine Brüder": Sucht nach Idylle

12.Okt.2004 Keine Lockerung: Tokio tobt wegen Walfang-Verbots

12.Okt.2004 Forschungsskandal: Der Gerippe-Guru und die geschredderten Nazi-Akten

12.Okt.2004 Nordkorea: 600 Hacker stehen bereit

12.Okt.2004 Heute in den Feuilletons: "Absolutismus der Superreichen"

12.Okt.2004 Infektionswelle: Die Syphilis kommt zurück

12.Okt.2004 Umfragen zur US-Wahl: Bush und Kerry steuern auf Kopf-an-Kopf-Rennen zu

12.Okt.2004 Sorge bei der Atombehörde: Nukleartechnik im Irak verschwunden

11.Okt.2004 Nigeria- Generalstreik treibt die Preise hoch
Mit einem viertägigen Generalstreik protestieren die Nigerianer gegen die massiv gestiegenen Benzinpreise - + heizen damit die Spekulation an den internationalen Spotmärkten noch weiter an.

11.Okt.2004 -zu Wochenbeginn- Der Rohölpreis ist auf neue Höchststände empor geschnellt. URL: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-322649,00.html

24.Sep.2004 Red Mercury - The WMD No One Wants To Talk About -

On Friday, UK police arrested 4 suspects for allegedly trying to purchase a 'highly powerful, radioactive material, originally made in Russia, know as' Red Mercury'.

These four supposedly were willing to pay $ 541,000 a kilogram, on behalf of a Saudi Arabian, (described as sympathetic to the Muslim cause'), whose name was not disclosed.

"The News of the World said that the material was developed by Soviet scientists during the Cold War for making briefcase nuclear bombs that could kill people within a few city blocks."

Sam Cohen, the physicist who invented the neutron bomb, sheds a little more light on the destructive power of red mercury. URL: http://www.rense.com/general57/red.htm

15.Jun.1997 article by Christopher Ruddy of the Tribune-Review -As quoted from a- http://www.manuelsweb.com/sam_cohen.htm, it states:

'Most frightening for Cohen is the relative ease by which neutron bombs can be created with a substance called red mercury.

Red mercury is a compound containing mercury that has undergone irradiation.

When exploded, it creates tremendous heat + pressure - the same type needed to trigger a fusion device such as a mini-neutron bomb.
11.Oct.2004 Bush Interpreter Says W Uses An Earpiece http://cannonfire.blogspot.com

11.Oct.2004 During those 90 minutes, President Bush not only covered all the points, he covered them quite well + without any notes!

Not once during the entire meeting did he look at any notes or receive cues from anyone present in discussing the Indonesian political situation with depth and intelligence.

I was astonished! "How could this be?" I asked myself.

It was a huge surprise. I concluded either that Bush was much more intelligent than we had been led to believe, or that somehow someone was feeding answers to him through a hidden earpiece.

At the time, I really didn't know which of these was true.

Having worked directly with President Bush twice since then + having additionally talked with many of my fellow interpreters who have worked directly with him,

I am now certain that he could not have had that much knowledge of Indonesia.

He doesn't even read the daily newspaper to keep up with what's being reported in the press.

I am convinced that he must have been using some sort of earpiece through which someone was telling him what to say. URL: http://www.rense.com/general58/w.htm

"Having worked directly with President Bush twice since then + having additionally talked with many of my fellow interpreters who have worked directly with him,

I am now certain that he could not have had that much knowledge of Indonesia.

He doesn't even read the daily newspaper to keep up with what's being reported in the press.

I am convinced that he must have been using some sort of earpiece through which someone was telling him what to say. . . .

I just wanted to confirm my own strong belief that President Bush is often fed what he is supposed to say at important events." URL: http://www.rense.com/general58/w.htm
WWI.00.Dez.1918 Die Antibolschewistische Ligaantibolschewistische Front- wurde im von Eduard Stadtler, Mitbegründer der Solidarier, gegründet.

