20090722

Alfatomega.com

Search in all of ALFATOMEGA.COM
 
 X—TENDED

welcome to ALFATOMEGA --> use CTR + F for FIND !!!///

authentico.planetaclix.pt

authenticamigos.planetaclix.pt

authentico-historia.planetaclix.pt

_A_O_inzoome_search_<-4 Mg

Themes <-2.8 Mg

COMPILED->5 Mg

_a_O_a_search_patch 12 Mg

22.Jul.2009 Staatshilfen: Goldman Sachs begleicht letzte Schulden bei US-Regierung  (Wirtschaft)

22.Jul.2009 Offensive in Kunduz: Afghanen wollen Taliban-Jagd mit der Bundeswehr ausdehnen  (Politik)

22.Jul.2009 Debatte über Vermögensteuer: "Der Glaube an den Markt ist grandios gescheitert"  (Wirtschaft)
22.Jul.2009 Airbus-Rivale: Boeing schafft Gewinnsprung dank Rüstungs-Deals  (Wirtschaft)
22.Jul.2009 blog.fefe.de/Au Mann, heute ist ein guter Abend auf arte. Im Moment läuft "Operation Skorpion" über den BND und den KGB.

Da sagt dann der Foertsch Dinge wie Es gab einen kleinen Teil des Personals,

der sich rekrutierte aus dem Bereich des Reichssicherheitshauptamtes, und ganz wenige Reichsfeldpolizeileute. Da fühlt man sich doch gleich viel besser! Nur gaaaanz wenige Reichspolizeileute!
22.Jul.2009 Spain: Protests Target Cluster Bombs - Infoshop News This despite the fact that Spain has signed a treating prohibiting their use. ...

Expal is said to be the most important private company in Spain and one of the ... news.infoshop.org/article.php?story=20080522171501811
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-637567,00.html
KAMPF GEGEN SCHWEINEGRIPPE "Händewaschen schützt viel besser" Von Veronika Hackenbroch, Rom
22.Jul.2009 [...]
die internationale Cochrane Collaboration, ein von Industrie und Interessenverbänden unabhängiges Netzwerk von Wissenschaftlern.

Die Cochrane Collaboration hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu medizinischen Fragen sogenannte Reviews zu erstellen, in denen der durch wissenschaftliche Studien gesicherte Stand des Wissens zusammengefasst ist.
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-637663,00.html
unzureichend. In Bulgarien würden die Reformen gegen Korruption und die Organisierte Kriminalität "nicht voll und ganz von einem politischen Konsens getragen".

Von der Öffentlichkeit werde das Rechtssystem des Landes deshalb weiterhin als "zu langsam, manchmal ungerecht und in einigen Fällen als abhängig" wahrgenommen.
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-637664,00.html

Die Tiere drohten zu verhungern, zu ertrinken und stellten aufgrund von Stress die Fortpflanzung ein. Sie seien bei der Jagd auf ihre Hauptnahrungsquelle, die Robben, auf Packeis angewiesen.

"Wenn sich die Menschheit nicht damit befasst, wird die Zukunft der Tiere nicht mehr lange dauern", hatte auch Norwegens WWF-Chef Rasmus Hansson vor einiger Zeit im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE gewarnt.
22.Jul.2009 [...]

Wenn sich die derzeitige Entwicklung ungebremst fortsetze, dann könne im Jahr

00.000.2050 die Zahl der Eisbären um mindestens 30 % niedriger liegen als heute. Große Gebiete am Nordpol wären dann "eisbärfreie Zonen".

Verantwortlich dafür sei der von Menschen verursachte Klimawandel, der das Ökosystem der Arktis im rasanten Tempo verändere.
22.Jul.2009 Israel: Regierung will arabische Perspektive aus Schulbuch streichen  (SchulSPIEGEL)

22.Jul.2009 Neue Statistik: Schmelzende Arktis bedroht Eisbären noch stärker  (Wissenschaft)
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-637579,00.html

Brumlik: Frau Langer hat das Kreuz eventuell der Sache nach verdient. Es ist nicht zu bezweifeln, dass sie mit ihrer Lebensleistung auf einen in Israel bestehenden Misstand hingewiesen hat:

nämlich die kontinuierliche Verletzung von Menschenrechten der unter israelischer Besatzung stehenden arabischen Bevölkerung des Westjordanlandes.

Letztlich kann man bei unvoreingenommener Betrachtung zu keinem anderen Schluss kommen, als dass etwa die Jahresberichte von Amnesty International,

Human Rights Watch oder israelischen Menschenrechtsorganisationen nichts anderes als sie feststellen.
22.Jul.2009 Antisemitismus-Forscher Brumlik: "In der Sache hat Frau Langer das Bundesverdienstkreuz verdient"  (Politik)
22.Jul.2009 Kampf gegen Schweinegrippe: "Händewaschen schützt viel besser"  (Wissenschaft)
22.Jul.2009 Schlechtes Quartalsergebnis: Morgan Stanley schockiert mit Milliardenminus  (Wirtschaft)
22.Jul.2009 Nordafghanistan: Bundeswehr spricht von Eskalation des Kampfs gegen Taliban  (Politik)
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-637461,00.html
"Man kann sich fragen, ob wir in Deutschland ein Bundesamt für Statistik und 16 Ämter in den Ländern brauchen. Das gleiche gilt für den Verfassungsschutz, dort reicht ebenfalls eine zentrale Bundesbehörde."
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,druck-637513,00.html

Dass ein solches System in der Dritten Welt gut funktionieren würde, da sind sich die Forscher sicher.

"Dieselben Regionen, die nur schlecht medizinische versorgt sind, sind paradoxerweise bestens mit Mobilfunknetzen ausgestattet", erklärt Dan Fletcher, der Leiter des CellScope-Forschungsteams.
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-637507,00.html
David Gergen von der Harvard University warnt auf schon vor Parallelen mit den Clinton-Jahren:

"Damals war der Reformplan erst sehr populär, aber mit der Zeit begann die Unterstützung zu bröckeln. Die Gefahr droht jetzt wieder."
22.Jul.2009 Bundesweite Ausbildung: Blinde Frauen sollen Brustkrebs ertasten  (Wissenschaft)
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-637482,00.html

"Das ist das erste Mal, dass ein Regierungsmitglied öffentlich und offiziell darauf pocht, direkt im Ausland zu investieren", sagte Qu Hongbin, HSBC-Chefökonom für China, der "Financial Times".
22.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-637487,00.html

Die Trennung der Vorfahren der Inder und der Aborigines fand vermutlich vor mehr als 50.000 Jahren statt, berichten die Wissenschaftler. Ein mindestens

_50.000 Jahre altes Fossil eines modernen Menschen, das im australischen Bundesstaat New South Wales gefunden wurde, scheint diese Theorie zu bekräftigen.
22.Jul.2009 Verräterische Mutationen: Aborigines zogen von Südasien nach Australien  (Wissenschaft)

22.Jul.2009 Milliardenreserven: China will Krise für Einkaufstour im Ausland nutzen  (Wirtschaft)
22.Jul.2009 Nordkorea: Clinton befürchtet Atomdeal mit Burma  (Politik)
22.Jul.2009 Kieler Chaos: Steuerzahlerbund sieht Schleswig-Holstein vor dem Bankrott  (Politik)
22.Jul.2009 Stellenabbau: Jüngere Arbeitnehmer sind die Verlierer der Krise  (Wirtschaft)
22.Jul.2009 Wegen Erderwärmung: Schwarze Schafe werden seltener  (Wissenschaft)
22.Jul.2009 Leere Staatskassen: Wirtschaftsexperten fordern Reichensteuer  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 https://www.jungewelt.de/2009/07-18/001.php?print=1
Wenn man den Broder als Persiflage liest, ist der hochgradig komisch.
21.Jul.2009 Britische Außenpolitik: Konservative propagieren Abkehr vom Interventionismus  (Politik)

22.Jul.2009 Erfolg für Obama: US-Senat streicht Gelder für umstrittene Kampfjets  (Politik)
21.Jul.2009 US-Geldmarkt: Notenbankchef hält an Nullzinspolitik fest  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Neue Proteste in Iran: Hunderte gehen gegen Ahmadinedschad auf die Straße  (Politik)
21.Jul.2009 Grenze zu Bulgarien: Betrügerische Beamte verlangen Schweinegrippe-Attest  (Reise)
21.Jul.2009 Kräftiger Gewinnsprung: Coca-Cola profitiert von Schwellenländern  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 https://ethicist.blogs.nytimes.com/2009/07/20/how-not-to-talk-about-health-care/
Americans only react when problems confront them
21.Jul.2009 [...]
rhetoric that defies reason, oratory that the proponent knows or should know to be untrue. We call such things falsehoods, and most ethical systems, secular and religious, discourage them.
21.Jul.2009 [...]
Respect for logic is essential in pursuing justice; it is equally necessary in making law.
21.Jul.2009 blog.fefe.de/Lustiges Formular geleakt. Der Arzt kreuzt an, wie vielen Opfern Patienten er ein überflüssiges Medikament verschrieben hat, und sucht sich dann dafür per Kreuzchen die Prämie aus,

von Flachbildschirm über Navigationssystem bis Laptop, oder, wenn man schon genug Elektronik hat, auch in bar.

Und das ist alles nur möglich, weil in unserem Gesundheitssystem die Pharmafirmen die Preise für ihre Waren festlegen dürfen, die Kosten aber die Allgemeinheit trägt, die in einer Notsituation ist und daher nicht verhandeln kann.
21.Jul.2009 blog.fefe.de/Die feindliche Übernahme der US-Regierung durch Goldman Sachs schreitet weiter fort: The Obama administration picked Goldman Sachs Group Inc.

Vice Chairman Robert Hormats to be the State Department's undersecretary for economic, energy and agricultural affairs, the White House announced Friday.

Denn wer kennt sich mit all dem besser aus als Goldman Sachs?

blog.fefe.de/Die Börsenkurse steigen, aber das ist nicht der Aufschwung, das sind die Chinesen, die ihre US-Staatsanleihen abbauen und die Kohle halt woanders hin pumpen.
25.Jan.2008 Parteibuch-Spiegel: Parteibuch Ticker Feed von ( letsibeledmondsspeak . blogspot.com,

06.Jan.2008 Articles in the "Sunday Times": For sale: West's deadly nuclear secrets (timesonline.co.uk)

21.Jul.2009 World.Content.News: Londoner Times deckt FBI-Lügen im ...

20.Jan.2008 ( letsibeledmondsspeak . blogspot.com,) UK Sunday Times Scoops US Media Again, Confirms FBI Cover-Up of Documents in Sibel Edmonds Nuke Secrets Case ... worldcontent.twoday.net/stories/4630604/

Junge Welt 19 12 Sibel Edmonds: Court Documents Shed Light on CIA Illegal Operations in Central Asia,

11.Jul.2008 letsibeledmondsspeak . blogspot.com ... www.nikolaus-brauns.de/Fethullah_Gulen.htm
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-637343,00.html
"Die Auszeichnung von Felicia Langer würdigt ihre humanitären Verdienste unabhängig von politischer, weltanschaulicher oder religiöser Motivation", erklärte ein Sprecher SPIEGEL ONLINE.

"Im Zentrum steht dabei ihr Einsatz für hilfsbedürftige Personen ohne Ansehen von Nationalität oder Religion vor dem Hintergrund ihrer eigenen Vergangenheit als massiv vom Holocaust Betroffene."
21.Jul.2009 [...]
Aber man darf Kritik an Israel nicht mit der Absicht verwechseln, Israel zu vernichten."
21.Jul.2009 [...]

Auch das American Jewish Committee in New York teilte Köhler am Montag schriftlich seine Bestürzung mit und forderte den Bundespräsidenten auf, die Entscheidung noch einmal zu überdenken.
21.Jul.2009 [...]

für ihre Unterstützer und die Lobredner mag die in Tübingen lebende 79-Jährige eine verdiente Menschenrechtsaktivistin sein. Eine, die als Anwältin seit jeher für die Rechte von Palästinensern streitet.

Eine, die etliche Bücher zum Nahost-Konflikt verfasste, mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde und Ehrenbürgerin der Stadt Nazaret ist.

"Ich glaube, dass ich etwas Wichtiges für die Menschlichkeit mache", meint Langer.

Für ihre Kritiker ist Frau Langer jedoch eine Israel-Feindin - auch wenn Felicia Langer selbst Jüdin ist.
21.Jul.2009 [...]
Brief Giordanos an Köhler. "Warum? Weil niemand in den letzten 25 Jahren mit einer bis an Blindheit grenzenden Einseitigkeit Israel mehr geschmäht hat als sie",

schreibt Giordano, der schon Anfang der neunziger Jahre in einem Aufsatz über Langers "Nahost-Pathologie" herzog.
21.Jul.2009 Netzwelt-Ticker: US-Buchhandelsriese verramscht E-Books  (Netzwelt)
21.Jul.2009 Rätselhafter Fleck: Astronomen vermuten gigantischen Einschlag auf Jupiter  (Wissenschaft)

21.Jul.2009 Bundesverdienstkreuz: Ehrung für Israel-Kritikerin stürzt Köhler in Erklärungsnot  (Politik)
21.Jul.2009 Folgen des Abschwungs: Uno meldet milliardenschwere Finanzierungslücke  (Wirtschaft)

21.Jul.2009 Politik-Nachrichten: Ein Drittel der Wähler informiert sich im Web  (Netzwelt)

21.Jul.2009 Schweizer Uhrenindustrie: Kunden verschmähen teure Zeitmesser  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,druck-637196,00.html
Gerade die Strenge, mit der Soderbergh sein Biopic den psychologisierenden Erzählmustern amerikanischer Prägung entzieht, ermöglicht dem Zuschauer überhaupt erst den Raum, sich ein eigenes Bild zu machen.
21.Jul.2009 [...]
Die Wertung, die Soderbergh bei all seiner sorgfältigen Pflege der Ikone Guevara vornimmt, liegt letztlich darin, dem Commandante das Talent zur Revolutionsführerschaft abzusprechen.
21.Jul.2009 [...]
Natürlich ist reine Objektivität beim Filmemachen nicht möglich, noch nicht einmal im Genre der Dokumentation, von dem Soderberghs "Che" weit entfernt ist,
21.Jul.2009 [...]

08.Okt.1967 gerät Guevaras Trupp bei La Higuera in einen Hinterhalt der bolivianischen Armee. Der Revolutionsführer wird angeschossen, interniert und am nächsten Tag exekutiert.
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-637358,00.html
Derzeit bekommt ein Hausbesitzer 43,01 Cent pro Kilowattstunde, die er in das Netz des örtlichen Stromanbieters einspeist. Die Vergütung ist 20 Jahre lang staatlich garantiert.

Der Fördersatz ist doppelt so hoch wie der derzeitige durchschnittliche Strompreis. Wer seinen Solarstrom selbst verbraucht, bekommt seit diesem Jahr 25,01 Cent pro Kilowattstunde.

Zusammen mit dem Vorteil, Strom nicht mehr kaufen zu müssen, ist die Variante so lukrativ wie die Einspeisung. Je weiter der Strompreis steigt, desto attraktiver ist die Variante.
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-636774,00.html
Nach Gesprächen in Washington hoffe er zwar noch, dass US-Verteidigungsminister Robert Gates sich gegen die U.S. Army wenden und bald deren Europa-feindlichen Kurs korrigieren werde.
21.Jul.2009 [...]

Sehr zum Verdruss des Wehrressorts strebt die U.S. Army obendrein danach, das letzte noch verbliebene transatlantische Kooperationsvorhaben in ein US-geführtes Programm umzuwandeln.

Auch das gemeinsame Feuerleitsystem soll durch ein rein amerikanisches ersetzt werden - in dessen Computer-Software die Partner wohl keinen Einblick mehr bekämen.

Die USA hätten offenbar kein Interesse mehr an der Kooperation, schimpft die FDP-Wehrexpertin Elke Hoff.

Auch weil "Meads" für die "wahrscheinlichen Einsätze der Bundeswehr nicht geeignet" sei, solle das Ministerium "die Notbremse ziehen" und das Geld lieber "für dringend im Einsatz benötigte Ausrüstung ausgeben".
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-637315,00.html
Finanzexperten warnen schon vor einer verheerenden Abwertung der US-Staatsanleihen - die das Schuldenproblem drastisch verschlimmern könnte.
21.Jul.2009 [...]
Erste Anleger ziehen ihr Geld bereits aus US-Staatsanleihen ab und pumpen es in andere Märkte.
21.Jul.2009 [...]
Dies entspricht 12,9 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP).
21.Jul.2009 [...]
Rekorddefizit. Die USA haben aktuell die höchste Verschuldung aller Zeiten - sie stehen mit mehr als 11,5 Billionen Dollar in der Kreide
21.Jul.2009 [...]
Reibereien: Die USA sind die einzige westliche Industrienation, die keine umfassende Gesundheitsversorgung für alle Bürger hat. Mindestens 47 Millionen Amerikaner haben keine Krankenversicherung.

Zugleich steigen die Kosten des Krankseins ins Unbezahlbare - auch für Versicherte. Schon vor der Rezession seien 62,1 % aller Privatkonkurse durch Krankenkosten verursacht worden, befand eine Harvard-Studie.

"Ihre Familie ist nur eine schwere Krankheit von der Pleite entfernt", warnte Harvard-Medizinprofessor David Himmelstein. "Es sei denn, Sie heißen Warren Buffett."
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-637308,00.html

Terzic und seine Kollegen injizierten die iPS-Zellen in den Herzmuskel erwachsener Mäuse, die zuvor einen Herzinfarkt erlitten hatten. Daraufhin bildeten die Zellen neues Herzmuskelgewebe.

Binnen vier Wochen stoppten sie die Ausbreitung der Schäden, stellten die Leistung der Herzmuskulatur wieder her und heilten das Gewebe am Ort der Schädigung.
21.Jul.2009 Energie: Verbraucherexperten raten zum Solar-Dach-Bau  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Kernkraft: "NRW-Landesregierung handelt verantwortungslos"  (Politik)
21.Jul.2009 Defizit: Krankenversicherer warnen vor Milliarden-Minus  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Russland: Gazprom rechnet mit Gewinnhalbierung  (Wirtschaft)

21.Jul.2009 Stammzellen: Forscher reparieren kranke Mäuseherzen  (Wissenschaft)

21.Jul.2009 Billionendefizit: Obama scheut den Schuldenschreck  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 "Meads": Transatlantisches Rüstungsprojekt steht auf der Kippe  (Politik)
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-637240,00.html

Um die komplette Mondreise zu starten, ist allerdings ein Download nötig. Ärgerliches Detail dabei: Wer Google Earth herunterlädt und nicht aufpasst, installiert den umstrittenen Google-Browser Chrome parallel gleich mit.

Auf der Download-Seite von Google Earth ist diese Option per Standard ausgewählt: "Nutzen Sie Google Chrome, einen neuen Webbrowser für Windows", ist dort zu lesen.
21.Jul.2009 Harvard-Fallstudie: Sind wir zu lustig für die Krise?  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Bundesbank-Vorschlag: Rente ab 69 provoziert wütenden Protest  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Erkrankung im Urlaub: Fast 1500 Deutsche mit Schweinegrippe infiziert  (Wissenschaft)
21.Jul.2009 Gefangenenlager: US-Experten verpassen Frist für Guantanamo-Berichte  (Politik)

21.Jul.2009 Kreativ-Kapital: US-Investments für Innovationen steigen deutlich  (Wirtschaft)

21.Jul.2009 Istanbul: Deutscher niedergestochen, weil er kein Almosen geben wollte  (Panorama)

21.Jul.2009 Flucht aus US-Anleihen: Die nächste Billionenblase droht zu platzen  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 US-Gesundheitsreform: Obama ringt um sein Top-Projekt  (Wirtschaft)

21.Jul.2009 Pädophilie-Verdacht: Tauss-Anwalt wirft Ermittlern"soziale Exekution" vor  (Politik)
21.Jul.2009 Japan: Abgeordnetenhaus für Neuwahlen aufgelöst  (Politik)
21.Jul.2009 Milliardenspritze: US-Finanzierer CIT bestätigt Rettungskredit  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-637148,00.html
Die ältesten Fossilien von Landpflanzen sind 600 Millionen Jahre alte Flechten, die in China gefunden wurden
21.Jul.2009 [...]
Die radikalste Erfindung der Natur war das Skelett
21.Jul.2009 [...]
Innerhalb von nur 40 Millionen Jahren - evolutionär gesehen ein Wimpernschlag - entstanden in den Ozeanen viele mehrzellige Organismen mit völlig neuen Bauplänen.
21.Jul.2009 [...]
Vor 650 Millionen Jahren taten sich Einzeller zu mehrzelligen Organismen zusammen - Schwämme, Quallen und Würmer entstanden.
21.Jul.2009 [...]
Das Leben auf Erden entstand vor rund vier Milliarden Jahren.
21.Jul.2009 [...]
Vor 540 Millionen Jahren entstand wie aus dem Nichts eine Fülle an neuartigen und teils bizarren Lebewesen.
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-637221,00.html

Israels Ziel, in sicheren Grenzen zu leben, setze eine Zweistaatenlösung voraus.

Diese sei aber nur denkbar, wenn Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates fungieren könne. Mit dem fortgesetzten Siedlungsbau versuche Israel jedoch, Ost-Jerusalem vom Westjordanland abzuschneiden.

Dabei übersehe Israel, dass weder die Palästinenser noch die arabischen Staaten einer Lösung ohne Ost-Jerusalem zustimmen würden, betonte Polenz.
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-637183,00.html
die Folgen seien ein Domino-Effekt, der sich durch die gesamte Nahrungskette bis zum Menschen fortsetze.
21.Jul.2009 [...]
"Wir beobachten ein allgemeines Schrumpfen aller Organismen" sagt Studienautor Martin Daufresne - und zwar in allen möglichen Lebensräumen.
21.Jul.2009 [...]
Zugleich seien die Fischbestände in Nord- und Ostsee sowie in Flüssen in Europa um durchschnittlich 60 % zurückgegangen.
21.Jul.2009 [...]

Hamburg - Europas Fische werden immer kleiner, einzelne Arten hätten in den vergangenen Jahrzehnten die Hälfte ihres Körpergewichtes verloren,

berichten Martin Daufresne vom französischen Institut für Agrar- und Umweltwissenschaften in Lyon + Ulrich Sommer vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften in Kiel im Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences".
21.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-637215,00.html

Zusätzliche Finanzmittel für die eingeplanten Soldaten werde er im Haushalt nicht beantragen, sagte Gates. Die Truppenaufstockung bedeute daher "schwierige Entscheidungen" innerhalb des Verteidigungsministeriums.