Stadtler propagierte einen "deutschen", "nationalen" oder "christlich-nationalen" Sozialismus, im Gegensatz zum "Klassenkampf-Sozialismus".

Die Industriellen Stinnes, Hugo + Vögler, Albert + Siemens, Henrich (Siemens-Schuckert Konzern) + Borsig + Deutsch (von der AEG) + Salomonsohn (von der Disconto-Gesellschaft) u.a., stellten Stadtler, Eduard eine Summe von mehreren Hundert Millionen Mark zur Verfügung. Laut Aussage von Stinnes, Hugo 500 Millionen Mark.

Später wandten sich diese Industriellen wieder von Stadtler, Eduard ab. URL: http://antibolschewistische_liga.exsudo.de/

Solidarier - Stadtler, Eduard , Sprecher der völkischen "Jung Zentrums-Bewegung" + Führer der Antibolschewistischen Liga, gründete gemeinsam mit dem Großbankier Helfferich, Karl dem deutschkonservativen Bankier Konsul a.D. Simon Marx, Adam Stegerwald, Chef des deutschnationalen Handlungsgehilfenverbands, seinem Mitarbeiter Röhr, Franz sowie dem Haupt der jungkonservativen Ringbewegung, Freiherr Heinrich von Gleichen-Rußwurm, auf dessen Initiative eine "Vereinigung für nationale und soziale Solidarität", die sich kurz darauf abgekürzt "die Solidarier" nannte.

18.Okt.1918 fand in den vornehmen Räumen der "Deutschen Gesellschaft 1914" in Berlin die erste Zusammenkunft dieses elitären Kreises statt. URL: http://lexikon.idgr.de/s/s_o/solidarier/solidarier.php#fn2

IDGR - Lexikon Rechtsextremismus – Solidarier .. Solidarier... auf dem Boden des politischen Machtwillens der gegliederten Volksgemeinschaft".[1]

00.Apr.1919 wird das "Gewissen" Organ der Solidarier . IDGR - Lexikon Rechtsextremismus – Strasser, Otto
00.Apr.1919 ... Gleichzeitig schrieb er für von Papens Blatt "Germania" + das von dem Solidarier Eduard Stadtler herausgegebene + von Arthur Möller van den Bruck ... lexikon.idgr.de/s/s_t/strasser-otto/strasser-otto.php
GMH Ausgabe 11-12/1996 - Beitrag U. von Alemann: Solidarier aller ... Ulrich von Alemann Solidarier aller Parteien - verschont uns! Eine Polemik (Ausgabe 11-12/1996). Prof. ...
www.gmh.dgb.de/main/jahresin/1996/Leseproben/leseprobe_11-12-96_von-Alemann.html

GMH Jahresinhaltsverzeichnis 1996 .. Alemann, Ulrich von, Prof. Dr.: Solidarier aller Parteien - verschont uns! ... Alemann, Ulrich von, Prof. Dr.: Solidarier aller Parteien - verschont uns! ...
www.gmh.dgb.de/main/jahresin/1996/Jahresinhaltsverzeichnis_1996.html

Was Lefft-Artikel über ÖDP von 1989 .. Ideologisch zurückgehend auf ökologische Bewegungen in der Weimarer Republik, zB die

00.000.1918 gegründeten " Solidarier ". Die " Solidarier ... www.zeichen.de/waslefft.html

Reinhard Opitz: Faschismus und Neofaschismus ... . (Eduard Stadler + die Solidarier / Strasser / Zuspitzung der Flügelkämpfe / Ernst Niekisch - was heißt nationalrevolutionär); ... dokmz.akdh.ch/rez/re/opitz.php

00.Dez.1918 wurde Die Antibolschewistische Liga wurde ... von Eduard Stadtler, Mitbegründer der Solidarier , gegründet. ... http://antibolschewistische_liga.exsudo.de/

indymedia germany | Weitere Impressionen von der Nazi-Demo am 1. ... Auch der "Antikapitalismus" der Neofaschisten ist nicht sehr neu. "Nationalrevolutionäre"+" Solidarier "+ "Nationalsozialisten" als Hauptströmungen im ... www.de.indymedia.org/2003/05/50358.shtml

IDGR - Lexikon Rechtsextremismus .. Ustascha + Adolf Dammann + Friedrich Schwend + British National Party (BNP) + American Nazi Party (ANP) + Kampfbund Deutscher Sozialisten (KDS) + Solidarier + Klaus Barbie ... www.linktipps.de/info962063_11065266.html

Warning
HTTP/1.1 404 Not Found in /home/www/albrecht/justapi.de/hackisch.php on line 273 Warning: fopen( http://www.idgr.de/_inhalt//s/s_o/solidarier/solidarier.php ...
www.justapi.de/hackisch.php?url=www.idgr.de%2F_inhalt%2F%2Fs%2Fs_o%2Fsolidarier%2Fsolidarier.php

IDGR - Neues und Updates ... Lexikon (Aktualisierung): Hans-Ulrich Rudel Lexikon (Aktualisierung): Volksgemeinschaft Lexikon (Neu): Solidarier .

30.Jan.2004 . Nachrichten ... www.idgr.de/updates/index.php

11.Okt.2004 http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtler Stadtler aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stadtler,Eduard war von

00.000.1933-00.000.1934 der politische Leiter des Ullstein-Verlages. Einband etwas fleckig.[Nationalsozialismus]

Stadtler, Eduard: Weltrevolutionskrieg. Düsseldorf 1937. 304 S. Olwd

Stadtler, Eduard: Die Diktatur der Sozialen Revolution. Lpz. 1920. Enthält u. a.: das revolutionäre Übergangsregime in Deutschland.

das Fiasko Lenins. Außenpolitische Neuorientierungen. die politische Erneuerungsbewegung in Deutschland. [Sozialismus / Recht Staat Verwaltung / Law Government Administration]

00.Dez.1918 Die Antibolschewistische Liga wurde von Eduard Stadtler, Mitbegründer der Solidarier, gegründet. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Antibolschewistische_Liga

URL: http://alfatomega.com/noname27.html
Stadtler, Eduard: Werden und Vergehen des Bismarck'schen Reiches. Berlin, 1926. 44 S.

Stadtler, Eduard: Lebenserinnerungen. 3 Bde. Düsseldorf, 1935. 1: Jugendschicksale 1886-1914; 2: Als politischer Soldat 1914-1918; 3: Als Antibolschewist 1918-1919.

20.000.1998 -NGZ- ehrt - Dr. Anti - Neuss -Eduard Stadtler ist bekannt als einer der Theoretiker der »Konservativen Revolution« in der Weimarer Republik, die mit ihrer Ideologie einen wichtigen Anteil an der Machtübertragung an die Nazis im Jahre 1933 hatten.

In den Publikationen der sog. »Neuen Rechten« werden Stadtler & Co. schon seit langer Zeit als Vorbilder und Vordenker für mögliche zukünftige Entwicklungen angepriesen.

Auch URL: http://alfatomega.com/noname27.html
URL: http://alfatomega.com/noname60.html
Stadtler, Eduard: Weltrevolutionskrieg. Düsseldorf 1937 S.
180 ff

Überall schlossen sich bürgerliche Elemente zusammen, um in Selbstschutzorganisationen Bollwerke gegen den STRASSENBOLSCHEWISMUS, gegen die "Spartakus-Schweinerei", zu errichten.

Das geniale Willenszentrum dieser bürgerlichen Abwehr der bolschewistischen Gefahr war der führende Großindustrielle jener revolutionären Übergangszeit :

Stinnes, Hugo ohne dessen entscheidende Tatkraft Deutschland in jenem Winter wohl sicher dem Bolschewismus verfallen wäre.