Der parteilose Senator Joseph Lieberman aus Connecticut, der im Komitee des US-Senats für die Streitkräfte sitzt, hatte eine Verstärkung von 30.000 Soldaten gefordert.
21.Jul.2009 Prognose für 2009: Regierung rechnet mit gewaltigem Schuldenschub  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Kambrium: Pflanzen sollen Explosion des Lebens verursacht haben  (Wissenschaft)

21.Jul.2009 Siedlungsbau: CDU-Politiker warnt Israel vor "politischem Selbstmord"  (Politik)
21.Jul.2009 Kalifornien: Schwarzenegger wendet Finanzkollaps ab  (Politik)

21.Jul.2009 Finanzkrise: Obama rügt Wall-Street-Manager  (Wirtschaft)
21.Jul.2009 Kinderporno-Verdacht: Staatsanwaltschaft will Ex-SPD-Politiker Tauss anklagen  (Politik)
21.Jul.2009 Folge des Klimawandels: Erderwärmung lässt Fische in Europa schrumpfen  (Wissenschaft)
21.Jul.2009 Weltweite Einsätze: USA wollen ihr Heer aufstocken  (Politik)
21.Jul.2009 blog.fefe.de/Wisst ihr, wer noch Zugriff auf die SWIFT-Daten haben will (neben den Amis)? Die EU! Terrorfahnder könnten so auch Zugriff auf Überweisungen im europäischen Zahlungsraum (Sepa) erhalten.

Ursprünglich war der neue Server gebaut worden, um die europäischen Finanzdaten dem Zugriff der USA zu entziehen und den Datenschutz zu verbessern.

Nun plant die EU, sensible Informationen zu Fahndungszwecken selbst auszuwerten, um sie auf Anfrage den US-Fahndern zur Verfügung zu stellen .
21.Jul.2009 blog.fefe.de/Und noch ein "Terroranschlag" stellt sich als Geheimdienstoperation heraus: Bei den Mafia-Anschlägen 1992 sollen Geheimdienstagenten beteiligt gewesen sein.

Die neuen Untersuchungen kreisen um die rätselhaften Kontakte zwischen Geheimdienstagenten und Mafia-Bossen, die gegenseitig Informationen ausgetauscht haben sollen.

Die Geheimdienste könnten eine wichtige Rolle in Zusammenhang mit den

00.000.1992 -im Sommer- verübten Attentaten gespielt haben, vermuten die sizilianischen Justizbehörden.

Na sowas! Und nicht nur Informationsaustausch offenbar: Befragt wurden diese insbesondere über einen Geheimdienstagenten, der bei beiden Anschlägen am Ort des Attentats gesehen wurde.
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,druck-637209,00.html

Mindestens 17 junge Mädchen sollen Berlusconi für Sex gegen Geld zur Verfügung gestanden haben - sowohl in seinem römischen Palazzo Grazioli als auch in "Villa Certosa".

Zudem hatte Cossiga Berlusconi zum Rücktritt geraten.

Berlusconi selbst wehrte die Vorwürfe als "Verschwörung" gegen ihn ab. "
20.Jul.2009 [...]
Die linksliberale römische Tageszeitung "La Repubblica" hatte am Montag berichtet, der Multi-Milliardär und Regierungschef spiele mit dem Gedanken,

sein im Nordosten von Sardinien gelegenes Luxusanwesen "Villa Certosa" zu verkaufen und eine Bußwallfahrt zu unternehmen.

Er habe seinen "Intimfreunden" gegenüber offenbart, "sein Leben verändern zu wollen", so das Blatt.
20.Jul.2009 Mission in Kunduz: Afghanen und Bundeswehr starten Großoperation gegen Taliban  (Politik)

20.Jul.2009 Datenaffäre: Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen gegen Deutsche Bank  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Debatte um Zwangshilfen: Ökonomen drängen auf Staatseinstieg bei Banken  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Pharmaskandal: Gesundheitsexperten wettern gegen Ärztebestechung  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Simuliertes Gehirn: Wir werden ewig leben im Silizium  (Wissenschaft)
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,druck-637125,00.html
Die totale Sonnenfinsternis in Asien wird die längste dieses Jahrhunderts - erst am 25. Juni 2150 wird sich der Mond noch länger vor die Sonne schieben.

Zugleich dürfte keine andere Sonnenfinsternis der Geschichte von mehr Menschen direkt beobachtet worden sein, da sie in den beiden bevölkerungsreichsten Staaten der Welt zu sehen ist.
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,druck-636898,00.html

Die Regierung unterstütze die Banken mit Milliarden, klagt Merkel, aber jetzt gebe es "Riesenprobleme bei Investitionen über zehn Millionen Euro".

Sie sehe es langsam nicht mehr ein, für die Finanzbranche den Kopf hinzuhalten.

"Die Banken sind gefordert."

Die Regierung stellt sich nun auf die nächste Etappe der Wirtschaftskrise ein.

Während manche Experten schon das nahe Ende der Rezession ausrufen, fürchtet die Große Koalition, dass sich die Finanzmisere im Herbst erst so richtig zuspitzt.

Weil die Banken mit Krediten knausern, bekommen selbst kerngesunde Mittelständler kein Geld für notwendige Investitionen und Zukunftsprojekte.
20.Jul.2009 Asien: Düstere Ängste vor der Rekord-Sonnenfinsternis  (Wissenschaft)

20.Jul.2009 Finanzkrise: Warum der Geldstrom stockt  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Schweinegrippe-Furcht: Fluglinien wollen hustende Passagiere nicht mehr an Bord lassen  (Reise)
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-637110,00.html
Unter den Gesuchten ist Hafiz Mohammad Saeed, ein Führer der extremistischen islamischen Organisation Jamaat ud Dawa.

Es wird vermutet, dass diese dem Netzwerk angehört, das für die Anschläge von Mumbai verantwortlich ist.

Saeed wurde nach den Anschlägen in Pakistan festgenommen, auf Anordnung eines pakistanischen Gerichts Anfang Juni aber wieder freigelassen, weil keine Beweise gegen ihn vorlägen
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-637083,00.html
"Aber die globale Alterung verändert das soziale und ökonomische Wesen des Planeten.
20.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-637032,00.html
So gnadenlos ist seit Jahrzehnten kein Fed-Chef mehr zerpflückt worden.
20.Jul.2009 [...]
00.
Sep.2008 -im- Zu Beginn der schlimmsten Zeit, kurz nach dem Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers, soll ihn jemand gefragt haben: "Und was passiert, wenn wir nichts tun?"

Seine Antwort: "Dann gibt es am Montag keine Wirtschaft mehr." Dass die Fed dabei aber nicht immer glücklich agiert hat, räumt selbst Obama ein.

"Sie würden als Erste zugeben", sagte er über die Zentralbanker, "dass sie beim Umgang mit systemischem Risiko nicht alles getan haben, was getan werden musste."
20.Jul.2009 [...]
. Bernanke, resümierte Ausschusschef Edolphus Towns zum Schluss eiskalt, sei ein Komplize gewesen bei der womöglich "größten Erpressung aller Zeiten".
20.Jul.2009 Mathe-Olympiade: Weltbeste Rechengenies kommen aus China  (SchulSPIEGEL)
20.Jul.2009 US-Notenbank-Chef Bernanke: Der Strippenzieher kämpft um seinen Job  (Wirtschaft)

20.Jul.2009 E-Reader Kindle: Amazon löscht digitale Exemplare von "1984"  (Netzwelt)
20.Jul.2009 Trotz Krise: Post erwartet Milliardengewinn im Briefgeschäft  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Furcht vor Kreditklemme: Bundesregierung erhöht Druck auf Banken  (Wirtschaft)
20.Jul.2009 Staatskrise: Vermittler warnt vor Blutbad in Honduras  (Politik)

20.Jul.2009 Afghanistan: Gouverneur berichtet von drei zivilen Bundeswehr-Opfern  (Politik)
20.Jul.2009 Krebs-Impfung: Heftiger Disput zwischen Nobelpreisträger und Ärztekammer-Chef  (Wissenschaft)
20.Jul.2009-00.000.2003 -bereits seit- Zeitungsbericht: Opel schreibt Verluste (Wirtschaft)
20.Jul.2009 blog.fefe.de/Indiens Plan zur Reduktion des Bevölkerungswachstums: Fernsehen. Der indische Gesundheitsminister hat vorgeschlagen, das Land schnell zu elektrifizieren,

weil sich dann Fernsehgeräte ausbreiten würden, was der Bevölkerungskontrolle diene Nicht von der Hand zu weisen!
19
.Jul.2009 blog.fefe.de/Bei uns kommt ja nur ein Bruchteil der Anti-Iran-Propaganda an, und das ist schon schlimm genug, aber guckt euch mal an, wie das in Israel abgeht!

In der Sektion "The Iranian Threat" in der Jerusalem Post gibt es eine groteske Geschichte über einen angeblichen Basiji-Kommandanten, der junge Mädchen vor der Exekution noch schnell vergewaltigt,

weil man das im Iran ja so macht nehme ich an. Und achtet mal auf die Quellenangabe: The interview took place by telephone, and on condition of anonymity.

It was arranged by a reliable source whose identity can also not be revealed. Aaaaaha. Soso.
20.Jul.2009 What I'm Interested In Ronald M. Baecker, ed, Readings in Groupware and Computer-Supported ...

Daniel Hopsicker, Barry and "the Boys": The CIA, the Mob and America's Secret History, ... Laurence Lampert, Leo Strauss and Nietzsche, Chicago: University of ... polaris.gseis.ucla.edu/pagre/interesting.html
20.Jul.2009 Neue Finanzspritze: US-Mittelstandsbank CIT vorerst gerettet  (Wirtschaft)

20.Jul.2009 Afghanistan: Bundeswehr-Soldaten erschießen zwei Zivilisten  (Politik)
19.Jul.2009 Mauretanien: Ex-Putschist gewinnt Präsidentschaftswahlen  (Politik)
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636987,00.html
Ein Mitglied des einflussreichen Wächterrats, Ajatollah Mohammed Jasdi, sagte laut Nachrichtenagentur Isna, die Regierung sei von Gott, nicht vom Volk legitimiert.
19.Jul.2009 [...]
Hussein Rassam, der als Chefanalyst in der Botschaft in Teheran tätig ist, soll demnach mehr als drei Wochen nach seiner Festnahme gegen fast 100.000 Dollar Kaution freigelassen werden.

Rassam und der britischen Botschaft wird vorgeworfen, am

12.Jun.2009 an den Protesten beteiligt gewesen zu sein, die nach der umstritten Wiederwahl des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad ausgebrochen waren.
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636989,00.html
Für China ist die Provinz Xinjiang strategisch besonders wichtig.

Das Gebiet, das Grenzen mit Russland, der Mongolei, Pakistan, Indien, Afghanistan, Kasachstan, Tadschikistan und Kirgisien hat, besitzt ergiebige Ölreserven und ist Chinas größte erdgasproduzierende Region.
19.Jul.2009 [...]
Im benachbarten Kasachstan gab es am Sonntag erstmals eine genehmigte Demonstration von dort lebenden Uiguren. Rund 5.000 Menschen protestierten gegen das gewaltsame Vorgehen der chinesischen Behörden.
19.Jul.2009 [...]
Nach Darstellung der chinesischen Staatsmedien sind die Unruhen in Xinjiang von der uigurischen Minderheit bewusst "angezettelt" worden.

Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Sonntag, die "Aufrührer" hätten sich im Vorfeld des 5. Juli mit Waffen ausgerüstet. Dabei seien sie von Kadeer aufgehetzt worden.
19.Jul.2009 [...]
sagte sie in einem Interview auf der deutschen Web-Seite der regimekritischen, der "Falun Gong"-Bewegung nahe stehenden Zeitung "Epoch Times".
19.Jul.2009 [...]

Ürümqi - Die Polizei habe sich zwar so weit wie möglich zurückgehalten, erklärte Provinzregierungschef Nur Bekri nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua.

05.Jul.2009 -aber am- hätten Die Beamten nach Warnschüssen auch zwölf Unruhestifter erschossen.

Bekri sagte, drei Menschen seien sofort tot gewesen, neun weitere später ihren Verletzungen erlegen.

Ob es sich bei den Toten um muslimische Uiguren oder Han-Chinesen handelte, ließ der Provinzregierungschef offen.

Die Gesamtzahl der Toten bei den Unruhen gab er mit 197 an. Rund 1700 Menschen wurden nach amtlichen Angaben verletzt.
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/0,1518,druck-636991,00.html
"Alles ist weg. Wir haben absolut nichts mehr, kein Haus, keine Autos, keine Papiere, keine Fotos."
19.Jul.2009 [...]
Bei den Einwohnern herrscht Entsetzen - und bei den Experten Ratlosigkeit.
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-636927,00.html
Ich stehe für eine politische Bewegung, die wirklich von unten kommt, durch das Internet. Aber ich bin nur ihr Repräsentant.
19.Jul.2009 [...]
Als Churchill seine Blut-, Schweiß- und Tränen-Rede hielt, hat er auch nicht selbst geblutet.
19.Jul.2009 [...]
Es gibt eine Menge dummer Idioten hier und eine Menge betrügerischer Idioten. Eine explosive Mischung.
19.Jul.2009 [...]
Der Staat existiert hier nicht
19.Jul.2009 [...]

SPIEGEL ONLINE: Wie wollen Sie sich gegen Berlusconis Medienmacht behaupten?

Grillo: Mit dem Internet. Die Regierung wird garantiert versuchen, auch noch das Internet zu blockieren - aber das wird nicht funktionieren
19.Jul.2009 [...]
Wir machen richtige Politik, von unten! Fast hunderttausend junge Leute arbeiten heute in dem Netzwerk, seit vier Jahren, in 500 Städten.

Sie kommen über Bürgerlisten in die kommunalen Parlamente. In 30 Gemeinderäte sind sie gewählt worden, überall im Land: in Modena, Ferrara, Brindisi, Ancona. Darüber hat bloß niemand berichtet.
19.Jul.2009 [...]
Grillo: Es ist inakzeptabel, dass fast hundert verurteilte Verbrecher im Parlament sitzen.

Berlusconi ist einer von ihnen, präsentiert sich aber als Meister Proper der Politik - vollkommen rein.

Im Ernst: Es ist eine Tragödie.
19.Jul.2009 [...]
Tatsache ist: In Italien gibt es keine Demokratie - nur ein illegitimes Parlament. Dessen zwei Kammern mit über 950 Abgeordneten und Senatoren wurden von nur sieben Parteisekretären ernannt.
19.Jul.2009 [...]
Viertens: freier und kostenloser Zugang zum Internet - als Bürgerrecht.
19.Jul.2009 [...]
Ist mir auch egal. Spannend ist doch: Die 30 Zeilen in meinem Blog, die ich vor ein paar Tagen geschrieben habe - die haben ausgereicht, um die gesamte DP in die Krise zu stürzen! Sie ist also offensichtlich sehr schwach.
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636972,00.html

Unterdessen hat der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses eine formale Untersuchung zum inzwischen gestoppten CIA-Programm zur Tötung ranghoher Qaida-Mitglieder eingeleitet.

Es werde geprüft, ob es eine Anweisung gegeben habe, den Ausschuss nicht über das Programm zu informieren, teilte der Ausschussvorsitzende Silvestre Reyes am Freitag in Washington mit.
19.Jul.2009 [...]
Hauptzuständigkeit für die Verhörabteilung
19.Jul.2009 [...]

Die neue Gruppe solle sich aus Anti-Terror-Experten der Geheimdienste sowie anderer US-Sicherheitsbehörden zusammensetzen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Quellen.

Sie sollten vor allem Informationen, aber auch Beweise für mögliche Prozesse sammeln und wahrscheinlich außerdem neue Verhörmethoden entwickeln.

Die Oberaufsicht soll laut der Zeitung das Weiße Haus haben.
19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/spiegelwissen/0,1518,druck-633423,00.html
Pranger für die Abzocker!
19.Jul.2009 [...]
"Ich werde Sie in diesem Quartal nicht mehr behandeln, weil ich nur 30,11 Euro für Sie bekomme."
19.Jul.2009 [...]
Der Patient als Einnahmequelle, nicht mehr die Krankheit steht im Vordergrund,
19.Jul.2009 [...]
Und weil gerade die Ärmeren der Gesellschaft und die Alten in der gesetzlichen Krankenversicherung sind, trifft die Gier der Ärzte auch meist auf Menschen, die sich nur schlecht zur Wehr setzen können.

Rund 90 % der Deutschen sind Kassenpatienten.
19.Jul.2009 [...]
Morbus avaritia medicorum
19.Jul.2009 [...]
"Die Patienten werden instrumentalisiert",
19.Jul.2009 [...]
"Die Patienten werden in Geiselhaft genommen, weil
19.Jul.2009 [...]
Eine glatte Lüge - aber wer hat noch den Überblick?
19.Jul.2009 [...]
"Cash oder Warteliste", schildert ein Kölner Hausarzt die inzwischen immer häufigere Praxis. Seine Patienten überweist er nicht mehr an Orthopäden, weil er die schlicht für "Halbkriminelle" hält.
19.Jul.2009 [...]

Die Rentnerin wurde Opfer einer immer brutaler werdenden Verteilungsschlacht um die Arzthonorare in Deutschland, die derzeit mit voller Wucht auf dem Rücken der Patienten ausgetragen wird.
19.Jul.2009 [...]
Sie ist keine, die für ein Wehwehchen gleich den Arzt aufsucht.
19.Jul.2009 Balkan: Kosovo bangt um den Wirtschaftsfaktor Nato  (Wirtschaft)
19.Jul.2009 Uiguren-Proteste: China räumt tödliche Polizeischüsse ein  (Politik)

19.Jul.2009 Wegen harscher Kritik: Ahmadinedschads umstrittener Vize tritt zurück  (Politik)
19.Jul.2009 Das Geschäft mit der Gesundheit: Wie Ärzte ihre Patienten abzocken  (Wissenschaft)

19.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636960,00.html
19.Jul.2009 Rosa Luxemburg und der Arbeiterführer Karl Liebknecht waren am 15. Januar 1919 von Soldaten der Garde-Kavallerie-Schützen-Division ermordet worden.
19.Jul.2009 Spezialeinheit: Obama plant Sonderkommando für Terrorverhöre  (Politik)
19.Jul.2009 Starke Überschwemmungen: Graz zum Katastrophengebiet erklärt  (Panorama)
18.Jul.2009 https://www.metro.co.uk/news/article.html?Facebook_police_raided_my_family_barbecue&in_article_id=704672&in_page_id=34
This is just the start of it, give it a couple more years and we'll all need permission to do some of the most mundane things in life.
Looks like Hitler won WWII after given the way this country is becoming a POLICE STATE and how europes essentially behind it all.
Might sound a bit extreme but we do need a revolution in this country as the current folks in places of charge appear to be living in different times from the real world.- John, Leeds

18.Jul.2009 blog.fefe.de/Und da kommen dann alle Rädchen zusammen und die Apokalypse ist perfekt: Die Briten bemühen sich gerade, Tony Blair als EU-Präsidenten zu installieren. BITTE WAS?!? Die Briten?!?

Die noch nicht mal den Euro übernommen haben?

Die wollen jetzt den Präsidenten stellen?

Die Briten waren von Anfang an hauptsächlich ein Hebel der Amis bei der EU und haben sich nach Kräften bemüht, für die anderen alles so unproduktiv wie möglich zu halten.

Dann können wir uns auch endgültig auflösen (wäre vielleicht eh das beste) und uns den USA unterordnen.

blog.fefe.de/Warum man kein Kindle haben will: Amazon hat gerade alle Kopien von Animal Farm und 1984 von allen Kindles löschen lassen. Ganz großes Kino.

Aber in Sachen Zensur macht uns keiner was vor. Wir sind so geübt und geschickt, dass wir es schon gar nicht mehr Zensur nennen, sondern "freiwillige Selbstkontrolle".

Freiwillig, my ass. Und, unfassbar aber wahr, die Verräterpartei fordert jetzt eine Buchzensur. Natürlich faseln sie was von Nazi-Gedankengut. Wenn das nicht zieht, kommen sie bestimmt mit Kinderpornos. Das hat sich ja bewährt.

Ich habe auch eine gute Idee, was wir mit den Büchern machen können, die wir so ausgesiebt haben. Verbrennen! Das hat Tradition bei uns!
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Und noch ein Grund, wieso die Briten mal im Meer versinken sollten:

Mann kündigt Barbecue mit 15 Freunden auf Facebook an, Polizei rückt mit SWAT-Team, vier Polizeiautos, ein Randale-Van und einem Hubschrauber an.

Weil, äh, könnte ja ein unangemeldeter Rave sein. Mr Poole said: 'We were nowhere near anyone. We weren't even playing any music. What effectively the police did was come in and stop 15 people eating burgers.'
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636920,00.html
"Die Bevölkerung
18.Jul.2009 [...]
Die Bevölkerung hat durchschaut
18.Jul.2009 [...]

"Auch die Parolen 'Tod China' und 'Tod Russland' waren wichtig", sagte Ebadi dem SPIEGEL.

"Die Bevölkerung hat durchschaut, wer auf der Seite des Regimes seit Jahrzehnten steht - zwei Länder, die selbst massiv die Menschenrechte verletzen."
18.Jul.2009 Kalifornien: Mysteriöse Invasion riesiger Kalmare beunruhigt Taucher  (Wissenschaft)

18.Jul.2009 Freitagspredigt in Iran: "Ein historisches Ereignis"  (Politik)
18.Jul.2009 Einbruch bei der Gewerbesteuer: Deutschen Städten droht der Einnahmekollaps  (Politik)
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636913,00.html

Aus Sicherheitsgründen hatten die Militärs Pläne verworfen, die Flugzeuge auf Plätzen in Afghanistan unterzubringen.

Nachbarn wie Usbekistan und Kirgisien schieden ebenfalls aus - wegen früheren Streitigkeiten mit den USA. Nato-Diplomaten in Brüssel wagten Ende vergangener Woche keine Vorhersage, wie lange die Truppen noch auf Awacs warten müssen. Die Verhandlungen könnten durchaus noch Wochen dauern, hieß es.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-636918,00.html
H. in den Ruhestand. Die hessische Landesärztekammer verdächtigt H.s Expertisen als "Gefälligkeitsbegutachtung" und hat gegen den Arzt ein berufsständisches Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Gießen eingeleitet.
18.Jul.2009 [...]
Arbeitsminister Jürgen Banzer (CDU) und Weimar sollen beantworten, warum immer wieder H. als Gutachter gegen Steuerfahnder eingesetzt wurde, obwohl es schon seit geraumer Zeit Hinweise auf die Fragwürdigkeit seiner Gutachten gab.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636914,00.html
Regelmäßige Berichte gebe es aber nicht mehr. Die Organisation hatte zuletzt am 6. Juli 94.512 Fälle und 429 Tote aufgelistet. Mittlerweile gelten diese zahlen aber als überholt.
18.Jul.2009 [...]
empfiehlt Jefferson, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Das sei nachweislich der beste Schutz vor einer Infektion - nicht nur mit dem Schweinegrippe-Virus
18.Jul.2009 [...]
sagte der Forscher. Er verwies darauf, dass WHO, Gesundheitsbehörden, Pharmaindustrie und Virologen im Laufe der Jahre eine ganze Maschinerie um die Idee einer drohenden Influenza-Pandemie aufgebaut hätten.