Als in den Januartagen 1919 der Bolschewismus Berlin erobert hatte und in allen grossen Industriegebieten seine Herrschaft aufrichtete, da fand am 10.Januar 1919 in den Räumen des Aero-Klubs von Berlin eine Sitzung führender Industrieller, Bankherren + Großkaufleute statt unter Vorsitz des Bankiers MANKIEWITZ, BEI DER DER VERFASSER DIESES BUCHES EIN ZWEISTÜNDIGES REFERAT HIELT.

Nach der Rede erhob sich Stinnes, Hugo und erklärte, ohne Pose und Feierlichkeit, in der ihm eigenen überlegenen ruhigen Sachlichkeit :

"Ich bin der Meinung, daß nach diesem Vortrag jede Diskussion überflüssig ist.

Wenn die deutsche Industrie-,Handels- und Bankwelt nicht willens und in der Lage sind, gegen die hier aufgezeichnete Gefahr eine Versicherungsprämie von 500 Millionen Mark (Gold) aufzubringen,

dann sind sie nicht Wert, deutsche Wirtschaft genannt zu werden.

Ich beantrage Schluß der Sitzung und bitte die Herren Borsig, Siemens etc. sich mit mir in ein Nebenzimmer zu begeben, damit wir sofort über den Modus der Umlage klar werden können."

Das war die historische Stunde, da der sogenannte "ANTIBOLSCHEWISTENFONDS DER WIRTSCHAFT" beschlossen wurde, von dem aus nun die Mitte Januar 1919 einsetzende gewaltige

Bewegung des Antibolschewismus gespeist wurde :

"Antibolschewistische Liga",

"Generalsekretariat zum Studium und zur Bekämpfung des Bolschewismus",

"Vereinigung zur Bekämpfung des Bolschewismus",

"Bürgerratsbewegung",

"Werbebüros für die Freikorps",

"Studentenarbeitsstellen",

"Selbstschussformationen",

usw...

Auch die Kassen der aktiven Reichswehrtruppen wurden davon gespeist, ja, es flossen sogar Gelder in den Wahlfonds der sozialdemokratischen Partei, da diese sich bereit erklärte,

antibolschewistische Flugblätter und Plakate massenweise zu verbreiten.

Die Gründung der Fonds war eine entscheidende bürgerliche Selbsthilfe-Tat.

Und der Tatmensch dieser Tat war Stinnes, Hugo. -----

Deswegen war auch Stinnes, Hugo die Seele und der Willensmittelpunkt jenes soziologischen Gebildes, das in den damaligen Revolutionswirren gegen die Gefahr der Bolschewisierung gegründet wurde :

der "ZENTRALEN ARBEITSGEMEINSCHAFT"- der ARBEITGEBERVERBÄNDE und der GEWERKSCHAFTEN .

Es ist dabei geschichtlich von Bedeutung hervorzuheben, daß dieser "ANTIBOLSCHEWISTISCHE DAMMSCHUTZ" schon VOR dem Ausbruch der NOVEMBER"revolte"REVOLUTION geplant und in Vorformen (IM KERN) organisiert -worden- war.

Zwischen s.h. und en führenden Männern der Wirtschaft einerseits und den Führern der christlichen und der freien Gewerkschaften (Adam Stegerwald, Karl Legien usw..)

andererseits war im Hinblick auf die drohende Zusammenbruchsgefahr ein Pakt geschlossen worden + dieses Bündnis wurde am

15.Nov.1918 in aller Form schriftlich kontrahiert und mit feierlichen Unterschriften versehen.

Nationalpolitisches Verantwurtungsgefühl Stand Pate an der Wiege jener "ZENTTRALEN ARBEITSGEMEINSCHAFT" , die nun "BÜRGERTUM" und "PROLETARIAT" gerade in der vom Bolschewismus am meisten gefährdeten Lebenssphäre der Modernen Industrie politisch umschloss und mit einem festen Ring umgab.