"Alles, was es jetzt noch brauchte, um diese Maschinerie in Gang zu bringen, war ein kleines, mutiertes Virus."
18.Jul.2009 [...]
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), so kritisierte Jefferson, habe Anfang Mai eigens ihre Definition geändert, um die Schweinegrippe zur Pandemie erklären zu können.

Das Kriterium, dem zufolge es sich bei einer Pandemie um eine Krankheit mit hoher Sterblichkeit handeln müsse, sei dazu einfach gestrichen worden.

"Ich finde es verrückt, welche Katastrophen uns Jahr für Jahr von den Grippeexperten vorausgesagt werden", so Jefferson, der sich bereits in der Vergangenheit ähnlich kritisch geäußert hatte.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636795,00.html
"Alles ist ein Missverständnis", sagt er, "entschuldige, dass wir so lange gebraucht haben, das herauszufinden."

Moser müsse sich keine Sorgen machen: All seine Daten würden gelöscht, er könne jederzeit wieder nach Iran einreisen und würde auch künftig keine Probleme mit dem Visum haben.

Zum Abschluss sagt der Richter, dass es ja eine lange Verbindung zwischen dem deutschen und dem iranischen Volk gäbe: Beide seien ja "arisch".
18.Jul.2009 [...]
Wie lange kann man in Einzelhaft sitzen, bevor man durchdreht?
18.Jul.2009 [...]
Daniel
18.Jul.2009 [...]
Spätestens heute muss Daniel die Botschaft alarmiert haben.
18.Jul.2009 [...]
Andreas Moser fühlt sich in einem Vakuum aus Ungewissheit und Hoffnungslosigkeit gefangen
18.Jul.2009 [...]
In der Haft ist Moser ohne jedes Zeitgefühl.
18.Jul.2009 [...]

Moser steht in diesem Moment am Rand des Baharestan-Platzes und bekommt einen Schlag mit dem Gummiknüppel auf den Rücken ab. Kurz darauf stürmt ein weiterer Polizist auf ihn zu.

Auf Englisch ruft Moser noch, dass er Tourist sei, doch da beginnt der schon gezielt zu prügeln. Fünf- bis sechsmal trifft der Schlagstock mit voller Wucht Mosers rechten Oberarm.

Wie unter Schock beginnt der Anwalt zu rennen, bis er das gegenüberliegende Ende des Platzes erreicht hat. Erst dort blickt er hinter sich und stellt erleichtert fest, dass er nicht verfolgt worden ist.

Auch sein Arm ist Gott sei Dank nicht gebrochen, er schmerzt nur wie verrückt.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-636919,00.html

"Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass das intakte Arbeitsleben der siebziger und achtziger Jahre heute in dieser Form nicht mehr existiert", sagte Hilbinger.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-636919,00.html
eindrucksvoll sind sie: Auf die Frage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), ob es in Deutschland im Großen und Ganzen gerecht zugehe, antworteten 75,1 % der gut 1.000 Befragten mit Nein. Lediglich 24,9 % sagten Ja.

Besonders deutlich fiel das Votum in Ostdeutschland aus.
18.Jul.2009 Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält das Land für ungerecht  (Politik)

18.Jul.2009 Mondlandung: "Apollo"-Fotos sollen Verschwörungstheoretiker bekehren  (Wissenschaft)
18.Jul.2009 Affäre um Steuerfahnder in Hessen: Opposition will sich Minister vorknöpfen  (Politik)
18.Jul.2009 Schweinegrippe: Experte warnt vor Viren-Hysterie  (Wissenschaft)
18.Jul.2009 Keine Überflugrechte für Nato: Awacs-Einsatz in Afghanistan verzögert sich  (Politik)
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636908,00.html
Die Terrakotta-Armee ist eine der größten archäologischen Entdeckungen der Moderne.

18.Jul.2009 -00.000.1987 Seit steht sie auf der Weltkulturerbe-Liste. Qinshi Huangdi, dem

_00.000.0221 die Einigung Chinas gelang und der als erster Kaiser des Reiches gilt, hatte das Terrakotta-Heer bauen lassen, damit es ihm ins Jenseits folge.
18.Jul.2009 China: Archäologen finden weitere Terrakotta-Krieger  (Wissenschaft)

18.Jul.2009 Konzert-Krise: Veranstalter verkaufen neun Millionen Tickets weniger  (Kultur)
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636585,00.html
Bemannte Raumfahrtexpeditionen sind der beste Beweis für unser Vertrauen in die Zukunft, für unser Vertrauen in Europa.
18.Jul.2009 [...]
Ganz gleich, ob Europa den Mars oder den Mond ansteuern möchte: Wir benötigen Raumkapseln
18.Jul.2009 [...]
Europas Position am Himmel stärken
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-636880,00.html
Cronkite war der Top-Moderator in einer Zeit, als es weder 24-Stunden-Nachrichtenkanäle noch das Internet gab, die heute die Aufmerksamkeit des Publikums so streuen.
18.Jul.2009 [...]
00.000.
1972 -Im Herbst- sorgte Cronkite dann mit zwei längeren Fernsehberichten dafür, dass die ersten Enthüllungen zum Watergate-Skandal der "Washington Post" zum nationalen Thema wurden.
18.Jul.2009 [...]
Nach der Ausstrahlung soll Präsident Lyndon B. Johnson gesagt haben: "Wenn ich Cronkite verloren habe, dann habe ich die amerikanische Mittelklasse verloren."
18.Jul.2009 [...]
Ein reiner Nachrichtenverleser war Cronkite also nie - und wenn er sich im politischen Geschäft auf eine Seite schlug, war sein Einfluss eminent;
18.Jul.2009 [...]
Als Korrespondent der Nachrichtenagentur United Press (später als United Press International - UPI bekannt) während des Zweiten Weltkriegs.

Als einer der ersten Reporter berichtete er über den Krieg in Europa, hautnah vor Ort, inmitten der amerikanischen Streitkräfte.
18.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636882,00.html

Eine Delegation des Pentagon, die sich ein Bild über die Verhältnisse in Guantanamo verschaffte, berichtete ebenfalls von Übergriffen einer Sondereinheit des Wachpersonals.
18.Jul.2009 https://www.sueddeutsche.de/l5u38N/2972465/Bewusstein.html
Prof. Dr. Wolf Singer, 66, leitet das Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt. Er gilt als einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands und ist Mitglied der päpstlichen Akademie der Wissenschaften.
18.Jul.2009 [...]
Das Gehirn macht sich faszinierenderweise völlig falsche Vorstellungen über seine Verfasstheit.
18.Jul.2009 [...]
Im Gehirn gibt es Bewertungszentren, die fortwährend Erfahrungen und Zukunftsszenarien zusammenrechnen und die Ergebnisse auf ihre Stimmigkeit hin überprüfen. Das muss nicht immer zu optimalen Lösungen führen.
18.Jul.2009 Trotz Folterverbots: Gefangene werden in Guantanamo noch immer misshandelt  (Politik)
17.Jul.2009 Milliarden-Übernahme: Pharma-Gigant Pfizer darf Konkurrenten kaufen  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 https://www.google.com/search?q=Marx+Afghanistan+&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&ie=UTF-8&oe=UTF-8&sourceid=ie7&rlz=1I7GGLL_de
Web  Ergebnisse 1 - 100 von ungefähr 1.350.000 für Marx Afghanistan .
17.Jul.2009 Karl Marx - Die persische Kampagne in Afghanistan und die russische Kampagne in Mittelasien - Dänemark - Kriegshandlungen an der Donau und in Asien - ... www.mlwerke.de/me/me09/me09_456.htm

Karl Marx - Der persische Vertrag Seitenzahlen verweisen auf: Karl Marx /Friedrich Engels - Werke, ... Das Land Afghanistan existiert im diplomatischen Sinne genau so wenig wie das Land ... mlwerke.de/me/me12/me12_226.htm
Afghanistan by Frederick Engels   Marx described the siege of Herat in his article “The War against Persia.” 47. During the Anglo- Afghan war the East India Company resorted to threats and ...
Deutschlandfunk - Kultur heute - Was übrig blieb …

02.Jul.2009 Afghanistan : Schmelztiegel der Kulturen. (Bild: Peter Marx ) ... Zuerst ein paar freie Assoziationen zum Afghanistan von heute: Krieg, ... www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/993040/

Deutschlandfunk - Kultur heute - Moderne Kunst aus Afghanistan ... Moderne Kunst aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran.

10.Jul.2009 Blick über die afghanischen Berge (Bild: Peter Marx ) ... www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/997576/
10..Jul.2009 The Washington Independent - National News in Context As Senate lawmakers launch new efforts to curb the nation's greenhouse gas emissions, some key members have joined local transportation ... washingtonindependent.com/ 17.Jul.2009 Iran: Ahmadinedschad ernennt neuen Atomchef  (Politik)

17.Jul.2009 US-Finanzierer: CIT-Pleite würde auch deutsche Anleger treffen  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 https://www.google.com/search?hl=en&rlz=1I7EGLA_de&q=%22Zidi Aviation%22 Corporation&aq=f&oq=&aqi= Results 1 - 6 of 6 for "Zidi Aviation" Corporation .

Search Results PROBE OF BLIND SHEIK LED TO ATTA (Able Danger) Alzeedi is a pilot who owns Zidi Aviation, a company with offices in ... her own corporation because of the notoriety of what took place on her property, ...
209.157.64.201/focus/f-news/1469534/posts?page=136

War on Drugs : Federal Jack ... KB Home, a home construction firm, Target Corporation, Temple-Inland, ..... a shadowy Saudi who owned Zidi Aviation , who was wanted for questioning by ...
fedjack.com/~fedjack/?cat=11&paged=18

12.Mar.2005 What was going on in Portland? - Democratic Underground 23 posts - 8 authors - Last post: 

22.Sep.2001 (Miami Herald,, Australian Broadcasting Corp . Alzeedi is a pilot who owns Zidi Aviation, a company with offices in Saudi ...

20080518  

May 2008 In Case You Missed It - The Corporation - I believe this is one of ... a shadowy Saudi who owned Zidi Aviation, who was wanted for questioning ... alfatomega.com/20080518.html

channel23 : Message: criminal investigation into "Public ... hundred to enable them Corporation case, involving the ballots, so ... designed to owned Zidi Aviation, started to dig offered interesting ... groups.yahoo.com/group/channel23/message/433

channel23 : Message: dope smuggling election rigging money ... Pure Aqua Finance Corporation, which electronic music, employ ... under books, this is owned Zidi Aviation, heard about front Desk is ... groups.yahoo.com/group/channel23/message/432
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-636702,00.html
In Los Angeles musste Snow Sozialdienst verrichten und Straßen kehren, nachdem er sich mit der Polizei dort ein Rennen auf dem Highway 101 geliefert hatte - zu Fuß.

In der selben Woche empfahl ihn in New York das "Wall Street Journal" als gute Investition für Kunstsammler.
17.Jul.2009 [...]
Er lebte wie ein Hausbesetzer, ohne Telefon, ohne E-Mail,
17.Jul.2009 [...]
Der Kunstmarkt, hungrig nach immer neuen cash cows, schloss ihn in die Arme, und die Hagiografie begann.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-636756,00.html

Neben der Zwangsumsiedlung von Millionen Menschen - vorwiegend aus ökologischen Gründen - prangern Kritiker auch die Zerstörung des Lebensraums zahlreicher Tier- und Pflanzenarten durch den Mammut-Bau an.

Die Wasserqualität des Jangtse spiegelt das extreme Wirtschaftswachstum Chinas wider:

Abwässer aus der Industrie, Dünger aus der Landwirtschaft und Treibstoff der Schifffahrt haben den Strom stark verdreckt, was die Trinkwasserversorgung vieler Städte entlang des Jangtse bedroht.
17.Jul.2009 [...]
Sie nennen das den "Ghoul-Faktor", den Zombie-Faktor: Tote Künstler verkaufen sich besser.
17.Jul.2009 [...]

Das Geschäft mit der Legendenbildung hat bereits begonnen.

Der Londoner "Guardian" erhebt Snow zur "Kunstikone" und "mythischen Galionsfigur", vergleicht ihn mit James Dean und Jimi Hendrix, zwei ebenfalls zu früh gestorbenen Misfits,

die seither zu T-Shirt-Motiven verkommen sind. Der "Independent" sieht Snow als "Helden der künstlerischen Unterwelt", die "New York Times" bezeichnete ihn analog zu James Dean als Rebellen.
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Gerücht des Tages: der Chef des Iranischen Nuklearprogramms ist wegen eines größeren Atomunfalls zurückgetreten, nicht (wie in westlichen Medien spekuliert) weil er Moussavi nahe gestanden hat.
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Das bedingungslose Grundeinkommen funktioniert. Das hat ein Pilotversuch in Namibia (!!) gezeigt.
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Die ersten Ausläufer der Revolution haben die CDU Berlin-Wilmersdorf erreicht: Kreisverbandsfunktionäre der CDU werden von Unbekannten mit anonymen, beleidigenden Anrufen und SMS-Mitteilungen belästigt.
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Den Russen ist mal wieder eine ihrer neuen Interkontinentalraketen beim Test um die Ohren geflogen und jetzt vermuten sie Sabotage.
17.Jul.2009 Täuschungsmanöver: Jackson ließ sich Medikamente unter falschen Namen verschreiben  (Panorama)

17.Jul.2009 Prozess: Ungeschützter Sex trotz HIV - Staatsanwalt fordert zehn Jahre Haft  (Panorama)
17.Jul.2009 WWF-Warnung: Tiger akut vom Aussterben bedroht  (Wissenschaft)

17.Jul.2009 Sturz im Badezimmer: Papst bricht sich rechtes Handgelenk  (Panorama)
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-636746,00.html
Tatsächlich überkompensierten gute Jockeys sogar die Bewegungen, berichten die Forscher - in diesen Fällen sei ein Pferd mit Jockey sogar flotter unterwegs als ohne.
17.Jul.2009 [...]
Damit nutzten die Athleten ein generelles Gesetz aus, das die Bewegung von Tieren und Menschen bestimmt, schließen die Forscher:

Je größer sie sind, desto besser können sie ihr Gewicht vertikal anheben und horizontale Zugkräfte überwinden - zwei Faktoren, von denen die Geschwindigkeit bestimmt wird.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636710,00.html
Die Hardliner täten die moderaten Mitglieder als Nato ab - No Action, Talk Only (etwa: keine Aktionen, nur Gerede). "
17.Jul.2009 [...]
Der Direktor des Instituts für Strategische Politik, Carl Ungerer, sagte im australischen Rundfunk
17.Jul.2009 [...]
Auch der ideologische Kopf der Organisation, Abu Bakar Bashir, wurde festgenommen, später aber freigesprochen.
17.Jul.2009 [...]
Die Mitglieder und die Organisation der JI sind relativ unbekannt. Doch ihre Stärke ist die tiefe Vernetzung mit der Geschichte des Islamismus in Indonesien, der mit rund 190 Millionen Gläubigen größten Muslimnation der Welt.

Viele der JI-Mitglieder waren früher in der Darul-Islam-Bewegung ("Haus des Islam") aktiv, die seit den fünfziger Jahren für die Errichtung eines islamischen Staates in Indonesien kämpft.

Die Abgrenzungen und Überscheidungen beider Gruppen sind selbst für Experten schwer auszumachen.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-636761,00.html
17.Jul.2009-00.000.2006 -seit- Während des tobenden Drogenkriegs sind in ganz Mexiko etwa 12.800 Menschen getötet worden,
17.Jul.2009 [...]
gegen das Geschäft mit Marihuana
17.Jul.2009 [...]
In der Heimat von Präsident Felipe Calderón gehen nun 5500 zusätzliche Polizisten und Soldaten gegen das Geschäft mit Marihuana vor
17.Jul.2009 [...]

Tijuana - Im nördlichen Bundesstaat Nuevo Leon wurden 20 Beamte gefasst, die ihre Hand schützend über das mächtige Drogenkartell "Beltran Leyva" gehalten haben sollen, wie die Behörden mitteilten.

Im an die USA grenzenden Bundesstaat Baja California wurden laut Angaben aus Armeekreisen weitere fünf Polizisten festgenommen, darunter ein Leibwächter des dortigen Gouverneurs.

Einem Polizisten im Ruhestand werfen die Behörden vor, aktuelle oder ehemalige Armeeangehörige als Leibgarden und Handlanger der Drogenmafia ausgebildet und dem Kartell "Beltran Leyva" Armeewaffen verkauft zu haben.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636742,00.html

Die Regierung versuchte aber, die Konflikte zu entschärfen, und ging nicht gegen die Erpresser vor.

Die Beschäftigten des Telekomausrüsters Nortel empfing Industrieminister Christian Estrosi sogar, nachdem diese ebenfalls die Sprengung ihres Werks bei Paris angedroht hatten.

Eine Radikalisierung der Konflikte sei im Gange, erklärte der Vizechef der Unternehmensberatung BPI, Olivier Labarre, der Zeitung "Libération" (Freitag).

Er verwies auf den Erfolg der Mitarbeiter des hannoverschen Reifenherstellers Continental in Clairoix, die 50.000 Euro Abfindung erstritten hatten. Diese Abfindung sei zur Referenzgröße geworden, sagte Labarre.
17.Jul.2009 [...]
Die insgesamt 163 JLG-Beschäftigten hatten nach drei ergebnislosen Streikwochen auf dem Werksgelände Gasflaschen aufgestellt und gedroht, sie in die Luft zu sprengen.
17.Jul.2009 [...]
Entlassen werden sie trotzdem
17.Jul.2009 [...]
Erpressung
17.Jul.2009 [...]
Die Erpressung war erfolgreich: Die Belegschaft der französischen Firma JLG hat sich gegen das Management durchgesetzt.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-636675,00.html
1998 wurde er mit dem Lifetime Achievement Award des International Center of Photography in New York ausgezeichnet.
17.Jul.2009 [...]
und wer sich heute an die amerikanischen Bauwerke der Nachkriegs- und Kennedy-Jahre erinnert, denkt dabei vielleicht unbewusst in Bildern von Shulman.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636764,00.html

Allerdings gelang der Citigroup der Gewinn lediglich dank eines milliardenschweren Anteilsverkaufs.

Der Verkauf der Vermögensverwaltung Smith Barney an ein Gemeinschaftsunternehmen mit Morgan Stanley brachte einen Nachsteuergewinn von 6,7 Milliarden Dollar ein.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636748,00.html
Nach den aktuellen Zahlen seien aber

00.000.2009 -allein im ersten Halbjahr- täglich etwa 200 Abfragen nach Paragraf 24 c KWG durchgeführt worden.

"Ein Richtervorbehalt oder eine andere unabhängige Prüfung der Verhältnismäßigkeit fehlt dabei. Dass die Bundesregierung sich dann auf Nichtwissen zurückzieht und die Gründe für die Kontoabfragen nicht kennt, ist nicht hinzunehmen."
17.Jul.2009 [...]

"Die Bundesregierung beweist wieder einmal eine erschreckende Gleichgültigkeit gegenüber rechtstaatlichen Grundsätzen.

Denn eins ist klar: Bei Maßnahmen wie der Kontoabfrage muss der Betroffene wenigstens hinterher informiert werden." Sonst sei eine Überprüfung der Rechtmäßigkeit nicht möglich.

Laut der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts dürften Bankkontenabfragen nicht zum alltäglichen Standardinstrument werden, sondern müssten ultima ratio sein, sagte Piltz weiter.
17.Jul.2009 [...]
Bei den übrigen Kontoüberprüfungen handelt es sich um die Festsetzung der Einkommensteuer sowie um die Vermögensverhältnisse von Hartz-IV-, Wohngeld- und Bafög-Empfängern.
17.Jul.2009 [...]

Ob die betroffenen Kontoinhaber informiert wurden, ist bislang unklar.

Berlin - Es ist ein gravierender Eingriff ins Private: Polizei, Justiz und Finanzämter haben in diesem Jahr bereits mehrere zehntausend Bankkonten überprüft.

Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der FDP hervor. Darin ist

00.000.2009 -für das erste Halbjahr- insgesamt von rund 57.000 Kontenabrufen die Rede.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636670,00.html

Erstaunliche Allianzen gab es bei zwei anderen Teams: Nord- und Südkorea bildeten eine Mannschaft, ebenso Serbien, Bosnien und Montenegro.

Auch wenn ihre Regierungen kaum miteinander reden, unter Mathematikern scheint es keine Berührungsängste zu geben.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0,1518,druck-630569,00.html
Bis 1961 schließlich die Zusammenarbeit mit dem Industriellen Harald Quandt den zumindest vorübergehenden Erfolg brachte: Es erschien das Amphicar
17.Jul.2009 [...]
Während des Krieges wurden in den ehemaligen Bugatti-Werken im französischen Molsheim rund tausend Exemplare des Amphibium genannten Militärmobils gefertigt.
17.Jul.2009 [...]
und weil
17.Jul.2009 [...]
und weil die Nazi-Regierung in Deutschland gerne ein truppentaugliches Amphibienfahrzeug gehabt hätte, gab es finanzielle Unterstützung von der Wehrmacht.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636734,00.html
Weil sich in der Kontrollgruppe dennoch mehr Frauen ansteckten, brachen sie die Studie vorzeitig ab.
17.Jul.2009 [...]
Statistisch sei dieser Unterschied jedoch nicht signifikant,
17.Jul.2009 [...]
Nach 24 Monaten hatten sich in der behandelten Gruppe 13 % der Frauen mit dem Virus angesteckt, in der Kontrollgruppe sogar 22 %, schreiben Maria Wawer vom Raiki Health Sciences Program im Rakai District.
17.Jul.2009 [...]

00.000.2003-00.000.2007Die Mediziner untersuchten den Effekt einer Beschneidung HIV-infizierter Männer hinsichtlich der Virenübertragung auf deren Partnerinnen.

Zugelassen waren Männer zwischen 15 und 49 Jahren, die bereits mit HIV infiziert waren, nicht beschnitten waren und keine medikamentöse Therapie erhielten.