Damit wurde der konservativste und gesündeste Teil der deutschen Arbeiterschaft zu einem wesentlichen Faktor im Abwehrkampf gegen den Bolschewismus.

Vor der Geschichte gebührt hierfür sowohl Hugo Stinnes und SEINEM FREUNDESKREIS, wie Karl Legien, a.Stgerwald und deren Freundeskreis höchste Anerkennung.

Die Tat war keimhafter deutscher Sozialismus, keimhafter Faschismus-Korporativismus:

ein bewußtes SICH-VERGLIEDERN, eine gewollte Vergemeinschaftung, eine aktive Synthetisierung der beiden Klassenfronten des 19.Jahrhunderts.

Und beide Führerschichten mußten auf dem Altar des Vaterlandes liebgeordene Ideen,Vorurteile,Grundauffassungen [KÖPFE] OPFERN

--------------

Artikel in der Kategorie "Freundeskreis Himmler" URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Freundeskreis_Himmler | Freundeskreis Himmler Dieser Kategorie gehören 13 Artikel an.

A Albert Vögler URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Vögler

Seit 1928 spendete Vögler Geld an die NSDAP. Am 20. Februar 1933 organisierte er ein Treffen mit Adolf Hitler, Hermann Göring und Reichsbankpräsident Hjalmar Schacht und 25 Unternehmern, auf dem die deutschen Industriellen 3 Millionen Reichsmark für den Wahlkampf der NDSDAP spendeten (siehe auch: Freundeskreis der Wirtschaft).

URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Vögler
Date/Time: 10/11/2004 21:21:28
http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/VoeglerAlbert/index.html Ausführliche Biographie

E Emil Helfferich

F Freundeskreis Reichsführer-SS

Friedrich Flick

G Gottfried Graf von Bismarck-Schönhausen

H Hermann Behrends

K Karl Blessing

O Oswald Pohl

Otto Ohlendorf

R Rudolf Bingel

W Werner Naumann

Wilhelm Börger

Wolfram Sievers
03.Dez.1872 Thyssen, August + Pelzer, Hedwig heiraten.

00.000.1885 Thyssen, August + Pelzer, Hedwig geschieden. Ob Thyssen, August tatsächlich Vater der 4 Kinder Thyssen, August + Thyssen, Heinrich + Thyssen, Fritz + Thyssen, Hedwig war, wurde nie geklärt.

Um eine Auflösung des Thyssen-Konzerns durch die Scheidung zu umgehen, vererbte Thyssen den Konzern seinen Kindern, behielt aber den Nießbrauch + schloss die Kinder so von der Unternehmensführung aus. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/August_Thyssen

WWI.00.000.1914 -vor- Zweiten Weltkrieg Der Thyssen-Konzern ging zu großen Teilen in der Vereinigte Stahlwerke AG auf.

WWI.00.000.1916 -nach- Die Thyssen-Konzern Unternehmungen, die neubegründet wurden, verschmolzen 1997 mit KruppHoesch zur ThyssenKrupp AG.

11.Okt.2004 EU-Terrorbekämpfung Die Luft zum Atmen entziehen"
Javier Solana hat gefordert, den Kampf gegen Terror nicht allein mit militärischen Mitteln zu führen. Der EU-Chefdiplomat plädiert dafür, regionale Konflikte zu entschärfen und Armut, Radikalisierung und Verfremdung als Ursachen von Terror zu beseitigen.
11.Okt.2004 Wiesbaden - "Das islamische Kopftuch steht nicht im Einklang mit den Grundrechten und unserem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat", erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Franz Josef Jung. "Es ist ein Symbol geworden für den politischen Kampf der Fundamentalisten." Deshalb sei eine gesetzliche Regelung zwingend erforderlich.
Beamtinnen hätten zudem eine besondere Treupflicht zum Staat. "Wer aber als Beamtin auf dem Tragen des Kopftuchs beharrt, bekennt sich eben nicht zu unserer Verfassung."
Die Abgeordneten von FDP, Grünen und SPD stimmten geschlossen gegen das Verbot. SPD-Fraktionschef Jürgen Walter bezeichnete das Gesetz als verfassungswidrig.