Insgesamt nahmen 922 Männer an der Studie teil, für die Auswertung wurden jedoch nur 92 Paare in der behandelten und 67 Paare in der Kontrollgruppe berücksichtigt.
17.Jul.2009 Anschläge in Jakarta: Die blutige Spur der Jemaah Islamiah  (Politik)
17.Jul.2009 Überraschend gutes Quartalsergebnis: Citigroup verbucht Milliardengewinn  (Wirtschaft)

17.Jul.2009 Frankfurt: GSG 9 fasst mutmaßlichen Mafioso  (Panorama)
17.Jul.2009 Mexiko: 25 Polizisten wegen Verbindungen zu Kartellen festgenommen  (Panorama)
17.Jul.2009 Drohung mit Werkssprengung: Französische Arbeiter erkämpfen sich Prämie  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 Unruhen in Iran: Polizei setzt Tränengas gegen Regimegegner ein  (Politik)
17.Jul.2009 Einkommenskontrolle: Behörden überprüfen 57.000 Kontodaten  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 Rekord: 17-Jähriger segelt allein um die Welt  (Reise)
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636733,00.html
positiv. Nach den schlimmsten Monaten der Finanzkrise scheint sich die Lage - zumindest für die Großbanken - zu stabilisieren.
17.Jul.2009 [...]
Goldman Sachs, dann JP Morgan, jetzt die Bank of America: Binnen weniger Tage hat in den USA das dritte Geldhaus hervorragende Zahlen vorgelegt. Finanzaktien in der ganzen Welt schießen nach oben.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,druck-636729,00.html

"Dieser Anschlag hat starke Auswirkungen auf unsere Wirtschaft, das Interesse von Investoren, die Tourismusindustrie und unser weltweites Image", sagte der indonesische Präsident Susilo Bambang Yudhoyono.

Der Kampf gegen den Terror war in den vergangenen Jahren zentraler Bestandteil seiner Politik gewesen, erst vor zehn Tagen war er wiedergewählt worden.

Auch nach diesem Freitag dürfte sich also das wiederholen, was etwa die Anschläge auf das Taj Mahal Palace und das Oberoi im indischen Mumbai und die Bomben im Radisson und Grand Hyatt im jordanischen Amman bewirkten:

dass deutlich weniger Touristen ins Land kommen.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-636555,00.html
Zu diesem Schluss kam Praktikant Robson durch bloße Beobachtung.
17.Jul.2009 [...]

Valide Daten sind teuer
17.Jul.2009 [...]
"Wahrscheinlich sind viele Internet-Nutzer Microblogger, ohne es zu wissen."
17.Jul.2009 [...]
"Für eine verlässliche Aussage über die deutsche Bevölkerung ist diese Stichprobe nicht geeignet."
17.Jul.2009 [...]
Selbstauskunft von Teilnehmern, die über zahlreiche Websites für die Untersuchung rekrutiert werden
17.Jul.2009 [...]
mangelt es an verlässlichen Daten zur Internet-Nutzung und Internet-Demografie.
17.Jul.2009 [...]
Morgan Stanley veröffentlichte den Aufsatz, konnte sich vor Anfragen von "Dutzenden und Dutzenden Vermögensverwaltern und Geschäftsführern" nicht mehr retten. Die wollten wissen:

Was hat es mit dem Twitter-Hype auf sich, was treiben Jugendliche denn nun im Internet?
17.Jul.2009 [...]
"Als Schülerpraktikant der US-Bank Morgan-Stanley sollte der 15-Jährige Matthey Robson aufschreiben, was seine Freunde im Netz treiben.
17.Jul.2009 Anschläge in Indonesien: Angriff auf die Symbole der Dekadenz  (Reise)

17.Jul.2009 HIV-Infektion: Beschneidung von Männern schützt Frauen nur indirekt  (Wissenschaft)
17.Jul.2009 US-Geldhaus: Bank of America fährt Milliardengewinn ein  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 Mittelstandsbank vor dem Aus: US-Finanzierer CIT ringt um Notkredite  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 Irreführende Packungen: Verbraucherschützer kritisieren Milchkennzeichnung  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,druck-635845,00.html
Auf die Frage, wie Soda-Club auf die Vorwürfe reagiere, in einer Siedlung zu produzieren, antwortet Marketing-Chef Snear: "Soda-Club ist eine unpolitische Firma."
17.Jul.2009 [...]
Jetzt will Europa mit dem Zollstreit zusätzlichen Druck entfalten. Die EU ist Israels zweitgrößter Absatzmarkt hinter den USA.

00.000.2008 exportierten israelische Firmen Waren im Wert von zwölf Milliarden Euro nach Europa.

Schätzungsweise ein Drittel davon werden ganz oder teilweise in den besetzten Gebieten hergestellt. Die meisten gelangen offenbar zollfrei nach Europa:

Ein israelischer Entschädigungsfonds für zollpflichtige Exporte wurde voriges Jahr kaum in Anspruch genommen.
17.Jul.2009 [...]

Die EU ist ohnehin auf Krawall gebürstet, wenn es um die neue rechtsnationale Regierung Israels geht.

Eine geplante diplomatische "Aufwertung" der Beziehungen zu Israel haben die 27 EU-Außenminister fürs Erste zu den Akten gelegt.
17.Jul.2009 [...]
Das Schreiben blieb unbeantwortet. Die Deutschen entschieden daraufhin, für die Waren Zoll zu erheben.
17.Jul.2009 [...]
Gebiet "unter israelischer Zollverantwortung",
17.Jul.2009 [...]
Die deutsche Firma Brita GmbH hatte Soda-Club-Maschinen zur Sprudelwasserherstellung samt Sirup aus Maale Adumim eingeführt, sie als "Made in Israel" gestempelt und dafür Zollfreiheit reklamiert.
17.Jul.2009 [...]

Die Frage lautet: Gehört Maale Adumim zu Israel oder nicht? Formal hat die EU Israels Anspruch auf Maale Adumim und andere Siedlungen nicht anerkannt. In der Praxis aber hat sie wenig dagegen getan.
17.Jul.2009 [...]

Besuche von Journalisten sind unerwünscht; zum Schutz vor Betriebsspionage, wie Marketing-Chef Asaf Snear am Telefon behauptet.

Die Scheu vor den Medien hat einen weiteren Grund.

Die Produkte von Soda-Club sind Anlass für einen Rechtsstreit mit der Bundesrepublik Deutschland, der die aktuelle Debatte über die israelische Siedlungspolitik erheblich verschärfen könnte.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-636665,00.html
Alle Hunde gehören einer gemeinsamen Art an - dennoch bilden sie heute nach der Züchtung durch den Menschen die meisten verschiedenen Formen unter allen bekannten Säugetieren.

Die Ursache dieser großen Vielfalt ist umstritten. Die neuen Ergebnisse zeigten, dass mit der Einführung des Retrogens schon ein einzelnes, kleines Ereignis zu einem bedeutenden Umbau des Körperbaus von Hunden geführt haben könnte, schreiben die Forscher. Auf ähnliche Weise hätten auch bei anderen Tieren kleine Änderungen zu großen Evolutionssprüngen führen können.
17.Jul.2009 https://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/?em_cnt=1838855&em_cnt_page=2
Das mag auch damit zusammenhängen, dass seit über zwanzig Jahren keine Übersetzung mehr im deutschen Buchhandel erhältlich ist, die von Godwins fliegendem Wandersmann und seinen fünfundzwanzig Schwänen (andere, ältere Übersetzungen sprechen von Gänsen) erzählt.
17.Jul.2009 [...]
Keiner unter diesen Mondfahrern, dem nicht Godwins Pioniertat ein Begriff gewesen wäre - anders als heute.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-636671,00.html
"Und wenn die Entwicklung so erfolgt, wie von Google wohl angestrebt, dann werden es Konzerne wie Google sein, die die Hoheit über die Dateien der Nutzer haben.

Sie können diese Daten dann löschen, ändern, kopieren, weiterleiten und manipulieren. Sie können Zensurmechanismen in zentrale Hard- und Software implementieren."

(Das ist richtig, aber Überwachungsmechanismen braucht man auch, wenn das Urheberrecht derart ausufernd kontrolliert werden soll, wie von Roland Reuß gefordert. Mein Betriebssystem kann ich wechseln, meinen Staat nicht.)
17.Jul.2009 [...]
"Wie weit die einzelnen Interessenvertreter voneinander entfernt sind. Und: Dass es nicht um einen juristischen Streit, sondern um einen Mentalitätswechsel von ungeheurem Ausmaß geht."
17.Jul.2009 [...]
(Via lawblog) Der kanadische Anwalt Ezra Levant zeigt am Beispiel von Australien, wie weit die Internetzensur inzwischen geht: "Australia's government nannies have officially banned 1,370 web sites .

They've drawn up a blacklist, just like the medieval index of banned books. Right now it's a voluntary pilot project to which Internet service providers can submit.

But if the trial run is deemed a success and made law, anyone who links to a blacklisted site can be fined $11,000 a day .

That means it will be a crime not just to provide the contents of a web site, but to merely reproduce its address.

That's not just like banning books. It's like banning books, and banning saying the banned book's title. It's a lot of banning."
17.Jul.2009 [...]
Er spricht von 'kruden Interessen' und wortwörtlich von ' Unmenschen ', wenn er sich verächtlich über 'die Blogger' äußert."
17.Jul.2009 [...]
Chef des Deutschen Journalistenverbands, Michael Konken, der auf der Website seines Verbands sagte:

"Der Gesetzgeber muss einerseits der Gratis-Kultur des Internets zu Gunsten der Urheber einen wirksamen Riegel vorschieben und andererseits die Befugnisse des Bundeskartellamtes so ausweiten,

dass die Behörde Meinungsmonopole im Internet verhindern kann." (...) Es sei nicht hinnehmbar, dass die Urheber ohne Zustimmung ihre Werke Google zu dessen kommerziellen Zwecken überließen."
17.Jul.2009 [...]
Als klassische David-gegen-Goliath-Geschichte beschreibt Christian Rath den Kampf der Betreiberin einer Kleinkunstbühne,

die die Musikverwertungsgesellschaft Gema herausgefordert und für ihre Online-Petition inzwischen 105.000 Unterschriften gesammelt hat.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636651,00.html
Iran betreibt ein Atomprogramm, das nach Angaben aus Teheran ausschließlich der zivilen Nutzung dient. Der Westen fürchtet aber, dass das Land unter dem Deckmantel der friedlichen Nutzung an Atomwaffen arbeitet.
17.Jul.2009 Sturz im Badezimmer: Papst bricht sich rechtes Handgelenk  (Panorama)
17.Jul.2009 Hunderassen: Wie der Dackel seine langen Beine verlor  (Wissenschaft)

17.Jul.2009 Heute in den Feuilletons: "Kritisch und aufständisch sein"  (Kultur)
17.Jul.2009 Börse in Frankfurt: Dax springt über 5000 Punkte  (Wirtschaft)
17.Jul.2009 Junge Mediziner im PJ: Viel Arbeit, wenig Kohle  (UniSPIEGEL)
17.Jul.2009 Piraterie: Deutsche Reeder bekommen keine Soldaten  (Politik)
17.Jul.2009 Genanalyse: Bevölkerungsmangel machte Neandertaler den Garaus  (Wissenschaft)
17.Jul.2009 Rauchverbot in der Türkei: Güle güle, Wasserpfeife!
17.Jul.2009 https://www.morgenpost.de/berlin/article1133028/Polizei_durchsucht_Bundesdruckerei_in_Kreuzberg.html
Das Unternehmen werde Venezuela als erstes lateinamerikanisches Land mit maschinenlesbaren Pässen versorgen. In der Mitteilung war zudem von einem jährlichen Bedarf des Staates von etwa 2,5 Millionen E-Pässen die Rede.
17.Jul.2009 [...]
Projekte über die Lieferung von Passkarten für 1,5 Millionen maschinenlesbaren Reisepässe und ein System zur Personalisierung der Karten für die Pässe
17.Jul.2009 [...]
Großaufträge in Venezuela eingefädelt und teilweise auch ausgeführt.
17.Jul.2009 [...]
Empfänger war offenbar die Firma Billingsley Global Corporation, die davon lebt, Personaldaten für die Herstellung von Ausweisen einzugeben, sozusagen für Schreibarbeiten“,
17.Jul.2009 [...]
Auftrag zur Lieferung von 1,5 Millionen fälschungssicheren Personaldokumenten an die venezolanische Regierung
17.Jul.2009 [...]
Über das Tochterunternehmen BIS wickelt die Bundesdruckerei die weltweite Beschaffung von Aufträgen zur Herstellung von Ausweisen und Pässen ab.
17.Jul.2009 [...]
Der Verdächtigte
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Die Bertelsmann Stiftung findet, dass wir einen Europäischen Geheimdienst brauchen.
17.Jul.2009 blog.fefe.de/Die neuen Pädokriminellen: J.K. Rowling und die anderen Kinderbuchautoren.

In a stunningly misguided program implemented by the British government, all children's book authors who visit schools must register with a national database intended to protect children from pedophiles, and they must pay a fee to do so.
17.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636162,00.html
Schon jetzt ermöglichten die Ergebnisse, "eine Reihe von intuitiven Vorstellungen über Nachrichtenmedien zu konkretisieren, indem wir sie direkt messen können".
16.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636162,00.html
Im Rhythmus von etwa einer Woche aber, so das Fazit der Forscher, wird fast jede Geschichte von einer neuen verdrängt.
16.Jul.2009 Quartalszahlen: Google und IBM übertreffen Gewinnerwartungen  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Bahnverkehr: Behörde plant Massenkontrolle bei Güterwaggons  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Angeschlagener US-Finanzierer: CIT-Aktien stürzen ab  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Schon der dritte Fall: Arbeiter drohen erneut mit Werkssprengung  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Arktisches Meereis: Forscher fordern Freigabe von Geheimdaten  (Wissenschaft)
16.Jul.2009 Aufnahmeantrag: Islands Parlament stimmt für EU-Beitritt  (Politik)
16.Jul.2009 https://die.geliebte.bundesregierung.in.der.schwatzbude.de/klassenkampf.html

Die geliebte Bundesregierung sorgt durch den modernen Klassenkampf endlich für mehr soziale Gerechtigkeit, indem auch Minderheiten der Bevölkerung wie Managern Gerechtigkeit und soziale Anerkennung widerfährt.

16.Jul.2009 https://die.geliebte.bundesregierung.in.der.schwatzbude.de/
Ja, wir können!
Monitoring ist gut für alle Bürger

Monitoring von allen Bereichen des Lebens (wie z.B. Internetverhalten, Telefonie, Postverkehr, Bewegungen im öffentlichen Raum) dient allein der Sicherheit unserer Bürger. Ja, wir können mehr Sicherheit garantieren!

16.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,druck-636558,00.html
"Wir können es uns nicht leisten, das Prinzip der Meinungsfreiheit zu unterminieren", warnte der "Irish Examiner".
16.Jul.2009 [...]

Tatsächlich heißt es in Artikel 40 der Verfassung von 1937: "Die Veröffentlichung von gotteslästerlichem, umstürzlerischem oder unsittlichem Material ist ein Vergehen, das strafbar sein soll."

Dieser Vorgabe müsse er sich beugen, hatte Ahern in einem Gastbeitrag in der "Irish Times" im Mai erklärt.

Die einzige Alternative sei ein Referendum, um die Verfassung zu ändern. Das sei in der gegenwärtigen Zeit aber "eine teure und unnötige Ablenkung".
16.Jul.2009 [...]
Die Entscheidung wurde von Kirchgängern wie Atheisten gleichermaßen ungläubig aufgenommen. "Niemand wollte dieses Gesetz", kommentierte Padraig Reidy auf der "Guardian"-Website.

"Niemand kann sich an einen einzigen Pfarrer, Rabbi oder Mullah erinnern, der je härtere Strafen für Gotteslästerung gefordert hätte."

Die Empörung zog weite Kreise. Der Atheisten-Vordenker Richard Dawkins meldete sich zu Wort und warnte, dass die grüne Insel ins Mittelalter zurückfalle. Das absurde Gesetz schade dem Ruf Irlands als modernes, zivilisiertes Land.

Der Europäische Humanistenbund klagte, es sei "ein echter Rückschritt".

Ian O'Doherty, Kolumnist des "Irish Independent", stellte trocken fest: "Jetzt sind wir also offiziell das religiös verblendetste Land der zivilisierten Welt."

Um zu demonstrieren, wie realitätsfern das Gesetz ist, forderte er in seiner Kolumne die Autoritäten umgehend heraus.

"Katholizismus ist ein Kannibalenkult, der seine Anführer frisst. Juden, die glauben, dass es Gottes Wille ist, dass sie im Heiligen Land wohnen, sind verblendete Irre.

Muslime, die islamisches Recht einführen wollen, sind faschistische Terroristen, und Scientologen sind Freaks, die vom böswilligen Geschwätz eines gescheiterten Science-Fiction-Autors verleitet wurden".

O'Doherty schloss die Provokation mit dem Satz: "Also, Jungs, ich sehe euch vor Gericht."
16.Jul.2009 Aufnahmeantrag: Islands Parlament stimmt für EU-Beitritt  (Politik)
16.Jul.2009 Biometrie: Zugriffskontrolle per Augenzwinkern  (Netzwelt)
16.Jul.2009 Wurm-Krankheit: Wissenschaftler entziffern Genom von Bilharziose-Erreger  (Wissenschaft)

16.Jul.2009 Irland: Ungläubiges Staunen über Gesetz gegen Gotteslästerung  (Panorama)
16.Jul.2009 Entnahme von Abfall: Firma pocht auf fristlose Kündigung eines Müllmanns  (Panorama)
16.Jul.2009 https://images.zeit.de/text/2009/29/Beistueck-Erfinder
Sieben Jahre lang arbeitet er jede Woche 60 bis 70 Stunden an seiner Doktorarbeit. Am Anfang hat er noch ein Stipendium des Max-Planck-Instituts, dann eine halbe Stelle am Institut für Solare Energieversorgungstechnik in Kassel.

Später lebt er von Arbeitslosengeld, forscht aber trotzdem weiter.
16.Jul.2009 [...]
»Es ist schon eine verrückte Vorstellung, dass meine Arbeit mit dafür verantwortlich ist, dass jetzt mehrere Hundert Milliarden Euro angefasst werden sollen«, sagt Czisch.

»Und ich selbst habe keine Ahnung, wovon ich in Zukunft leben werde.«
16.Jul.2009 https://woz.ch/artikel/2009/nr29/schweiz/18143.html
Grundrechtseingriffe sollen öffentlich diskutiert werden können.
16.Jul.2009 [...]
verdächtigt werden
16.Jul.2009 [...]
Auch die nun in der IP-Richtlinie vorgesehene Überwachung des Internetverkehrs können Untersuchungsbehörden einsetzen - gegen mutmassliche TeilnehmerInnen einer unfriedlichen Demonstration beispielsweise oder gegen SozialhilfebezügerInnen, die des Missbrauchs verdächtigt werden.
16.Jul.2009 [...]

«Jeder kleine Internetgangster kann seine Kommunikation vernünftig verschlüsseln. Die Behörden sind dann trotz Internetüberwachung so schlau wie zuvor.»

Das staatliche Interesse an der Überwachung der Telekommunikation ist so alt wie diese Kommunikation selbst
16.Jul.2009 [...]
«Wenn der Staat versteckte Massnahmen ergreift, dann wird es heikel, weil auch die Kontrolle darüber schwierig wird.»
16.Jul.2009 [...]
In der Tat muss der Provider gemäss Büpf die Technologie selber bereitstellen. Wenn er dann tatsächlich einmal die Daten einer Kundin oder eines Kunden abzapfen muss, zahlt ihm der Staat eine Entschädigungspauschale.

Wie hoch diese ausfallen wird, ist noch unklar, sie dürfte sich laut Insidern in der Grössenordnung von tausend Franken bewegen.

«Du musst also fast hoffen, dass möglichst viele deiner Kunden kriminell werden, wenn du die Inves­titionen amortisieren willst», so ein kleiner Anbieter, der anonym bleiben will
16.Jul.2009 https://fr-online.de/top_news/?em_cnt=1837305&em_cnt_page=2
"Das ist Nötigung", sagt Amthor. Er nahm nichts zurück - und wurde wie die anderen versetzt und mit sinnlosen Aufgaben gedemütigt, sollte in einem Einzelzimmer kopieren bis er krank wurde.

Jetzt ist er 41 - und gilt dem Arbeitgeber nach einem Gutachten als schwerbehindert. Den Gutachter hat er nie gesehen. Fachärztliche Untersuchungsresultate wurden nie geprüft.

Trotzdem ist Amthor "unbefristet" schwerbehindert.
Von Gemobbten zu Bekloppten
"Es ist wie in einer Diktatur - wer nicht spurt, bekommt einen Termin beim Psychiater", sagt Menschenrechtsbeauftragter Gierth.

Und Ex-Steuerfahnder Frank Wehrheim fasst zusammen: "Es geht darum, ein Klima der Angst zu erzeugen - die Gemobbten sollen am Ende die Bekloppten sein."
16.Jul.2009 blog.fefe.de/Auch die Schweizer machen jetzt "Lawful Interception" für "verdächtige Personen".
16.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636549,00.html
Der "Stern" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, Iran sei nach Informationen des Bundesnachrichtendienstes innerhalb von sechs Monaten in der Lage, eine Atombombe fertigzustellen und ähnlich wie Nordkorea unterirdisch zu testen.

"Wenn sie (die Iraner) wollen, können sie in einem halben Jahr die Uranbombe zünden", zitierte das Magazin ungenannte BND-Experten.

Diplomaten am Sitz der IAEA in Wien zeigten sich allerdings skeptisch, dass Iran schon so schnell eine Bombe bauen könnte.
16.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636416,00.html
Die Informationen über die Zukunft seien quasi der Treibstoff für die Lernmaschine.
16.Jul.2009 [...]

Demnach sind also die Nervenzellen, die für die Befriedigung primitiver, grundlegender Triebe verantwortlich sind, auch für komplexe Belohnungen und Antriebe zuständig,

in diesem Fall den kognitiven Vorteil durch Informationen über die Zukunft.

Die Affen hätten aktiv danach gestrebt, möglichst präzise Informationen über die spätere Belohnung schnell zu bekommen, berichten die Forscher.

So erreichen sie eine Minimierung der Unsicherheit ihrer aktuellen Situation und lernen gleichzeitig etwas über ihre Umgebung.
16.Jul.2009 Mexiko: Drogenboss bietet Regierung Pakt an  (Panorama)
16.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636473,00.html
"Wir sind sowohl eine transatlantische als auch eine transpazifische Nation". Sie empfiehlt: "Unser außenpolitischer Ansatz muss die Welt reflektieren, wie sie ist, nicht wie sie früher war.