"Die Ausdehnung des Kopftuchverbots auf sämtliche Beamtinnen und die besondere Privilegierung christlicher Symbole sind mit dem Grundrecht der Religionsfreiheit nicht vereinbar."

Die Union wolle beim Kopftuchverbot offenbar "mit dem Kopf durch die Wand", sagte die hessische FDP-Vorsitzende URL: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-322034,00.html

11.Okt.2004 In der "Seattle Times" meldete sich schließlich der Schneider des Präsidenten zu Wort und nahm die Schuld auf sich. Es habe sich um eine Falte an der Rückennaht gehandelt, sagte er.

Diese werde noch betont, wenn der Präsident sich nach vorne lehne.URL: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,druck-322451,00.html
11.Okt.2004 Die rechteckige Beule, die sich während der ersten Fernsehdebatte in Miami auf dem Rücken des Jacketts des Präsidenten abzeichnete, hat das Interesse etlicher Blogger + sogar der "New York Times" geweckt.
Auf Seiten wie www.isbushwired.com wird seit Tagen spekuliert, unter dem Jackett sei ein Funkempfänger versteckt, mittels dessen ein wortgewandter Assistent Bush schlagfertige Antworten einflüsterte.

Der Hauptverdächtige ist Bush-Berater Karl Rove.
Bush-Sprecher Scott Stanzel wies den Vorwurf gegenüber der Nachrichtenagentur AP als "lächerlich" zurück.

"Einige Leute verschwenden zu viel Zeit damit, sich linke Verschwörungs-Websites anzuschauen", sagte er.URL: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,druck-322451,00.html
11.Okt.2004
Europäische Union: Parlament lehnt Justizkommissar ab

11.Okt.2004 Ölmarkt: Generalstreik treibt die Preise hoch

11.Okt.2004 Konjunktur: Wirtschaftsweise fordern Ende der Schwarzmalerei

11.Okt.2004 Parteien: Linksbündnis will im Norden Partei gründen

11.Okt.2004 NPD und Propaganda: Von der Schwierigkeit, Rechtsextremisten zu verklagen

11.Okt.2004 Wahlkampf-Roadtrip: Bush und der Wildwest-Mythos

11.Okt.2004 Rosafarbener Dschihad: Das Frauenmagazin der Qaida

11.Okt.2004 Irak: Sadrs Milizen geben ihre Waffen ab

11.Okt.2004 Trauer bei der Nasa: Raumfahrtpionier Max Faget ist tot

11.Okt.2004 Türkischer EU-Beitritt: Zypern droht mit Veto

11.Okt.2004 Von Beruf Art Director: Wunderbare Welt der Werbung

11.Okt.2004 Besuch in Afghanistan: Schröder nennt Wahl historischen Durchbruch

11.Okt.2004 Briefe vom Krieg: "Kumpel, der Irak ist echt beschissen"

11.Okt.2004 Krebs: Gen-Blockade löst Geschwüre auf

11.Okt.2004 Recht auf Akteneinsicht: Das schwierige Leben ohne Amtsgeheimnis

11.Okt.2004 Rumsfeld im Irak: "Fragt nicht, wann ihr nach Hause kommt"

11.Okt.2004 Kerosin-Krise: British Airways bezeichnet Situation als "äußerst ernst"

11.Okt.2004 Nach der Wahl: Schröder besucht Afghanistan - und verärgert Kandidaten

11.Okt.2004 Stasi-Dateien Rosenholz: Sachsen will alle Lehrer überprüfen

11.Okt.2004 Lobbyisten: Die Macht der Steuerfundis

10.Okt.2004 Afghanistan-Wahl: Millionenteurer Dilettantismus

10.Okt.2004 Beim Fahren: Alfa vom Blitz getroffen und ausgebrannt

10.Okt.2004 Porträt Péter Esterházy: "Ein Schriftsteller ist kein seriöser Mensch"