Das Machtkonzert aus dem 19. Jahrhundert oder die Machtbalance aus dem 20. Jahrhundert machen keinen Sinn."
16.Jul.2009 US-Großbank: JP Morgan fährt Milliardengewinn ein  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Hirnaktivität: Informationen über die Zukunft wirken auf Gehirn wie Belohnung  (Wissenschaft)
16.Jul.2009 Nach Spionagevorwurf: Rio Tinto zieht Mitarbeiter aus China ab  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Charles Bolden: US-Senat bestätigt neuen Nasa-Chef  (Wissenschaft)
16.Jul.2009 Kostensenkung: Lufthansa will Milliarden sparen  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Getötete Soldaten: Isaf droht blutiger Juli in Afghanistan  (Politik)

16.Jul.2009 Washington: Polizei erschießt Bewaffneten in Nähe des Kapitols  (Panorama)

16.Jul.2009 Strauchelnde Bank: US-Regierung lässt Mittelstandsfinanzierer CIT hängen  (Wirtschaft)
16.Jul.2009 Konjunktur: Chinas Wirtschaftswachstum übertrifft Erwartungen  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 15. JULI 2009 Konjunktur: US-Notenbank macht Hoffnung für 2010  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 https://middleeast.about.com/b/2009/07/13/how-bush-and-cheney-revived-the-cias-murder-inc.htm
00.000.
2001 -in a() executive order- President Bush approved a return to targeted assassinations.

00.000.2002 The Times reported, "President Bush," "has provided written legal authority to the CIA. to hunt down + kill the terrorists without seeking further approval each time the agency is about to stage an operation."
14.Jul.2009 https://middleeast.about.com/b/2009/07/13/how-bush-and-cheney-revived-the-cias-murder-inc.htm
00.000.1954 the CIA issued a booklet called "A Study of Assassination,"
14.Jul.2009 https://middleeast.about.com/b/2009/07/13/how-bush-and-cheney-revived-the-cias-murder-inc.htm

In the booklet, which was acquired by the National Security Archive in 1997, you could read the following: No assassination instruction should ever be written or recorded.

Ideally, only none person will be involved. No report may be made, though the act will usually be properly covered by news services. [...]

The techniques employed will vary depending on whether or not the assassin himself is to be killed with the subject.

If the assassin is to die with the subject, the act will be called "lost." If the assassin is to escape, the act will be called "safe."

It should be noted that no compromise should exist here. The assassin must not fall alive into enemy hands. [...]

Except in terroristic assassinations, it is desirable that the assassin be transient.

In a lost assassination, the assassin must be a fanatic of some sort. Politics, religion and revenge are about the only feasible motives.
15.Jul.2009 How Bush and Cheney Revived the CIA's "Murder Inc."  It's not for nothing that Lyndon Johnson called the CIA "Murder Inc." for its willingness to use assassinations as a tool. posted by Prof. Hex
15.Jul.2009 Another twist in Kennedy murder 

After extensive investigation Waldron and Hartmann believed three mafia dons were behind the Kennedy assassination -

- Carlos Marcello, the godfather of Louisiana and East Texas; Santo Trafficante, the Tampa godfather; and Johnny Roselli, of the Chicago mafia. posted by Prof. Hex
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Nee, oder? Wir sind nicht nur menschenverachtende Internetzensoren, wir haben auch noch Kasachstan angesteckt! Danke, Frau von der Leyen. Danke. Das kann alles überhaupt gar nicht mehr repariert werden. Immerhin eines haben Sie erreicht: man wird Sie in den Geschichtsbüchern erwähnen.
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Merkwürdig... Die Iraner kaufen gar keine Nokia-Telefone mehr seit herauskam, dass Nokia-Siemens deren Junta die Repressionsinfrastruktur verkauft hat.
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Der Österreichische Verfassungsgerichtshof will sich deren Ermächtigungsgesetz gar nicht erst angucken und wies mehrere Beschwerden aus formalen Gründen zurück.

Kann das wirklich wahr sein, dass die alle nicht in der Lage waren, eine formal zulässige Beschwerde einzureichen?

Und darum geht es:

15.Jul.2009 -00.000.2008 -seit- Das neu gefasste SPG verpflichtet Mobilfunker, auf Polizeibefehl Standortdaten und die internationale Mobilfunkteilnehmerkennung (IMSI) eines Handys preiszugeben.

Gleichermaßen müssen Provider Name und Anschrift von Nutzern bestimmter IP-Adressen herausgeben.

Eine richterliche Kontrolle der Wünsche der Polizei gibt es nicht mehr;

eine Information der Betroffenen ist ebenso wenig vorgesehen, wie die Löschung der erhobenen Daten.

Die Verfassung in Österreich scheint noch weniger wert zu sein als unsere, wenn das nicht offensichtlich ein Verfassungsbruch ist.
15.Jul.2009 Was mich aber an diesem Artikel am meisten irritiert ist die erste Zeile:

Von Yassin Musharbash und Holger Stark

Nanu? Lassen die den Musharbash nicht mehr alleine von der Leine? Ist denen aufgefallen, dass der nur substanzlose Panikpropaganda verbreitet hat?
15.Jul.2009 blog.fefe.de/WIR WERDEN ALLE STÖRBEN!1!! des Tages: Der Locus "informiert": "Iran in einem halben Jahr bombenfähig".

Der Bundesnachrichtendienst schlägt Alarm: Das iranische Atomprogramm ist viel weiter fortgeschritten als bisher angenommen.

Im Visier des Teheraner Regimes stehen nach BND-Angaben auch Ziele in Europa. Na, kommt das jemandem bekannt vor?

Wie war das mit Saddams Massenvernichtungsraketen, die Europa treffen könnten?
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Und auf wen bezieht sich das Terrorpanikzentrum des ehemaligen Nachrichtenmagazins? Auf den hier.

Dr. Ronen Bergman is one of Israel’s leading investigative journalists. Ach nee.

Die Schätzung mit der "dann könnte Iran Mitte 2010 genug hochangereichertes Uran für eine Testbombe haben" kommt von einem Berufspanikmacher aus Israel.

Na DAS ist doch mal eine vertrauenswürdige Quelle! Und noch härter:
15.Jul.2009 https://www.ask.com/web?q=accounting+for+redemption+of+trust+preferred+securities&search=&qsrc=0&o=0&l=dir
The Fog Is Lifting over Trust Preferred Securities | Article from
00.000.1996 Trust preferred securities were first authorized by the Federal Reserve to be counted as Tier 1 capital.

15.Jul.2009 -00.000.1996 -Since that time- I have said over and over that trust preferred securities are the best of both worlds - Tier ... In

00.Jan.2003 the Financial Accounting Standards Board issued an accounting interpretation, www.highbeam.com/doc/1P3-683916671.html
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636268,00.html
somit
15.Jul.2009 [...]
somit immer klarer
15.Jul.2009 [...]
Der BND, dessen Informationen freilich zum Teil ohnehin von den Israelis kommen dürften, sieht es ähnlich:
15.Jul.2009 [...]
die maßgeblichen israelischen Geheimdienste,
15.Jul.2009 Förderprogramme: Subventionsbetrug kostet EU Hunderte Millionen  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Immobilienaffäre: Wirtschaftsstaatsanwalt ermittelt gegen Middelhoff  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Gel-Schinken: Verbraucherschützer decken neue Lebensmittel-Tricks auf  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Älteste Erstgebärende: 69-Jährige nach Geburt von Zwillingen gestorben  (Panorama)

15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-636293,00.html

Nicht einmal, dass es das Landgericht Braunschweig abgelehnt hatte, dass der Unternehmensberater und sein Rechtsanwalt bei der Durchsicht der kopierten Mails dabei sein durfte, wollten die Karlsruher Richter beanstanden:

"Allein aus dem Umstand, dass er Nichtverdächtiger ist, folgt kein verfassungsunmittelbares Teilnahmerecht an der Durchsicht der sichergestellten E-Mails." AZ 2 BvR 902/06
15.Jul.2009 [...]
Die "Annahme", dass "die Schwere der den Beschuldigten vorgeworfenen Taten + die Schwierigkeiten der Ermittlungen" einen Zugriff auf die E-Mails des selbst nicht beschuldigten Geschäftspartners rechtfertigten,

sei "verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden".
15.Jul.2009 [...]

Nur wenn "tatsächliche Anhaltspunkte" bestünden, dass der Zugriff "Inhalte erfasst, die zum Kernbereich privater Lebensgestaltung zählen", habe dieser "insoweit zu unterbleiben";

wurden dennoch "Kommunikationsinhalte des höchstpersönlichen Bereichs" erhoben, dürften diese nicht gespeichert und verwertet, sondern müssten unverzüglich gelöscht werden.

Darüber hinaus sei bei einer Beschlagnahme beim Provider der Inhaber des Postfachs "im Regelfall zuvor von den Strafverfolgungsbehörden zu unterrichten,

damit er jedenfalls bei der Sichtung seines E-Mail-Bestands seine Rechte wahrnehmen kann".
15.Jul.2009 [...]
Die "wirksame Strafverfolgung" und das "öffentliche Interesse an einer möglichst vollständigen Wahrheitsermittlung im Strafverfahren" seien "legitime Zwecke, die eine Einschränkung des Fernmeldegeheimnisses rechtfertigen können".
15.Jul.2009 [...]

Vergeblich machte der Mann vor Gericht geltend, die bloße Annahme, er könne verfahrensrelevante Mitteilungen empfangen oder versandt haben, rechtfertige nicht den Zugriff auf seinen gesamten E-Mail-Bestand.

Es handele sich größtenteils um geschäftliche Korrespondenz - der Zugriff darauf könne verheerende Folgen haben, wenn andere Geschäftspartner - oder auch nur potentielle Geschäftspartner - davon Kenntnis erlangten.

Außerdem hätten die Mails schon deshalb gar nicht beschlagnahmt werden dürfen,

weil die Vorschriften über die Telekommunikationsüberwachung anzuwenden gewesen wären - was aber bedeute, dass bei Ermittlungen wegen Betrug und Untreue alleine der Zugriff auf solche Daten nicht zulässig sei.

Beschlagnahme der E-Mails verletzt nicht die Grundrechte
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-636198,00.html
Es war in den letzten Tagen der Clinton-Regierung:

Bill Clinton wollte noch Gnadengesuche durchdrücken, US-Präsidenten dürfen das ganz am Schluss.

Eines galt Marc Rich.

Der Rohstoffhändler hatte Steuerschulden in Millionenhöhe angehäuft,

er war in schmutzige Deals verwickelt,

das FBI jagte ihn.

Rich flüchtete in die Schweiz.
15.Jul.2009 [...]
"Sie begreifen nicht, dass wir im Krieg sind", sagt die Tochter von Ex-Vize Dick Cheney, Liz, zu Holders Plänen.
15.Jul.2009 [...]
Obama weiß von seinen Meinungsforschern: So wollen es die meisten Amerikaner.
15.Jul.2009 [...]

Denn die Pläne des Justizministers für weitere Ermittlungen könnten weitere Auseinandersetzungen um Bushs Foltererbe auslösen

- just, da wieder neue Enthüllungen publik wurden, wie die Bush-Regierung dem US-Kongress Pläne verschwieg, mit CIA-Spezialteams Qaida-Größen zu töten.
15.Jul.2009 [...]
Schlimmes muss in diesem Bericht stehen, die Rede ist von Anketten, von Schlägen, von der berüchtigten Wasserfolter, von klaren Verstößen gegen die Uno-Folterkonvention.
15.Jul.2009 [...]
Der Justizminister hat die US-Hauptstadt und seine Regierungskollegen in Alarmbereitschaft versetzt - mit lauten Überlegungen, einen Sonderermittler zu den Verhörpraktiken im Anti-Terror-Kampf der Bush-Jahre einzusetzen.

Ernannt werden könnte der Ermittler schon in ein paar Wochen, wenn auf Druck von US-Bürgerrechtsorganisationen auch ein umfassender Bericht über die Methoden veröffentlicht werden soll.
15.Jul.2009 [...]
Eric Holder, Justizminister im Obama-Kabinett, der erste Afroamerikaner in diesem Amt.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636290,00.html

Die Feuerwehr des Departements hat sich schon auf eine mögliche Katastrophe eingestellt. In Châtellerault wurden die Mannschaften verstärkt, die Präfektur, heißt es, hat Alarmstufe Rot ausgerufen.

Derweil macht das Beispiel der Metallwerker Schule: Die Angestellten des Kommunikationskonzerns Nortel aus Châteaufort, die gleichermaßen vor der Entlassung stehen, drohen seit Dienstag ebenfalls, ihr Werk in die Luft zu sprengen.

Ein Dutzend Gasflaschen sind bereits installiert.
15.Jul.2009 [...]
00.000.
2001 Der Abstieg begann, so Paupineau, mit dem Verkauf des Familienunternehmens an den niederländischen Konzern Euralcom.
15.Jul.2009 [...]
"Wenn man bei denen da oben was erreichen will", sagt CGT-Gewerkschafter Christian Paupineau, "dann muss man ordentlich auf den Putz hauen."
15.Jul.2009 [...]

"Wenn es keine Lösung gibt", sagt Eyermann, der die kommunistische Gewerkschaft CGT vertritt, "dann wird es krachen."

Wie die Lösung aussehen soll, ist unübersehbar als Graffiti auf die Montagehalle gemalt: "Wir wollen unsere Abfindung", steht da in Riesenlettern. Und: "30.000, oder es brennt."
15.Jul.2009 [...]
in der Industriezone von Châtellerault, eineinhalb Stunden südlich der Hauptstadt, herrscht Endzeitstimmung.
15.Jul.2009 [...]
Arbeiter auf der einen Seite, Manager auf der anderen: In Frankreich werden soziale Konflikte besonders hart ausgetragen.

Erst nehmen Beschäftigte ihre Geschäftsführer als Geiseln, jetzt drohen Gewerkschafter mit der Sprengung eines Werks - Ex-Premier Villepin wittert eine Revolution.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-636281,00.html
Was kommt als nächstes? Der in Echtzeit auf dem Handy getippte und sofort via SMS getwitterte Roman?
15.Jul.2009 [...]
Initiator Peter Schleußer schreibt: "Mit Bedauern stelle ich fest, dass die Debatte von Unkenntnis, Polemik, Unsachlichkeit und Vorurteilen geprägt ist, gerade aus den Reihen der Politik."

Gewaltverherrlichende Spiele seien bereits jetzt verboten, anstatt mit neuen Gesetzen die öffentliche Verunsicherung zu steigern, sollten die bestehenden Verordnungen erst einmal umgesetzt werden.
15.Jul.2009 [...]
Die vermeintlichen Cyber-Angriffe Nordkoreas kamen vermutlich aus Großbritannien
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636169,00.html
"Die Lage ist generell labil", so das Fazit des Finanzexperten.
15.Jul.2009 [...]
Der Verkauf von Staats- und Unternehmensanleihen etwa boomt. In der Vermögensverwaltung aber und im Beratungsbereich bei Übernahmen und Fusionen sieht es düster aus - größere Übernahmen gibt es wegen der Finanzkrise kaum noch.
15.Jul.2009 [...]
Der deutschen Bankenlandschaft droht damit ein weiteres Beben, das auch bislang weitgehend verschonte Geldinstitute, wie etwa Sparkassen und Volksbanken, schwer treffen könnte.
15.Jul.2009 [...]
Es drohen Milliardenabschreibungen. Wegen der dramatischen Wirtschaftskrise werden neben den verschachtelten Kreditderivaten längst auch gewöhnliche Privat-, Unternehmens- oder Immobilienkredite zu Hochrisikoposten in den Büchern.
15.Jul.2009 [...]
Seine Vision: Diejenigen, die die Krise in der Hochrisikobranche überleben und weiter mitmischen im globalen Poker, werden früher oder später die lachenden Sieger sein.
15.Jul.2009 [...]
"Es gibt Lektionen aus der Krise, die wir nicht ignorieren dürfen."
15.Jul.2009 [...]

Zocker aus Investmentbanken wie Goldman Sachs stürzten die Welt in den Abgrund - nun machen ausgerechnet sie als erste wieder gute Geschäfte.

Traditionelle Bankiers kämpfen dagegen mit Problemen: Ihnen drohen wegen der Krise hohe Kreditausfälle.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636376,00.html

Die Lebenshaltungskosten in den USA sind um 1,4 % gesunken - so stark wie seit fast 60 Jahren nicht mehr. Grund dafür waren vor allem die drastisch gefallenen Energiepreise.

Ohne Energie- und Lebensmittelkosten zogen die Preise dagegen deutlich an.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636384,00.html
Wie in Deutschland hatten sich auch in Österreich die Verkehrsbetriebe geweigert, die Botschaft der Atheisten auf ihre Busse und U-Bahnen zu kleben. Anfragen in Wien, Graz und Innsbruck wurden abgelehnt.

Gegen die Kampagne auf Anzeigetafeln in der Wiener Innenstadt hatte der österreichische Werberat aber nichts einzuwenden.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-636384,00.html
"Es gibt keinen Gott" oder "Gott ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein tschechischer Schlagersänger. Entspann dich. Er wird dir nichts tun"
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-636409,00.html
Auch die US-Industrieproduktion fiel im vergangenen Monat weniger stark als befürchtet.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-636397,00.html
Am Rande der Konferenz
15.Jul.2009 [...]
Am Rande der Konferenz im Juni hatten Kinderrechtsorganisationen zu einer "Versachlichung" der Debatte gemahnt. Kinderschutz und Informationsfreiheit dürften nicht gegeneinander ausgespielt werden.
15.Jul.2009 [...]
Stopp-Schilder
15.Jul.2009 [...]
Internet-Sperren
15.Jul.2009 [...]
die CDU-Politikerin
15.Jul.2009 [...]
"Oberstes Ziel muss sein, die entsetzlichen Bilder zu löschen, die Täter zu ermitteln und den Opfern zu helfen", sagte von der Leyen.
15.Jul.2009 [...]
Schon auf einer Konferenz gegen Kinderpornografie Ende Juni hatte sich von der Leyen auf die umstrittene Studie von 2006 berufen.
15.Jul.2009 [...]
In einem Interview mit dem MDR-Sender "Sputnik" hatte von der Leyen vergangenen Donnerstag gesagt, Indien sei in der Computertechnik ein "hochkompetentes Land".

Wenn ein Server mit kinderpornografischen Inhalten aber in Indien stehe, könne man die Quellen nicht löschen. Indien sei ein Land, das "keinerlei Form von Ächtung von Kinderpornografie" habe.
15.Jul.2009 [...]
Familienministerin Ursula von der Leyen hat Indien beschuldigt, Kinderpornografie nicht zu ächten. Nach Protest des indischen Botschafters musste sich das Ministerium nun entschuldigen - man hatte eine drei Jahre alte Studie zitiert.
15.Jul.2009 Ächtung von Kinderpornografie: Von der Leyen brüskiert Indien mit falscher Anschuldigung  (Politik)
15.Jul.2009 Britischer Boulevard-Skandal: Die Frau fürs ganz Grobe  (Kultur)

15.Jul.2009 Deutsch-französische Grenze: Zwei Tote bei Explosion in Chemiefabrik  (Panorama)

15.Jul.2009 Warnung vor AKW Biblis B: Gabriel heizt den Atom-Wahlkampf an  (Politik)

15.Jul.2009 Aufwind an der Börse: Dax schließt über 4900 Punkten  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Tötungsdelikt: Polizei wertet Jacksons Tod als Kriminalfall  (Panorama)
15.Jul.2009 Nordkaukasus: Prominente russische Menschenrechtlerin erschossen  (Politik)

15.Jul.2009 China: Polizei gelingt Schlag gegen vietnamesische Kinderhändler  (Panorama)
15.Jul.2009 Arbeiterprotest in Frankreich: "30.000, oder es brennt"  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Wien: Atheisten starten Anti-Gott-Kampagne in Österreich  (Wissenschaft)

15.Jul.2009 Tote Ägypterin: Bundesregierung weist neue Vorwürfe aus Iran zurück  (Politik)
15.Jul.2009 Netzwelt-Ticker: Hacker greift Twitter-Interna ab  (Netzwelt)
15.Jul.2009 Finanzkrise: Braven Bankern droht neues Beben  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Hirnforschung: Schon Ungeborene haben Kurzzeitgedächtnis  (Wissenschaft)
15.Jul.2009 Deflation: US-Verbraucherpreise sinken auf historisches Tief  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Reisefreiheit: Schweden unterstützt Tschechien im Visa-Streit mit Kanada  (Politik)
15.Jul.2009 Wahlkampf-Blogger Nadolny: "Steinmeier würde als Kanzler zurücktreten, um sich treu zu bleiben"  (Kultur)
15.Jul.2009 Tsunami-Alarm: Entwarnung nach Erdbeben vor Neuseeland  (Panorama)

15.Jul.2009 Frankreich: Priester soll als Zuhälter gearbeitet haben  (Panorama)

15.Jul.2009 Immobilienaffäre: Wirtschaftsstaatsanwalt ermittelt gegen Middelhoff  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Operation in Cleveland: Patientin kann nach Gesichtstransplantation wieder essen und riechen  (Wissenschaft)
15.Jul.2009 Prognose: Deutscher Autobranche stehen harte Jahre bevor  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Verkaufsaktion: Windows 7 nach 7 Minuten ausverkauft  (Netzwelt)
15.Jul.2009 Managergehälter: Steinbrück entsetzt über Millionen-Bonus für Chef der HSH Nordbank  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,druck-636297,00.html
Der oder die Künstler haben im Licht von Fettlampen gearbeitet. Ihre Farben haben sie aus Erde mit verschiedenen Mineralien zusammengemischt.
15.Jul.2009 [...]
Wenn Archäologen nicht weiter wissen, vermuten sie häufig religiöse oder kultische Gründe - so auch in Lascaux.
15.Jul.2009 [...]

Es ist kühl und feucht in der Höhle, aber die Zeichnungen an der kalkweißen Decke leuchten in warmen Erdfarben.

Fast ehrfurchtsvoll blicken die Besucher nach oben auf das Kunstwerk, das der Grotte von Lascaux im Südwesten Frankreichs den Titel "Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte" eingebracht hat.

"Sooo alt soll das sein?", fragt ein kleiner Junge an der Hand seiner Mutter flüsternd.
15.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,druck-635928,00.html

Keine Frage, dass Deller auf einer Stufe mit Sängern wie Maria Callas und Enrico Caruso steht: Er erfand den Stimmbalsam im Schallplatten-Zeitalter neu.

Und er ist der Einzige geblieben, dem die überirdischen Qualitäten seiner Stimme ganz natürlich waren.