10.Okt.2004 Vioxx-Skandal: Experten vermuten viele Todesfälle in Deutschland

10.Okt.2004 Unfall: Bildhauer von eigener Skulptur erschlagen

10.Okt.2004 Erste Masseklumpen: Dunkle Materie brachte Ursuppe in Wallung ,

10.Okt.2004 TV: Comedy-Stars erhalten Schmähpreis

10.Okt.2004 TV-Duell: Hatte Bush einen Einflüsterer?

10.Okt.2004 Afghanistan: Bush nennt Wahl "fabelhaft"

10.Okt.2004 Extremisten: Kampf in der Gülle

10.Okt.2004 Querdenkender Philosoph: Jacques Derrida gestorben

10.Okt.2004 Afghanistan: Wie die Tinte zum größten Feind der Wahl wurde

09.Okt.2004 Schulpflicht: Sieben bibeltreue Väter müssen ins Gefängnis

10.Okt.2004 Die FDP-Fraktion macht gleichzeitig mit einer zusätzlichen ausführlichen Kleinen Anfrage weiter Druck gegen die von Bürgerrechtsgruppen als pauschale Beschnüffelung kritisierte Maßnahme: Zu 18 Punkten möchten die Liberalen nähere Auskünfte.

Darunter sind sehr detaillierte Fragen, etwa nach der zivilrechtlichen Haftung für Fehler bei der immensen Datenspeicherung + zu den erwarteten Verteuerungen von Telekommunikations-Dienstleistungen. Die Antwort auf die bereits einen Monat alte Anfrage steht noch aus. URL: http://www.heise.de/newsticker/meldung/51970
10.Okt.2004
Der entschiedenste Widerspruch kommt derzeit aus dem Parlament.

Dort hat der Wirtschaftsausschuss einen Antrag angenommen, der den in Brüssel vorbereiteten Rahmenbeschluss über die Vorratsspeicherung aller beim Telefonieren, Simsen, Surfen, E-Mailen, Filesharing oder Chatten anfallender "Verkehrsdaten" äußerst kritisch gegenübersteht.

Die Wirtschaftsexperten aller Fraktionen empfehlen dem in der Sache federführenden Rechtsausschuss, den EU-Beschluss abzulehnen.

Die Bundesregierung soll zudem aufgefordert werden, den Vorstoß in den Gremien der Europäischen Union zu verhindern. Zur Begründung verweisen sie auf die bereits mit harten Bandagen geführte Debatte zur Vorratsdatenspeicherung hierzulande im Zusammenhang mit der lange umstrittenen Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG). Sie betonen, dass auf das Instrument "einvernehmlich verzichtet wurde", weil der Speicheraufwand, dessen Kosten und der zu erwartende Nutzen in keinem Verhältnis zueinander bestehen würden. Zudem habe es grundsätzliche Datenschutzbedenken gegen die Zwangsmaßnahme gegeben URL: http://www.heise.de/newsticker/meldung/51970
10.Okt.2004 Wachsende Front gegen EU-weite Vorratsspeicherung von TK-Verbindungsdaten

In Berlin formiert sich der Widerstand gegen eine Initiative der Länder Frankreich + Irland + UK + Schweden, der zufolge Telcos + Internetprovider in der EU sämtliche Telekommunikationsdaten ein bis drei Jahre vorhalten sollen.

So haben sich die Wirtschaftspolitiker im Bundestag fraktionsübergreifend von dem Vorstoß in Brüssel distanziert.

Der Bundesrat hat zudem die Haltung seiner Rechtsexperten nicht unterstützt, die sich im Frühsommer für die pauschale Anlegung der gigantischen Datenhalden ausgesprochen hatten.

Auch das Bundesjustizministerium ließ vorsichtig durchblicken, dass es von der undifferenzierten Maßnahme wenig hält. URL: http://www.heise.de/newsticker/meldung/51970

08.Okt.2004 "Linke Seite" wird von Rechts wegen geschlossen -Private Abmahnung statt regulärer Strafverfolgung ist nun auch ein politisches Kampfmittel geworden

Es wird immer gefährlicher, seine Meinung im Web kundzutun – + erst recht die anderer Leute.

Auch beziehungsweise gerade Ein-Mann-Projekte werden mit einstweiligen Verfügungen in der eingespielten monströsen Höhe einer halben Million Mark belegt URL: http://www.heise.de/bin/tp/issue/dl-

10.Okt.2004 Es sollte ebenfalls nicht lange dauern, bis mit deutschem Kapital die Verbindung Istanbul-Konia hergestellt werden konnte.

Doch stockte der Bauprozess bald, weil wirtschaftliche Probleme und Auseinandersetzungen mit England + Frankreich dazwischen kamen.

00.000.1898 Erst bei einer Istanbulreise konnte der deutsche Kaiser die Pläne mit Sultan Abdul Hamid II. erneuern. print.cgi?artikelnr=18516&rub_ordner=inhalt&mode=print

00.000.1898 -nun- Deutsche Banken waren auf sein Geheiß zur Finanzierung des Weiterbaus angetreten, den Auftrag für die Bauausführung bekam die deutsche Baufirma Philipp Holzmann.

Nachdem alle Verträge unter Dach und Fach waren, entstand in Istanbul mit der "Société Impériale Ottomane du Chemin de Fer de Bagdad" die Bagdadeisenbahngesellschaft, die das Projekt

innerhalb von weniger als 10 Jahren verwirklichen wollte.

Von Konia sollte die Strecke über Adana, Mosul, Samarra, Bagdad bis nach Basra am Indischen Ozean fortgeführt werden.

War die "Bagdadbahn" im Machtvakuum der Imperien geboren worden, so ist ihre Vollendung auf Grund geo-politischer Konflikte zunächst im embryonalen Stadium verhaftet geblieben.

Die Wirren des WWI. verhinderten, dass das Vorhaben planungsgemäß abgeschlossen werden konnte. URL: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/konf/18489/1.html
00.000.1891-00.000.1916 Was von bis zwischen Moskau + Wladiwostok als längste Eisenbahnstrecke der Welt entstanden war , stellte für das Zarenreich nicht nur ein Prestigeobjekt dar, sondern auch ein Allheilmittel.

Die "Transsibirische Eisenbahn" sollte helfen den sibirischen Raum zu kolonisieren, das Staatsgebiet besser verteidigen zu können + auf China + die Mandschurei einen größeren Einfluss zu gewinnen.

Auch das Problem der Übervölkerung im russischen Kernland, dem man durch eine Ansiedlung von Russen in Westsibirien begegnen wollte, sollte mit der neuen Wunderwaffe überwunden werden. Außerdem erhoffte man sich eine Stärkung der industriellen Entwicklung des Landes.

URL: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/konf/18489/1.html
07.Okt.2004 Bagdad-Connection Die Bagdad-Bahn sollte das Osmanische Reich stabilisieren + den Einfluss des Deutschen Reichs erweitern

16.Mär.2004 -Nach dem Denkmalsturz von Bagdad veröffentlichte die FAZ den "Atlas der Erreichbarkeit": Eine Karte, die eine fließende Verbindung von Berlin nach Bagdad markierte. Schirrmacher textete fröhlich: "Der Horizont der neuen Weltordnung ist nicht mehr mit Brettern vernagelt."

Eine Berliner Ausstellung zu der Geschichte der "Bagdadbahn" erinnert nun daran, dass der Traum von der Bagdad-Connection weder neu, noch so unproblematisch ist,

wie manch einem

00.Apr.2003 erscheinen mochte. URL: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/konf/18489/1.html
10.Okt.2004 Afghanistan: Kandidaten erklären Wahl für ungültig