Dabei sang er wie die Engel.
15.Jul.2009 Höhlenmalereien von Lascaux: Bilderrätsel aus der Steinzeit  (Reise)

15.Jul.2009 Geheimdienste: Iran muss noch jahrelang auf Atombombe warten  (Politik)
15.Jul.2009 Tupolew-Absturz: Mehr als 150 Tote bei Flugzeugunglück in Iran  (Panorama)

15.Jul.2009 Krise: Notgespräche für US-Mittelstandsbank laufen auf Hochtouren  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Pandemie: Nationale Schweinegrippe-Impfungen laut WHO gefährdet  (Wissenschaft)
15.Jul.2009 Entlassungen: Industrie beschleunigt Stellenabbau  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Neuseeland: Schweres Seebeben vor der Küste  (Panorama)

15.Jul.2009 Bundesverfassungsgericht: Polizei darf auf E-Mail-Server zugreifen  (Netzwelt)
15.Jul.2009 Urvieh: Saurier hatte Sensenkrallen und Bierbauch  (Wissenschaft)
15.Jul.2009 Sozialbericht der Bundesregierung: Jeder dritte Euro für Soziales  (Politik)
15.Jul.2009 Wall-Street-Renaissance: Krisenbanker setzen wieder auf Risiko  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Verwechslungsgefahr: HypoVereinsbank will Firmennamen aufgeben  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 US-Justizminister Eric Holder: Obamas schlechtes Gewissen  (Politik)
15.Jul.2009 Airline für Tiere: Pet Airways startet Flugbetrieb  (Reise)
15.Jul.2009 Drogenkrieg in Mexiko: Zwölf gefundene Leichen waren Polizisten  (Panorama)
15.Jul.2009 Bericht der Bundesregierung: Behinderten-Integration mangelhaft  (SchulSPIEGEL)
15.Jul.2009 Atommülllager: Erneut radioaktive Lauge in der Asse ausgetreten  (Wissenschaft)

15.Jul.2009 Trotz Insolvenz: Ehemaliger GM-Chef erhält Millionen-Rente  (Wirtschaft)
15.Jul.2009 Neue Bundesländer: DGB warnt vor Verarmung im Osten  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Fremdwährung: Chinas Währungsreserven steigen auf 2,13 Billionen Dollar  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Bedrohte Schifffahrt: Piratenüberfälle haben sich verdoppelt  (Panorama)

15.Jul.2009 Chipbauer: Intel-Zahlen lassen IT-Branche hoffen  (Wirtschaft)

15.Jul.2009 Machtkampf: Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf  (Politik)

15.Jul.2009 Steuererhöhung: US-Millionäre sollen Obamas Gesundheitsreform finanzieren  (Politik)
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Erinnert ihr euch an den "Phantom"-Fall mit der angeblichen Serientäterin, die sich als verunreinigte Wattestäbchen herausstellte?

Nun, das wußte die Polizei schon länger, wie sich rausstellt, und hat das aber unter den Teppich zu kehren versucht. Und

DAS sind die Leute, deren moralische Kompass so unkorrumpierbar ist, dass wir ihnen Trojaner, Wanzen und versteckte Videokameras in die Hand geben?!?!?
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Israels Demokratie war im Gegensatz zu unserer stark genug, deren Netzzensur-Vorhaben scheitern zu lassen
15.Jul.2009 blog.fefe.de/Seit den

00.000.1980 -er Jahren- wurden in Somalia die ganze Küste runter Atomunfälle einfach an den Strand gekippt. Ab Seite 9 (134) oben:

Further, Somalia is one of the many Least Developed Countries that reportedly received countless shipments of illegal nuclear and toxic waste dumped along the coastline.

00.000.1980 -Starting from the early s- and continuing into the civil war, the hazardous waste dumped along Somalia’s coast comprised

uranium radioactive waste, lead, cadmium, mercury, industrial, hospital, chemical, leather treatment + other toxic waste.

Most of the waste was simply dumped on the beaches in containers and disposable leaking barrels which ranged from small to big tanks without regard to the health of the local population and any environmentally devastating impacts.
15.Jul.2009 Großbritannien: Erneuter Rücktritt in der Brown-Regierung   (Politik)
15.Jul.2009 Strafe: Citigroup muss Anlegern Hunderte Millionen Dollar zurückzahlen   (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Goldmans Milliardengewinn: Experten fürchten Rückkehr der Turbobanker  (Wirtschaft)

14.Jul.2009 Wall Street: US-Börsenaufsicht macht Druck auf Rating-Agenturen  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 RHJ-Einstieg: Opel-Betriebsrat warnt vor "sozialem Blutbad"  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Logbuch al-Qaida: US-Mudschahidin unterstützen Somalias Terrormilizen  (Politik)

14.Jul.2009 Neues Hochsicherheitslabor: Mit Ebola in der Blechdose  (Wissenschaft)

14.Jul.2009 Abstimmung: Islands gigantischer Schuldenberg gefährdet EU-Beitritt  (Politik)
14.Jul.2009 Schweinegrippe: Bundesländer bestellen Impfstoff für 25 Millionen Menschen  (Wissenschaft)

14.Jul.2009 Simulierte Mission: Mars-WG tritt aus der Tonne  (Wissenschaft)
14.Jul.2009 Fingerabdruck im Pass  

18.Okt.2001 ... der Attentäter von New York war in dem Ausländer - Zentralregister mit drei Identitäten gespeichert, ohne dass wir es gemerkt haben. ... www.3sat.de/nano/astuecke/24896/index.html
14.Jul.2009 KAHLERT | KOPP > Beiträge: Deutsches Ausländerzentralregister ...   Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass die Speicherung personenbezogener Daten von EU-Bürgern im deutschen Ausländer - Zentralregister ... www.kahlert-anwaelte.de/eu-buerger_unter_generalverdacht.html
14.Jul.2009 Obligatorische Eintragung im Zentralregister für Ausländer | www ...   Am

28.Mär.2007 ist die neue spanische Gesetzgebung über Zugang, freier Verkehr und Residenz in Spanien der Staatsbürger der Europäischen Union und anderer ...
14.Jul.2009 Zentralregister: Schäuble will Ausländern Fingerabdrücke abnehmen ...  

09.Jun.2007 ... ZENTRALREGISTER . Schäuble will Ausländern Fingerabdrücke abnehmen ... Abnahme von Fingerabdrücken: neue Regelung für Ausländer ... www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487623,00.html
14.Jul.2009 Ausländer- zentralregister abschaffen!  - View
20. Okt.
2007 ... Ausländer - zentralregister abschaffen! Am Beispiel des Ausländerzentralregisters (AZR), welches beim Bundesverwaltungsamt in Köln ... jungdemokratinnen.de/koeln/archiv/AZRabschaffen.pdf
14.Jul.2009 WATCHBLOG / Ausländer-Zentralregister verstößt gegen Grundrechte ...  

16.Dez.2008 -mit Urteil vom- Der Europäische Gerichtshof hat (Az. C-524/06) entschieden, dass das deutsche Ausländerzentralregister gegen das ... www.jurablogs.com/.../ auslaender - zentralregister -verstoesst-gegen- grundrechte
14.Jul.2009 Daten-Speicherung.de - minimum data, maximum privacy » Ausländer ...  

16.Dez.2008 um 17.30 Uhr Ausländer - Zentralregister verstößt gegen Grundrechte. · Abgelegt unter Datenschutz im Staatssektor, Juristisches, ...
14.Jul.2009 https://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=106538028&ft=1&f=1001
... and they name it Palantir?? *sigh* I suppose somebody needs to point out that in _Lord of the Rings_, the Palantirs were possesed by Sauron and corrupted everyone who gazed into them.
14.Jul.2009 Neapel: Mafia-Güter im Wert von 50 Millionen Euro beschlagnahmt  (Panorama)
14.Jul.2009 Rezession: Schuldner verschleppen Zahlungen in Milliardenhöhe  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Quartalszahlen: Goldman Sachs verbucht Milliardengewinn  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635890,00.html
vielleicht wird sogar die genetische Kompatibilität von Eltern vorab getestet und die genetische Lotterie Fortpflanzung kontrollierbarer.
14.Jul.2009 [...]
Bald werden wir alle, zumindest wir in der westlichen Welt, unser persönliches Genom auf unserer Chipkarte zum Arzttermin mitbringen - oder dem Arzt Zugang zu zentralen Datenbanken erlauben.
14.Jul.2009 [...]
Das "1000-Dollar-Genom" ist nur noch eine Frage der Zeit.
14.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-635989,00.html
14.
Jul.2009 -Allein seit vergangenem Jahr wurden in dem Drogenkrieg mehr als 7700 Menschen getötet,

14.Jul.2009-100.000.2006 -seit- soll es 12.300 Opfer gegeben haben.
14.Jul.2009 Umfrage: Deutsche besinnen sich in der Krise auf die Familie  (Politik)
14.Jul.2009 Nach AKW-Panne: Vattenfall laufen die Kunden weg  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Persönliches Genom: Mit dem Erbgut auf dem Chip zum Arzt  (Wissenschaft)
14.Jul.2009 Unruhen in Xinjiang: Türkei soll Völkermord-Vorwurf zurücknehmen  (Politik)
14.Jul.2009 BGH-Urteil: Banken müssen Kunden vor Totalverlust warnen  (Wirtschaft)

14.Jul.2009 Alte Antikörper: Spanische Grippe macht immun gegen Schweinegrippe  (Wissenschaft)
14.Jul.2009 ZEW-Index: Konjunkturerwartungen brechen überraschend ein  (Wirtschaft)

14.Jul.2009 Konjunktur: Singapurs Wirtschaft wächst um 20 %  (Wirtschaft)

14.Jul.2009 US-Geldhaus: Goldman-Banker verkauften nach Staatshilfe massenhaft eigene Aktien  (Wirtschaft)

14.Jul.2009 Schnellere Virenverbreitung: Weibliches Sexualhormon hilft Aids-Viren  (Wissenschaft)

14.Jul.2009 Cyberattacke: Botnet-Angriff war möglicherweise ein Ablenkungsmanöver  (Netzwelt)

14.Jul.2009 Loch im Rumpf: US-Passagierflugzeug muss notlanden  (Reise)
14.Jul.2009 "Jundallah"-Mitglieder: 13 sunnitische Rebellen in Iran hingerichtet  (Politik)
14.Jul.2009 Schlechtes Wetter: "Endeavour"-Start zum fünften Mal abgebrochen  (Wissenschaft)

14.Jul.2009 Afghanistan: Militärhubschrauber abgestürzt - mindestens sechs Tote  (Politik)
14.Jul.2009 Knappe Kassen: US-Zoos drohten mit Tötung ihrer Tiere  (Panorama)
14.Jul.2009 Krawalle am Nationalfeiertag: Randalierer in Frankreich zünden mehr als 300 Autos an  (Politik)

14.Jul.2009 US-Sonderbeauftragter: Obamas Autoreformer Rattner tritt ab  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Mexiko: Ein Dutzend Leichen am Straßenrand entdeckt  (Panorama)
14.Jul.2009 Nordirland: Mehrere Polizisten bei Krawallen verletzt  (Politik)

14.Jul.2009 Machtkampf: Uno-Generalsekretär Ban will in Honduras-Krise vermitteln  (Politik)

14.Jul.2009 Krankenstand: DGB warnt vor Doping am Arbeitsplatz  (Wirtschaft)
14.Jul.2009 Nationalfeiertag: Frankreichs Polizei befürchtet neue Krawallnächte  (Politik)
14.Jul.2009 https://rawstory.com/08/news/2009/07/13/doctors-demand-inquest-into-death-of-kelly/print/

13.Jul.2009 doctors say WMD mole did not commit suicide Posted By Daniel Tencer On
14.Jul.2009 https://rawstory.com/08/news/2009/07/13/doctors-demand-inquest-into-death-of-kelly/print/
URLs in this post:
[1] reported: https://rawstory.com/08/news/2009/07/06/uk-weapons-inspector-dead-expose/
[2] germ warfare plans: https://www.dailymail.co.uk/news/article-1199256/Dr-Kelly-did-commit-suicide-insist-13-doctors.html
[3] told:
https://news.sky.com/skynews/Home/UK-News/Dr-David-Kellys-Death-Not-Suicide-Insist-Doctors-Calling-For-New-Inquiry-Into-Scientists-Death/Article/200907215336857?lpos=UK_News_First_Home_Article_Teaser_R
egion_2&lid=ARTICLE_15336857_Dr_David_Kellys_Death_Not_Suicide_Insist_Doctors_Calling_For_New_In

quiry_Into_Scientists_Death
[4] Anthrax War: https://www.cbc.ca/documentaries/passionateeyeshowcase/2009/anthraxwar/

14.Jul.2009Robot land-steamers to consume all life on Earth as fuel 

News has emerged of a milestone reached on the road towards a potentially world-changing piece of technology.

We speak, of course, of US military plans to introduce roving steam-powered robots which would fuel themselves by harvesting everything alive and cramming it into their insatiable blazing furnaces. posted by Prof. Hex
14.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635979,00.html
berichtet die Zeitung unter Berufung auf anonyme mit dem Vorhaben vertraute Ex-Geheimdienstmitarbeiter.
14.Jul.2009 [...]
"Wenn Gesetze gebrochen werden, fällt das in den Bereich des Justizministers", sagte Gibbs.

Zugleich habe Obama aber bereits deutlich gemacht, dass CIA-Agenten, die "in gutem Glauben" und nach damaligen Anweisungen gehandelt hatten, nicht juristisch verfolgt werden sollen.
14.Jul.2009 [...]
"Der Präsident ist der Auffassung, dass der Kongress stets vollständig und rechtzeitig informiert werden soll wie es gesetzlich vorgeschrieben ist", sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Robert Gibbs.

Dies gelte für jede Art von Regierungsprogramm, fügte Gibbs ausdrücklich hinzu. Nähere Einzelheiten nannte der Sprecher jedoch nicht.

Er bestätigte lediglich, dass der neue CIA-Chef Leon Panetta das Programm Ende Juni gestoppt habe.
14.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635944,00.html
Die Frequenz des Tons, der den Bettelruf vom gewöhnlichen Schnurren unterschied, lag im Durchschnitt bei 380 Hertz - und damit im Bereich, in dem auch die Heulschreie von kleinen Kindern liegen.

Vermutlich sind die Bettelrufe der Katzen für den Menschen deshalb so schwierig zu ignorieren, auch wenn sie nicht dieselbe Dringlichkeit haben wie das Schreien von hungrigen Kindern.
13.Jul.2009 Weißes Haus: Obama kritisiert Geheimhaltung von CIA-Plänen   (Politik)
13.Jul.2009 US-Rekorddefizit: 1.000.000.000.000 Dollar Schulden   (Wirtschaft)

13.Jul.2009 Streit um Kreditklemme: Steinbrück stellt Banken Ultimatum   (Wirtschaft)
13.Jul.2009 Oberstes Gericht: US-Parteien streiten um Richterkandidatin Sotomayor   (Politik)
13.Jul.2009 Desertec-Projekt: Experten zweifeln an Wüstenstrom-Wunder   (Wirtschaft)
13.Jul.2009 Freier Warenaustausch: EU und Südkorea einigen sich auf Handelspakt   (Wirtschaft)
13.Jul.2009 State-of-the-Future-Studie: Forscher listen wichtigste Weltprobleme auf   (Wissenschaft)

13.Jul.2009 Psychotrick: Katzen machen Menschen mit verstecktem Hilfeschrei gefügig   (Wissenschaft)
13.Jul.2009 Afghanistan-Krieg: Todesnachrichten stärken britische Heimatfront   (Politik)
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-635808,00.html
Stellen Sie sich vor: Die CIA schleuste ihre Agenten über AIG in die Welt, weil AIG-Filialen überall Regierungskontakte hatten und Einblick in Staatsfinanzen.

Auf den Philippinen speiste Greenberg mit General Marcos, in China mit Premier Zhu Rongji.

Und darum baute irgendwann die ganze Welt darauf, durch Geschäfte mit AIG tatsächlich in Sicherheit zu sein -

es ist der Kern der Wirtschaftskrise,

dass AIG diese Sicherheit nur vorgegaukelt hatte,

dass AIG das Geld für die versprochenen Sicherheiten niemals hatte,

dass ausgerechnet eine Versicherung das Risiko im großen Spiel war."
13.Jul.2009 [...]

Ich: Sie wollen, dass ich einen Vertrag nach New Yorker Recht für ungültig erkläre, den Sie nach dem Recht der Isle of Men selbst verfasst haben?

Greenberg: Ja.

Denn so war Maurice Greenberg, genau so. Prämien kassieren und sich dann im Schadensfall drücken - so wurde Greenberg reich, so wurde AIG groß."
13.Jul.2009 [...]
Das ist unmöglich nach New Yorker Recht, es gibt hier keine Versicherung gegen Betrug. Also schrieb Greenberg in den Vertrag, dass dieser nach den Gesetzen der Isle of Men aufgesetzt sei.
13.Jul.2009 [...]
AIG wurde dominiert von Greenberg.
13.Jul.2009 [...]
So eine Ermittlung gegen eine Firma wie AIG ist ja wie eine Autopsie. Man hat eine Sache im Blick, ein Organ, aber bald versteht man den ganzen Körper.
13.Jul.2009 [...]

Wie lautet Ihre Erklärung für all die Steuer-Milliarden für AIG, Mr. Spitzer?

6. "Die unschuldige Erklärung ist, dass nach dem Kollaps von Lehman Brothers alle Angst hatten. Dass sie wirklich dachten, ein Kollaps von AIG würde die Welt einstürzen lassen.

Diese Furcht hat mitgespielt, aber die Wahrheit ist, dass dies der Moment war, der wirklich die Macht und den Einfluss von AIG belegte.

Die Wahrheit ist, dass da ein sehr kleiner Kreis von Leuten Geschäfte mit sich selbst macht, AIG steht im Zentrum, und dieser Kreis hat nicht die nötige Distanz zur Sache, um zu fragen:

Ist es legal? Ist es eigentlich richtig?"
13.Jul.2009 [...]
Nun also: AIG. Die gefährlichste Firma der Welt. 182
13.Jul.2009 [...]
Mischung aus Selbstzerstörung und dem Gefühl, unbesiegbar zu sein.
13.Jul.2009 [...]

Verabredet ist ein Gespräch über AIG, die Firma, die die Weltwirtschaft bedroht, aber gestattet sind auch ein paar private Fragen.
13.Jul.2009 [...]
Er würde der perfekte Präsidentschaftskandidat sein, irgendwann vielleicht der erste jüdische Präsident der USA, dachten seine Wähler, dachten seine Helfer, dachte er.
13.Jul.2009 [...]

Herr Spitzer, was haben Sie aus der Geschichte Ihres Aufstiegs und Falls gelernt?

1. "Jeder hinterlässt Spuren. Die Zeiten sind inzwischen so: Unsichtbarkeit gibt es nicht mehr."
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,druck-635899,00.html

Zündende Idee

Darin zu sehen: Eine Menschenattrappe, eigentlich nur ein Taucheranzug, mit einem herkömmlichen RFID-Ausweis in der Tasche. An einem Seilzug wird der Kunststoff-Kamerad an einem Mülleimer vorbeigezogen.

Ausgelöst durch den RFID-Chip des Ausweises explodiert eine im Mülleimer deponierte Sprengladung genau in dem Moment, da die Attrappe an dem Eimer vorbeizieht.

Das Experiment beweist: Mit den Daten eines RFID-Ausweises lässt sich sehr wohl etwas anfangen.

Auch wenn dessen Daten verschlüsselt sind, ermöglichen sie offenbar eine Identifizierung ihres Trägers.

Doch so plakativ die Demonstration auch war, geändert hat sie nichts. Reisepässe und Führerscheine werden in den USA weiterhin mit wenig effektiven Schutzhüllen ausgegeben.

Und an Techniken, welche die Reichweite von RFID-Chips erweitern können, wird auch schon geforscht.

Mit einem System namens STAR wollen die Entwickler der Firma Mojix aus Los Angeles RFID-Chips bald aus Entfernungen von bis zu 200 Metern auslesen können - ein Albtraum für Datenschützer.

13.Jul.2009 Hightech-Ausweise: Ungeschützt trotz Überzieher  (Netzwelt)
13.Jul.2009 Machtkampf: Porsche attackiert Ministerpräsident Wulff  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 Gehaltslimit: EU will Bankerboni begrenzen  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635682,00.html
ist es tatsächlich das elektronische Hochfrequenztrading, das Wall-Street-Kritiker für die wilden Kursstürze des letzten Jahres mit verantwortlich machen.

"HTF's dominieren das tägliche Marktvolumen", schreibt Keeling, "während die Händler im Kreuzfeuer der Supercomputer zu Kollateralschaden wurden."

Durch die Offenlegung der Goldman-Algorithmen habe A. ein zerstörerisches System zertrümmert.
13.Jul.2009 [...]
sagte er der "New York Times": "Dies ist ein Beispiel dafür, dass das System funktionierte."
13.Jul.2009 [...]
Bloomberg-Blogger Weil stört sich an der Behauptung der Staatsanwaltschaft, ein Diebstahl der Codes öffne einer breiteren Marktmanipulation die Türen:

Heiße das nicht, dass "Goldman selbst diese Programme missbrauchen könnte"?
13.Jul.2009 [...]
"Dies ist ein Weckruf für alle Finanzinstitutionen, ihre Sicherheitssysteme zu überprüfen, nicht bei den Handelscodes, sondern bei allen internen Informationen."
13.Jul.2009 [...]
berichtet Singh auf seinem Blog: "Irgendein idiotischer Trottel hat Daten aufgeladen, zu denen er nicht autorisiert war."
13.Jul.2009 [...]
Marktrisiko: Es bestehe die Gefahr, dass ein kenntnisreicher Unbefugter dieses Programm "nutzen könne, um Märkte auf unfaire Weise zu manipulieren",
13.Jul.2009 [...]
Am 3. Juli, dem Vorabend des US-Unabhängigkeitstags, wurde A. am Flughafen Newark vom FBI verhaftet und tags darauf dem Haftrichter vorgeführt.

Dort wurde er in zwei Punkten angeklagt: Diebstahl von Handelsgeheimnissen sowie Transport der gestohlenen Ware ins Ausland - der externe Server befindet sich demnach in Deutschland.
13.Jul.2009 [...]
Teza war von einem weiteren russischen Emigranten gegründet worden, Misha Malyshev, einem früheren Top-Trader der Citadel Investment Group.
13.Jul.2009 [...]

Dieses System kann Marktdaten von Börsen wie der New York Stock Exchange (NYSE) und der Nasdaq binnen Mikrosekunden, sprich Millionenstel Sekunden, verarbeiten. Trades laufen dabei völlig automatisch ab, mit massiven Volumina. Goldman selbst hat sich zu dem Fall bisher noch nicht offiziell geäußert.
13.Jul.2009 [...]

Börsenkolumnist Jonathan Weil vom Wirtschaftsdienst Bloomberg nennt den fraglichen Code eine "doomsday machine" ("Weltuntergangsmaschine"): "Wenn der in die falschen Hände gerät - rette sich wer kann."

Nach kurzer U-Haft ist A. inzwischen gegen 750.000 Dollar Kaution auf freiem Fuß. Der gebürtige Russe, der seit 19 Jahren in den USA lebt und doppelte Staatsangehörigkeit hat, streitet jede Schuld ab.

Seine Anwältin Sabrina Shroff bezeichnete die Vorwürfe als "absurd": A. habe lediglich "open source"-Daten - also frei verfügbare Daten - kopiert. Wenn er mehr als erlaubt geladen habe, dann sei das ein Versehen gewesen.

Im Verhör mit dem FBI sagte A.: "Es war nicht meine Absicht, in irgendwelche böswilligen Aktionen verwickelt zu werden."

Stattdessen schob Anwältin Shroff den schwarzen Peter an Goldman zurück:

"Wenn Goldman solch eine firmeninterne Information nicht schützen kann, von der uns die Staatsanwaltschaft glauben machen will, dass sie so viel wert ist wie der gesamte US-Markt,

dann muss man sich fragen, wie die mit anderen Datenlöchern umgehen wollen."

System verarbeitet Marktdaten in Mikrosekunden
13.Jul.2009 [...]
"Goldman-Gate", eine ungute Schlagzeile für die Großbank
13.Jul.2009 [...]
hat Befremden ausgelöst
13.Jul.2009 [...]
Befremden
13.Jul.2009 [...]
Mit besagter Software, die computerisierte Trades im Wert von vielen Millionen Dollar steuert, lassen sich der Staatsanwaltschaft zufolge Weltmärkte bewegen.

Allein die Existenz eines solchen Programms in der Hand einer einzigen Wall-Street-Firma hat Befremden ausgelöst.
13.Jul.2009 [...]
wochenlange FBI-Ermittlungen
13.Jul.2009 [...]
Software kann Weltmärkte bewegen
13.Jul.2009 [...]
gestohlen
13.Jul.2009 [...]
Schlüssel für den gesamten automatisierten Wertpapierhandel des Goldman-Konzerns
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,druck-635037,00.html
Seit dem Aussterben des Säbelzahntigers vor gut 10.000 Jahren könnte der Pardelluchs, wie die spanischen Pinselohren auch genannt werden, die erste Katzenart sein, die für immer verschwindet.

Laut Schätzungen gibt es nur noch maximal 45 geschlechtsreife wilde Luchsweibchen in Spanien und Portugal.

Mehr als die Livebilder auf einem Flachbildschirm, der im Foyer des Besucherzentrums an der Wand hängt, bekommen Touristen von den seltenen Katzen in ihren Gehegen jedoch nicht zu sehen.

Die Anlage für das Nachzuchtprogramm liegt abseits im Buschland und ist mit mehreren Reihen blickdichter Zäune gesichert.

Die Luchse sollen möglichst wenig Kontakt zu Menschen bekommen, damit sie nach der Auswilderung nicht schnurrend ankommen, wenn sie der Hunger quält.

13.Jul.2009 -00.000.2005 .Seit- kamen 24 Jungen zur Welt. Das Zuchtprogramm sei aber "definitiv nicht der Weg, Luchse vor dem Aussterben zu bewahren", sagt die Biologin. Es sei nur ein Puzzleteil eines größeren Plans:

"Unsere Aufmerksamkeit sollte dem Schutz ihres Lebensraumes gelten."
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,druck-635037,00.html
Zufrieden zurücklehnen können sich die Naturschützer jedoch nicht:

"Durch illegale Bohrlöcher ist die Wassermenge des Rocina um die Hälfte zurückgegangen in den vergangenen 30 Jahren", sagt Felipe Fuentelsaz vom WWF Spanien.

Der Rocina ist Doñanas wichtigster Zufluss.

Weil er früher bis in den Spätsommer Wasser führte, wird er die "Mutter der Marsch" genannt. In den vergangenen Jahren versiegte der Fluss aber bereits im Juni.

Vor allem für den Anbau von Früherdbeeren, die auch in Deutschland ab Februar in Supermärkten zu finden sind, wird dem Fluss das Wasser abgegraben.

Erdbeeren mit Panda
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635883,00.html

"Eingriff in die Freiheit der Wissenschaft"

Durch ihr Vorgehen nähmen die Wirtschaftsforscher eine "De-Anonymisierung" und damit die Identifizierung einzelner Steuerzahler in Kauf, sagte ein Sprecher des Statistischen Bundesamtes.

Das DIW erklärte dagegen, "weder real noch theoretisch" habe diese Gefahr je bestanden.

Bundesamts-Präsident Roderich Egeler schrieb in einem Brief an DIW-Chef Klaus Zimmermann, er sei "entsetzt", die Veröffentlichung sei "völlig inakzeptabel".

Das Bundesamt stoppte alle Datenlieferungen an die Forscher und forderte das DIW auf, alle überlassenen Daten bis zum

17.Jul.2009 zu löschen. Das Bundesamt behalte sich rechtliche Schritte vor.

Das DIW nannte die Reaktion unangemessen und unverhältnismäßig. "Die jetzt angeordneten Zwangsmaßnahmen stellen einen Willkürakt dar, der keinen rechtsstaatlichen Grundsätzen folgt", heißt es in einer Mitteilung.

Die Aufforderung, Daten zu löschen, stelle zudem "einen beispiellosen Vorgang des Eingriffs in die Freiheit der Wissenschaft dar". Das Institut müsse seine Arbeit in großen Bereichen deshalb einstellen.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635842,00.html
Die chinesische Regierung versprach den Familien "unschuldiger Opfer" der Unruhen umgerechnet 21.000 Euro Entschädigung. Dies gelte sowohl für Han-Chinesen als auch für Uiguren, sagte ein Behördensprecher.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-635831,00.html
Wenn die Quellen der Traditionsverwurzelung versiegen, wird es nicht leicht für die Sozial- und Christdemokraten. Aber es wird auch nicht einfach für die politische Ökologie der Republik.
13.Jul.2009 [...]
Produkte aus der Region liegen in der Wertschätzung der Bundesbürger vor Bio-Angeboten, von denen man nicht weiß, wie der Weg von der Herstellung in das Ladenregal denn nun wirklich verlaufen ist.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635840,00.html

"Afrika darf nicht denselben Fehler machen wie wir und in Kohle, Gas und Atom investieren", sagte der Sprecher der Welthungerhilfe, Ralph Dickerhoff.

Aus diesem Grund wäre es sinnvoll, zumindest Ländern in unmittelbarer Nachbarschaft von Solaranlagen einen guten Preis für Solarstrom zu machen. Bei den Abnehmern vor Ort fielen ja auch hohe Erschließungskosten weg.

Zur Vermeidung von Konflikten bei der Landnutzung mahnte Misereor an, kleinere, dezentrale Photovoltaikanlagen zu bauen.

"Auf den ersten Blick sehen Wüsten ungenutzt aus, aber tatsächlich werden sie genutzt", stellte Misereor-Referentin Schroeder fest.

Als Beispiele nannte sie Nomaden und Karawanen. Auch wenn die Menschen keine "Landrechtsurkunden" hätten, müssten ihre Rechte berücksichtigt werden.
13.Jul.2009 [...]
"Wir verfolgen einen großen Plan", erklärte Torsten Jeworrek, Vorstandsmitglied der Münchener Rück. Der Rückversicherer ist federführend bei Desertec. Man werde alles tun, um das Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen.

Desertec soll demnach die Stromgewinnung revolutionieren:

00.000.2050 -Bis sollen 15 % des europäischen Energiebedarfs umweltfreundlich mit Hilfe gigantischer Solaranlagen in der afrikanischen Wüste gedeckt werden.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635860,00.html

Auch innerhalb der Regierung wurde Kritik an dem Beschluss laut. "Straßenschilder sind kein politisches Thema, Arabisch ist Amtssprache in Israel", sagte Minderheitenminister Avischai Braverman.

In einem Gespräch mit der Zeitung "Jediot Ahronot" bezeichnete Verkehrsminister Katz die Maßnahme als Antwort auf die Weigerung der Palästinenser, israelische Ortschaften auch in Hebräisch anzuzeigen.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-635814,00.html
00.000.
2002 -Nach einer kurzzeitigen Auswanderung nach Pakistan- soll Allem N. zudem Geld für die Terrorgruppe Lashkar-i-Toiba gesammelt haben, eine Information, die auf Aussagen seines Sohnes zurückgeht.
13.Jul.2009 [...]
Gerade der ISI gilt allerdings als ein Geheimdienst, der weniger die Wahrheit als vielmehr seine mitunter widersprüchlichen eigenen Interessen im Blick hat. N. selbst machte geltend, dass er von ISI-Beamten gefoltert wurde.

Die Verwendung der Dienstinformationen ist daher problematisch - fast alles kann richtig, fast alles kann falsch sein
13.Jul.2009 Neurologische Studie: Fluchen mindert den Schmerz  (Wissenschaft)
13.Jul.2009 Steuergeheimnis: Statistikamt wirft DIW Datenmissbrauch vor  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 Nahost: Israel entfernt arabische Ortsschilder  (Politik)

13.Jul.2009 Desertec-Gründung: Europas Industrie setzt auf Solarstrom made in Afrika  (Wirtschaft)

13.Jul.2009 Deutschland in der Krise: "Wir brauchen den Export"  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,druck-635813,00.html
Eine genaue Analyse der Anzahl und Eigenschaften der Pilzsporen in der Luft hilft daher, die Abläufe im Klimasystem besser zu verstehen.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635803,00.html

Man werde deshalb nicht bis August oder September warten, bis PSA und Renault gelagerte Teile und Maschinen aus der Fabrik holen", sagte Eyermann. "Wenn wir nichts bekommen, werden sie auch nichts bekommen."

Dem Gewerkschaftsvertreter zufolge haben entlassene Beschäftigte anderer Zulieferer von Renault und PSA in der Vergangenheit 30.000 Euro als Entschädigung bekommen.

Der Wert der Teile in der Fabrik wird von den Automobilherstellern auf rund zwei Millionen Euro geschätzt. Hinzu kommen laut Gewerkschaften nochmals - teils neue - Maschinen im Wert von zwei Millionen Euro, die Renault gehören.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-635536,00.html
"Eines", sagt Danah Boyd, "muss man im Zusammenhang mit Social Media im Gedächtnis behalten: Das Internet spiegelt bestehtende Entwicklungen wider und verstärkt sie."
13.Jul.2009 [...]
"Personal Branding": "Hier stellen sich Nutzer als Marke dar."
13.Jul.2009 [...]

MySpace entwickle sich mehr und mehr zum Netzwerk der Unterprivilegierten, während Facebook die akademisch gebildete, überwiegend weiße Mittel- und Oberschicht der USA anspreche.

"Das sieht arroganten Stereotypen sehr ähnlich"
13.Jul.2009 Insolventer Auto-Zulieferer: Französische Arbeiter drohen mit Sprengung ihres Werkes  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 Regierungskrise: Japan steht vor Neuwahlen  (Politik)
13.Jul.2009 Nabucco-Pipeline: Europa emanzipiert sich von russischem Gas  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635733,00.html
Zündstoff in der Debatte könnte demnächst die Einsetzung eines Sonderermittlers zur Überprüfung von Foltervorwürfen gegen die CIA liefern. US-Justizminister Eric Holder prüft dies laut einem Bericht der "Washington Post" von Samstag.
13.Jul.2009 [...]
Der republikanische Senator Judd Gregg sagte dagegen auf , die CIA von der Unterrichtung des Kongresses abzubringen, sei zwar "falsch" gewesen.

Dies sei aber "kein Grund, die CIA zu demontieren". Die anhaltende Kritik "untergräbt die Moral und die Fähigkeiten" der Geheimdienste, monierte Gregg.

Das republikanische Mitglied im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses, Pete Hoekstra, sagte dem "Wall Street Journal", für das umstrittene Programm sei "eher eine Million als 50 Millionen Dollar" ausgegeben worden
13.Jul.2009 [...]
Die Exekutive könne keine Programme wie dieses entwickeln, ohne den Kongress darüber zu informieren, sagte Dick Durbin von der demokratischen Führung im Senat.
13.Jul.2009 [...]

Der Zeitung zufolge soll Bushs Vizepräsident Dick Cheney dem Senat und dem Repräsentantenhaus Informationen vorenthalten haben.

Laut "New York Times" informierte Panetta schon am 24. Juni die Geheimdienstausschüsse des Kongresses über das Programm und unterrichtete sie über Cheneys Rolle.

"In diesem Land steht niemand über dem Gesetz"
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-635754,00.html
"Steinmeier schätzt Obama sehr, aber auch ein amerikanischer Präsident ist kein Prophet", sagte ein Vertrauter des Außenministers. Wer Bundeskanzler werde, "entscheiden immer noch die deutschen Wähler."
13.Jul.2009 [...]

er sagt: "Ach, Sie haben schon gewonnen. Ich weiß nicht, worüber Sie sich immer Sorgen machen."

Merkel lacht, wirkt jedoch ziemlich überrascht. Der ZDF-Kameramann wusste gleich, dass er eine außergewöhnliche Szene im Kasten hatte.
13.Jul.2009 [...]
Obamas plötzliche Merkel-Begeisterung ist ein schwerer Rückschlag für Wahlkämpfer Steinmeier, der sich seit langem um eine gute Beziehung zum in Deutschland so populären Präsidenten bemüht.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635758,00.html

führt dazu, dass das Staatsdefizit 2010 auf rund sechs % des Bruttoinlandsprodukts steigen wird; EU-weit zulässig sind höchstens drei %.

Der Juni ist laut dem "Handelsblatt" einer der vier Monate im Jahr, in denen die Wirtschaft ihre Steuervorauszahlungen leistet.

Im letzten Monat eines Quartals seien die Einnahmen daher normalerweise etwa 1,5- bis zweimal so hoch wie in den übrigen Monaten. Diesmal würden die gewinnabhängigen Steuern allerdings auf breiter Front einbrechen.

"Das Körperschaftsteueraufkommen sank um mehr als die Hälfte. Statt wie im Vorjahr gut fünf Milliarden Euro überwiesen die Kapitalgesellschaften im

00.Jun.2009 nur noch rund 2,5 Milliarden. Euro an den Fiskus", schreibt die Zeitung.
13.Jul.2009 [...]
Einzig nennenswerte Stütze der Staatseinnahmen sei die Umsatzsteuer mit einem Zuwachs um 1,6 % gewesen.
13.Jul.2009 [...]
das Hartz-IV-System
13.Jul.2009 [...]
die Kosten der Arbeitslosigkeit
13.Jul.2009 [...]
Ausgaben für die steigende Arbeitslosigkeit im
13.Jul.2009 [...]
Das Finanzministerium meldet außerdem einen beispiellosen Einbruch der Steuereinnahmen.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635522,00.html
BzzAgents-Chef Dugan nennt das die "soziale Währung". Das Gefühl, von großen Konzernen geachtet und erkannt zu werden, sei für Konsumenten ein gewaltiger Gegenwert.

Denn die meisten seien noch immer nicht daran gewöhnt, dass man sie nach ihrer Meinung fragt.
13.Jul.2009 [...]
Deutschlands erster Marken-Flüsterer, seine Agentur TRND ist das deutsche Pendant zu den BzzAgents.

Wer sich mit ihm unterhält, erfährt von einem "skalierbaren Kanal zur Rekrutierung von Markeninsidern" und von "Mundpropaganda-Wellen", die er mit seinen 140.000 registrierten Nutzern auslösen kann.
13.Jul.2009 [...]
inzwischen
13.Jul.2009 [...]

Der moderne Konsument ist inzwischen bereit, für die Konzerne zu arbeiten, deren Produkte er kauft.

Und das sogar umsonst.
13.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635550,00.html
Die niederländische Fluglinie KLM habe ihre Verbindung von Addis Abeba nach Amsterdam nicht zuletzt deshalb intensiviert, so sagen Eingeweihte, weil neben den Blumentransporten zunehmend auch Kath-Container die Laderäume füllen.
13.Jul.2009 Wirtschaftskrise: Steigende Arbeitslosigkeit kostet 100 Milliarden Euro  (Wirtschaft)
13.Jul.2009 US-Raumfähre: "Endeavour"-Start zum vierten Mal verschoben  (Wissenschaft)

13.Jul.2009 Kernenergie: Gabriel prangert Verlogenheit in Atomdebatte an  (Politik)
13.Jul.2009 Weniger Fehltage: Krise drückt Krankenstand auf Rekordtief  (Wirtschaft)

13.Jul.2009 Mord in Dresdner Gericht: Ahmadinedschad fordert Uno-Strafe für Deutschland  (Politik)

13.Jul.2009 Zeitung: US-Geheimprogramm zur Ermordung von Qaida-Kämpfern enthüllt  (Politik)
13.Jul.2009 https://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Der-Spiegel-Kommentar-Peter-von-Becker-Adolf-Hitler-Versailler-Vertrag;art141,2841348
Wir unterstellen keine Reinwaschungsabsicht. Aber eine Torheit ist es schon, wenn sich der „Spiegel“ 70 Jahre nach dem Überfall auf Polen zum Kronzeugen der Kriegsschuldleugner macht.
(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 07.07.2009)

13.Jul.2009 https://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Der-Spiegel-Kommentar-Peter-von-Becker-Adolf-Hitler-Versailler-Vertrag;art141,2841348
Versailles erklärt nicht den Überfall auf Polen und fast ganz Europa und schon gar nicht den Rassenkrieg.
13.Jul.2009 blog.fefe.de/Geht schon los mit dem Schaden, den Schäuble in der EU macht.

24.Jun.2009 umschreibt ein Kommissions-Papier -vom-(2009/ 293 final) das Vorhaben im nebulösen EU-Jargon :

Für über 100 Millionen Euro soll eine " Agentur für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen im Bereich Freiheit, Sicherheit und Justiz " errichtet werden, .

Oh wie gruselig! Für das Verwalten von Freiheit braucht man jetzt IT-Großsysteme?
13.Jul.2009 blog.fefe.de/Brüller der Woche: US-Offizielle empfehlen, den RFID-Pass in einer HF-Schutzfolie zu transportieren.

To protect against skimming + eavesdropping attacks, federal + state officials recommend that Americans keep their e-passports tightly shut + store their RFID-tagged passport cards + enhanced driver's licenses in "radio-opaque" sleeves .
13.Jul.2009 blog.fefe.de/Und noch ein "islamistischer Terroranschlag", der doch nicht islamistisch ist.

So soll es sich bei dem Attentat um eine Vergeltungsmaßnahme pakistanischer Militärkreise gehandelt haben, weil Frankreich eigenmächtig zugesagte Kommissionszahlungen eingestellt hatte.
13.Jul.2009 blog.fefe.de/Das ehemalige Nachrichtenmagazin entdeckt die CDU als Zielgruppe: Der "Spiegel" klärt auf: Hitler war unschuldig, der Versailler Vertrag war Schuld am 2. Weltkrieg.

Da wird sich neben der CDU sicher auch die FDP drüber freuen.
13.Jul.2009 blog.fefe.de/Israel baut ihr "gekaufte Blogger" Programm aus. The Foreign Ministry unveiled a new plan this week: Paying talkbackers to post pro-Israel responses on websites worldwide.

A total of NIS 600,000 (roughly $150,000) will be earmarked to the establishment of an “Internet warfare” squad.
13.Jul.2009 Afghanistan: Obama lässt Massaker-Berichte überprüfen  (Politik)
12.Jul.2009 Hafenstadt Patras: Griechische Behörden planieren Flüchtlingslager  (Politik)
12.Jul.2009 Streit um Kundendaten: USA und UBS wollen Prozess verschieben  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-635638,00.html
"Atomkraft, nein danke!" heißt heute "Energiewende, ja bitte!"
12.Jul.2009 [...]
Auch nach 50 Jahren ziviler Nutzung der Atomenergie existiert weltweit kein Endlager. Im Gegenteil, das deutsche Modelllager Asse stellt derzeit das größte Problem dar.
12.Jul.2009 [...]
hat der Bundesverband der Verbraucherzentrale berechnet, dass

bereits der Austausch einer einzigen 60-Watt-Glühbirne durch eine Energiesparlampe einen Haushalt finanziell mehr entlastet als längere Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke
12.Jul.2009 [...]
Die Meiler liefern Strom, aber keine Wärme. Pro erzeugter Kilowattstunde Strom werden zwei Kilowattstunden Wärme verschwendet.
12.Jul.2009 [...]
Fortschritt und Innovation sind aus Prinzip nicht im Interesse der Profiteure des Status quo.
12.Jul.2009 [...]
eine Laufzeitverlängerung brächte der Atomwirtschaft jeden Tag einen Gewinn von bis zu einer Millionen Euro pro Anlage und bis zu 200 Milliarden insgesamt.

Das erklärt die Hartnäckigkeit der Konzerne trotz Unterschrift unter dem Atomausstieg. Innovationsdruck sieht anders aus.
12.Jul.2009 [...]
für eine andere Wirtschaftsweise
12.Jul.2009 [...]
Die Herausforderung heute ist, den gewachsenen Bewusstseinswandel hin zu einer kritischen Haltung zur sozial und ökologisch blinden Wachstumsideologie mit den neuen Möglichkeiten für eine andere Wirtschaftsweise zu verbinden.
12.Jul.2009 [...]
Die Realitäten haben sich in den letzten 50 Jahren verändert.
12.Jul.2009 [...]

Die Kolumnistin Cora Stephan folgte diesem Ansatz in einem Beitrag für SPIEGEL ONLINE.

Die Freunde der Atomkraft projizieren ihre Sehnsüchte offensichtlich auf die trügerische Hoffnung, die Aufbruchstimmung der fünfziger Jahre kehre in gleicher Gestalt zurück.
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-635717,00.html
Rueda war am Samstag um fünf Uhr morgens festgenommen worden. Nur Minuten später begann eine Gruppe von mehr als zwei Dutzend Männern, die Polizeistation mit Granaten und Gewehren zu attackieren.
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-635717,00.html
Seit Anfang des Jahres sind in Mexiko mehr als 3200 Personen im Drogenkrieg getötet worden
12.Jul.2009 Wirtschaftskrise: Deutsche Industrie rechnet mit Exporterholung  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 Gesundheitsstudie: Experten fordern totales Rauchverbot für US-Militär  (Wissenschaft)
12.Jul.2009 Kommentar zur Atom-Debatte: Warum Kernkraft Deutschland schwächt  (Politik)

12.Jul.2009 Mexiko: Blutiger Großangriff der Drogenkartelle  (Panorama)
12.Jul.2009 Unruhe-Provinz Xinjiang: China verstärkt Sicherheitsmaßnahmen am Trauertag  (Politik)
12.Jul.2009 Jobverlust: Arbeitsagentur-Vorstand fordert Zweiklassen-Hartz-IV  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 Britischer Militäreinsatz: Brown hadert mit Afghanistan-Strategie  (Politik)

12.Jul.2009 Rio-Tinto-Affäre: Australien warnt China vor wirtschaftlichen Folgen  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 https://hnn.us/articles/1796.html

Leon Whitney, executive secretary of the American Eugenics Society declared of Nazism, "While we were pussy-footing around…the Germans were calling a spade a spade."

A special recipient of Rockefeller funding was the Kaiser Wilhelm Institute for Anthropology, Human Heredity and Eugenics in Berlin.
12.Jul.2009 https://hnn.us/articles/1796.html
Hitler even wrote a fan letter to American eugenic leader Madison Grant calling his race-based eugenics book, The Passing of the Great Race his "bible."
12.Jul.2009 https://hnn.us/articles/1796.html

00.000.1911 Eighteen solutions were explored in a Carnegie-supported "Preliminary Report of the

Committee of the Eugenic Section of the American Breeder's Association to Study and to Report on the Best Practical Means for Cutting Off the Defective Germ-Plasm in the Human Population."

Point eight was euthanasia.

The most commonly suggested method of eugenicide in America was a "lethal chamber" or public locally operated gas chambers.

00.000.1918 Popenoe, the Army venereal disease specialist during WWI., co-wrote the widely used textbook, Applied Eugenics, which argued,

"From an historical point of view, the first method which presents itself is execution…

Its value in keeping up the standard of the race should not be underestimated."

Applied Eugenics also devoted a chapter to "Lethal Selection," which operated "through the destruction of the individual by some adverse feature of the environment, such as excessive cold, or bacteria, or by bodily deficiency."
12.Jul.2009 blog.fefe.de/Auch das Deutschlandradio hat jetzt was zu der Postzensur der Bundesrepublik bis 1968. Und sie haben eine Gesamtzahl:

00.000.1950-00.000.1968 -von bis- In der Bundesrepublik seien bis zu 300 Millionen Postsendungen aus Osteuropa konfisziert und zum Teil vernichtet worden, sagte der Freiburger Historiker Prof. Dr. Josef Foschepoth.

Die illegale Postzensur habe dem Schutz vor östlicher Propaganda gedient. Siehe auch diesen Blogeintrag von Ende Juni.
12.Jul.2009 blog.fefe.de/In Irland ist Gotteslästerung jetzt strafbar, und kostet bis zu 25.000 Euro. Und das ist schon reduziert, ursprünglich wollten sie 100.000 Euro Strafe haben.

Und wißt ihr was? Die sind in der EU! DIE! Sind in der EU!! Und wir haben einen Europäischen Haftbefehl!
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635690,00.html

so Schreiber.

Am Freitag war er vor dem Obersten Gericht der Provinz Ontario mit seinem jüngsten Einspruch gegen seine Auslieferung gescheitert.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg wirft ihm unter anderem Steuerhinterziehung und im Zusammenhang mit Fuchs-Spürpanzer- und Airbus-Vermittlungsgeschäften Bestechung vor
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635098,00.html

SPIEGEL ONLINE: CO2-frei hört sich gut an. Aber Sie zählen dazu auch die Atomkraft.

Mastiaux: Korrekt. Die Kernenergie gehört zu einem vernünftigen Mix dazu. Sonst lassen sich Klimaschutz, Versorgungssicherheit und bezahlbare Preise nicht in Einklang bringen.

SPIEGEL ONLINE: Der Anteil des reinen Ökostroms am E.on-Erzeugungsmix ist bescheiden…

Mastiaux: Wind und Sonne machen gegenwärtig rund drei % aus.

00.000.2015 wird dieser Anteil auf elf % steigen und

00.000.2030 auf 35 %. Wenn man die Wasserkraft mitzählt, sind wir schon heute bei 13 %. Das ist nicht gerade wenig.

SPIEGEL ONLINE: Man könnte auch sagen: 87 % entfallen auf Kohle, Atom und Gas.
12.Jul.2009 Syrien: Forscher entdecken mehr als 100.000 Jahre alte Werkzeuge  (Wissenschaft)

12.Jul.2009 Schmiergeldskandal: Ex-Lobbyist Schreiber rechnet nicht mit Auslieferung  (Politik)
12.Jul.2009 E.on-Manager Mastiaux: "Wir steigen schrittweise auf erneuerbare Energien um"  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 https://www.faz.net/s/Rub4B891837ECD14082816D9E088A2D7CB4/Doc~E39D583B3A3F34858A9187FC72F0D08B4~ATpl~Ecommon~Scontent~Afor~Eprint.html
Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion
12.Jul.2009 [...]
Zum Thema Rheinmetall profitiert von robustem Rüstungsbereich Rheinmetall-Aktie auf Rekordhoch FAZ.NET-Spezial: MDax erstmals fünfstellig Rheinmetall-Aktie ungebrochen im Aufwärtstrend Rheinmetall-Aktie zeigt sich solide
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635687,00.html

Die Palästinenser-Regierung lehnt allerdings auch einen begrenzten Ausbau der israelischen Siedlungen im Westjordanland ab.

"Es gibt keine Zwischenlösung in der Siedlungsfrage", sagte der palästinensische Chef-Unterhändler Saeb Erekat am Sonntag.

Der Siedlungsausbau müsse umgehend gestoppt werden. Darauf habe Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas in einem Brief an US-Präsident Barack Obama am Samstag beharrt.
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,druck-635045,00.html
Die Leser und die Presse sind begeistert - wohl auch, weil viele Pakistaner Zia ul-Haq für einen schlechten Herrscher halten, dessen Vermächtnis,

dazu gehören die Aufrüstung und Unterstützung der Taliban im Kampf gegen die Sowjets in Afghanistan, bis heute nachwirkt.

Seine Politik - und die der US-Regierung unter Ronald Reagan - hat die Taliban erst stark gemacht.

Wie die Taliban ließ auch ul-Haq öffentliche Hinrichtungen und Auspeitschungen zu. Als er mit seiner C-130 Hercules abstürzte, gab es Menschen, die in den Straßen tanzten.
12.Jul.2009 [...]
Pakistan von General Zia ul-Haq, jenem fanatisch-religiösen Herrscher, der sich 1977 an die Macht putschte.
12.Jul.2009 [...]

17.Aug.1988 -als die Menschen in Pakistan schon befürchteten, ihn nie mehr loszuwerden, kam der General unter mysteriösen Umständen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben - und mit ihm

der US-Botschafter Arnold L. Raphel und "die gesamte Lametta-Riege der pakistanischen Armee."
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635679,00.html

Gleichzeitig gerät die ehemalige US-Regierung wegen weiterer Anti-Terror-Maßnahmen unter Druck.

Am Freitag war ein Untersuchungsbericht bekanntgeworden, der das

11.Sep.2001 -nach dem- umfassende Überwachungsprogramm der CIA- als "beispiellos" kritisiert.

11.Sep.2001 -nach dem- Damals wurden in großem Umfang Telefon- und Internet-Leitungen überwacht, um mögliche Attentäter aufzuspüren.

00.000.2005 -bereits- Ex-Präsident Bush hatte bestätigt, dass es ein solches Programm gegeben hat - allerdings war es wohl weitreichender als bisher angenommen.

Außerdem soll der damalige Vizepräsident Dick Cheney angeordnet haben, den Kongress nicht zu informieren.

Der ehemalige CIA-Chef Michael Hayden wies diesen Vorwurf allerdings zurück: Die Spitzen des Kongresses seien informiert worden.

"Ein Punkt, den ich in jedem Briefing klargemacht habe, war das Ausmaß des Programms", sagte er der Nachrichtenagentur AP.
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635679,00.html

Holder will laut "Washington Post" seine Entscheidung fällen, wenn sein Ministerium in einigen Wochen einen Bericht über Juristen der Vorgängerregierung von George W. Bush vorlegt, die sich für harte Verhörmethoden ausgesprochen hatten.
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635133,00.html
Dalai Lama: Man braucht Geld, um zu leben, auch ich benötige es. Jeder liebt Geld. Aber neben dem Geld gibt es andere Werte
12.Jul.2009 Foltervorwürfe: US-Justizminister erwägt Ermittlungen gegen CIA  (Politik)
12.Jul.2009 Generationengerechtigkeit: Steuerzahlerbund attackiert Rentengarantie  (Politik)
12.Jul.2009 Dalai Lama über die Krise: "Jeder liebt Geld"  (Wirtschaft)
12.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635667,00.html
"Die Zahl der Todesopfer zeigt, dass wir es entweder richtig oder gar nicht machen sollten."
12.Jul.2009 [...]
"Großbritannien hat eine außerordentliche Rolle in dieser Koalition gespielt und verstanden, dass wir weder Afghanistan noch Pakistan einen sicheren Zufluchtsort für al-Qaida sein lassen können", sagte der US-Präsident.

Schließlich habe das Terrornetzwerk sowohl in New York als auch in London Anschläge verübt.
12.Jul.2009 [...]
London - Dieser Sommer wird "ein harter Kampf werden":
12.Jul.2009 Obama über Afghanistan: "Dies ist keine amerikanische Mission"  (Politik)
11.Jul.2009 Obama in Ghana: Yes we can - auch in Afrika  (Politik)
200505190602

URL: https://home.att.net/~ bellaliberty /free.html

25.May 2005 "As nightfall does not come all at once, neither does oppression. In both instances, there is a ... alfatomega.com/200505190602.html
11.Jul.2009 https://www.bits.de/public/articles/ami/ami09-98.htm
Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS).
11.Jul.2009 [...]
zu testen
11.Jul.2009 [...]
Der G 8-Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Denver 1997, wurde benutzt, um das Koordinierungsteam DEST erstmals zu testen.
11.Jul.2009 [...]
normalerweise
11.Jul.2009 [...]
ie ARG wird normalerweise bei Unfällen mit Atomwaffen eingesetzt, wenn Radioaktivität ausgetreten ist und der Gefechtskopf schwer beschädigt wurde. (27)
11.Jul.2009 [...]
Auch könnten diese nicht-staatlichen Akteure wiederum von Staaten unterstützt sein, die sich im Hintergrund verdeckt halten.
11.Jul.2009 [...]

99.Mai 1998 erließ der amerikanische Präsident die Direktive PDD 62. Darin werden die US-Staatssicherheitsorgane aufgefordert, sich auf einen solchen Anschlag vorzubereiten und ihre Abwehrmaßnahmen dagegen zu verstärken.

Dieser "Superterrorismus" sei die gegenwärtig größte Bedrohung der nationalen Sicherheit.

Offizielle Gefahreneinschätzung

Bereits 1973 wiesen die US-Atomwaffenexperten Theodore Taylor und Mason Willrich in ihrer Studie "Nuclear Theft: Risk and Safeguards" auf die Möglichkeit eines Atomterrorismus hin.
00.000.1998 ami 09/98 - USA: Bedingt Abwehrbereit gegen "Superterroristen" Nach dem Anschlag in Tokio mußten die japanischen Sicherheitsbehörden mit Bedacht ...

00.000.1998 Das UNO-Gebäude in New York wollten sie mit Zyanid verseuchen. www.bits.de/public/articles/ami/ami09-98.htm
11.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-634844,00.html
Das lange Gedächtnis der Deutschen muss man also einbeziehen, wenn man neu über Kernenergie reden will. Das ist mühsam, gewiss.
11.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635610,00.html

Uigurische Familien dürfen mehr Kinder in die Welt setzen als han-chinesische, uigurische Jugendliche bekommen bei der Hochschulprüfung Punkte geschenkt.

Gewalt und Separatismus, beteuern die Kader, werde überall in der Welt scharf bekämpft, China sei schließlich Teil der internationalen Koalition gegen den Terrorismus.
11.Jul.2009 [...]
Phänomen, das Kritiker in Peking die "Palästinisierung" Xinjiangs nennen.
11.Jul.2009 [...]
Die KP
11.Jul.2009 [...]
Die KP verfolgt unerbittlich kritische Geister.
11.Jul.2009 [...]

Unklar ist, wie viele Terrorgruppen es gibt und wie weit sie national und international vernetzt sind.

Über zwölf islamistische Zellen seien gesprengt worden, berichteten die staatlichen Medien kurz vor Beginn der Olympischen Spiele im vergangenen Jahr. 83 Personen wurden damals festgenommen.

00.000.1990-00.000.2004 -In den Jahren zwischen- seien 519 terroristische und separatistische Vereinigungen und Banden entlarvt worden, heißt es.

Stärkste Organisation sei die "Islamische Bewegung Ost-Turkestan" (ETIM). Ihr sollen auch jene zwei Männer angehört haben, die am

09.Apr.2009 in Kashgar hingerichtet wurden.

Sie waren, so heißt es, für den Anschlag auf die Grenzsoldaten verantwortlich.

Doch die Partei setzte in den letzten Jahren Terrorismus und Separatismus zu leichtfertig gleich mit Kritik an der Regierung, klagen Bürgerrechtler. Die KP
11.Jul.2009 [...]
die Logik der KP
11.Jul.2009 Familienpolitik: Ministerin von der Leyen distanziert sich von brisanter Studie  (Politik)

11.Jul.2009 Überwachung: Observierter Deutsche-Bank-Aktionär will Schadensersatz  (Wirtschaft)
11.Jul.2009 Afrika-Aktivist Geldof über die Krise: "Wir stecken doch alle im gleichen Sumpf"  (Wirtschaft)

11.Jul.2009 Börsentricks von Investoren: Finanzministerium befürchtet Steuerausfälle in Milliardenhöhe  (Wirtschaft)
11.Jul.2009 Uiguren-Konflikt: China rät von Reisen nach München ab  (Politik)

11.Jul.2009 Besuch in Ghana: Obama würdigt Bedeutung Afrikas  (Politik)
11.Jul.2009 Einsatz in Fankneipe: 3500 St. Pauli-Fans demonstrieren gegen Polizeigewalt  (Sport)

11.Jul.2009 "Sauerland"-Prozess: Islamisten wollten in den Irak  (Politik)

11.Jul.2009 Lebensmittellobby zu Imitat-Essen: "Gucken Sie genauer und häufiger hin"  (Wirtschaft)

11.Jul.2009 Schwarze Null: Wirtschaftsministerium ruft Ende der Krise aus  (Wirtschaft)
11.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635611,00.html
Und es ist an der Zeit, dass die Regierung einen besseren Job macht, dafür im eigenen Land zu kämpfen."
11.Jul.2009 [...]
"Wir sitzen in der Tinte", bilanziert Holloway.
11.Jul.2009 30-Grad-Wäsche: Waschmaschine wird zur Keimschleuder   (Wissenschaft)
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635570,00.html
bewegt von der Sprache des neuen US-Präsidenten. "Sie zeigt einen Blick auf die Politik, der starke Berührungspunkte mit wesentlichen Elementen der katholischen Soziallehre hat", schrieb Cottier.
10.Jul.2009 [...]
sowie die internationale Bekämpfung des Drogenhandels, gab der Heilige Stuhl bekannt.
10.Jul.2009 [...]
. Einen Tag vor Beginn des G-8-Gipfels hatte der Papst in seiner Sozialenzyklika "Caritas in Veritate" (Die Liebe in der Wahrheit), ethische Prinzipien auch in der Wirtschafts- und Finanzwelt angemahnt.
10.Jul.2009 Dirk Jens Nonnenmacher: Millionenzahlungen für HSH-Vorstandschef  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Audienz im Vatikan: Obamas Freundschaftsangebot an den Papst  (Politik)
10.Jul.2009 Steueroasen: Liechtenstein und Deutschland besiegeln Kooperation  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,druck-635457,00.html

Mit dem "Gesetz zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes"

segnete der Bundesrat zudem einen Bundestagsbeschluss ab,

der dem BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) weitere Kompetenzen zusichert.

Damit darf das Bundesamt künftig personenbezogenen Protokolldaten aus der Internetkommunikation in unbegrenzter Menge und ohne zeitliche Begrenzung speichern, sofern dies zur Bekämpfung von Schadsoftware nötig ist.
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635508,00.html

Seit Tagen rechnen Kalinski und seine Mitstreiter in L'Aquila wütend vor, dass die G-8-Staaten schon ihre

00.000.2005 -Versprechungen vom Gipfel in Gleneagles- nicht erfüllten.

00.000.2005 -Damals- wurden zusätzliche 50 Milliarden Dollar Entwicklungshilfen bis 2010 versprochen - nach Berechnungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist erst ein Drittel davon erfüllt.

In L'Aquila bekräftigten die G8 das Gleneagles-Ziel erneut. Doch Oxfam ist sehr skeptisch, dass es noch eingehalten werden kann.
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-635391,00.html
"Dass Coulson nichts gewusst hat, ist unvorstellbar".
10.Jul.2009 Wall Street: Geithner legt Vorschläge zur Zocker-Zügelung vor  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Streit um Kundendaten: UBS-Chef verweigert US-Ermittlern die Kooperation  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Netzwelt-Ticker: Bundesrat winkt Sperrgesetz durch  (Netzwelt)
10.Jul.2009 Resümee in L'Aquila: G8 feiert Gipfel der Einigkeit  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Online-Protest: 30.000 unterschreiben Petition gegen Spielverbote  (Netzwelt)
10.Jul.2009 Schweinegrippe: USA planen Massenimpfungen im Herbst  (Wissenschaft)
10.Jul.2009 Wall Street: USA verstärken Druck auf Finanzindustrie  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Britischer Presseskandal: Murdoch-Gate setzt Tory-Chef unter Druck  (Kultur)
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-635407,00.html
10.Jul.2009 Süddeutsche Zeitung,

Im Feuilleton-Aufmacher zürnt der ägyptische Schriftsteller Alaa Al-Aswani ("Der Jakubijan-Bau") darüber, dass der Westen mit zweierlei Maß misst. Wird im Iran eine junge Frau bei Protesten ermordet, schreit die Welt auf.

Sticht ein Russlanddeutscher eine Araberin vor Gericht nieder, kümmert es keinen.

"Der Grund ist, dass der Mord an Neda das iranische Regime belastet, während der Mord an Marwa zeigt, dass Terrorismus keine Domäne der Araber und Moslems ist.

Ein weißer deutscher Terrorist bringt eine unschuldige Frau um, die er nicht kennt, und versucht ihren Mann zu töten - und das alles nur deshalb, weil sie Muslimin ist und einen Hidschab trägt.

Westliche Medien scheren sich nicht um diese Nachricht. Kurz: Der Westen, die Politik wie die Medien, vertritt immer den Standpunkt und die Politik, die den Arabern und Moslems feindlich gegenüber ist.

Das ist eine Tatsache, die nicht zu leugnen ist."
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-635407,00.html
Was wir jetzt sehen, ist hingegen eine dezentrale Graswurzelbewegung . Die beginnt nicht mit Kant und Voltaire, sondern mit dem Alltag.
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,druck-635399,00.html

Oft jedoch sind die Angriffe politisch motiviert. So etwa als

00.000.2007 etliche estnische Unternehmens- und Regierungsserver durch DDoS-Angriffe lahmgelegt wurden.

Damals wurde schnell Russland als Urheber der Attacken vermutet. Regierungskreise behaupteten gar, die Cyber-Angriffe zu "konkreten Personen und konkreten Computern russischer Regierungsorgane" zurückverfolgen zu können.

Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärte der Leiter des estnischen "Computer Emergency Response Team" (CERT), Hillar Aarelaid, dann aber, man habe "keine Beweise, dass die Angriffe von einem einzigen konkreten Urheber ausgehen". Viel eher sei es wahrscheinlich, dass es sich bei den Angreifern um Privatpersonen handele, die politisch motiviert agierten.
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,druck-635399,00.html

Allerdings wurden professionelle Regierungshacker hinter der Aktion vermutet.

"Die Angriffe scheinen auf der Ebene einer Gruppe oder eines Staates sorgfältig geplant und ausgeführt worden zu sein", hieß es in einer Erklärung des staatlichen Geheimdienstes (NIS).

Am Freitagmorgen jedoch rudert die Koreanische Kommunikationskommission (KCC) zurück. Die Angriffe würden von Deutschland, Österreich, Georgien, den USA und vor allem Südkorea selbst aus ausgeführt.

Der ursprüngliche Verdächtige, Nordkorea, taucht in der Liste gar nicht mehr auf. Ein Sprecher des US-Außenministeriums stellte auf einer Pressekonferenz am Donnerstag klar, man wisse nicht, wer für die Angriffe verantwortlich ist. Zudem sei die Wucht der Attacke nicht sonderlich stark.

Zu viele Anfragen
10.Jul.2009 https://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,druck-634213,00.html
Satz für die Bewunderer und Praktizierenden des Großen Kriegs (…):

Wer 'Little Wars' drei oder vier mal gespielt hat, erkennt, was für eine verpfuschte Angelegenheit der Große Krieg sein muss", mit all den "zerschlagenen und blutüberströmten Körpern, zerstörten Gebäuden und alltäglichen Grausamkeiten."
10.Jul.2009 [...]

Diese Erkenntnis Wells' war ungeheuer wichtig für die weitere Entwicklung und Popularisierung der späteren Tabletop- und Rollenspiele:

Der Game-Designer erkannte, dass der Entwickler eines Spiels ein anderes Ziel hat als Militärs beim Kriegsspiel.

Wells wollte nicht die bestmögliche und extrem detaillierte Simulation sondern ein funktionierendes, also unterhaltendes und fesselndes Spiel schaffen.
10.Jul.2009 [...]
00.000
1913 Wells' - damals schon ein bekannter Schriftsteller in Großbritannien - Regelbüchlein erregte Aufmerksamkeit.

Ein illustrierter Artikel in der Wochenzeitung "Illustrated London News" von Anfang 1913
10.Jul.2009 [...]

Wells hat ein Jahrhundert, nachdem preußische Militärs das Kriegsspiel ersannen, das kleine Büchlein "Little Wars" veröffentlicht.

Das Besondere daran: Wells war der erste Autor, der das preußische Kriegsspiel zu einer reinen Freizeitveranstaltung ohne jeden Vorwand der Nützlichkeit weiterentwickelte.

Dem preußischen Kriegsrat Georg Leopold von Reiswitz ging es 1811 darum, "denkwürdige Schlachttheater" in ein Zimmer zu "zaubern", um taktische Fähigkeiten zu trainieren (siehe Fotostrecke unten).

Wells wollte einfach ein unterhaltsames Spiel schaffen, das "zwei oder vier Amateure an einen Nachmittag und Abend mit Spielzeugsoldaten durchspielen können", wie er in "Little Wars" schreibt.
10.Jul.2009 Entwicklungshilfe: G8 startet 15-Milliarden-Plan gegen Hunger  (Politik)

10.Jul.2009 Langzeit-Experiment: Kaloriensparen verlängert das Leben  (Wissenschaft)
10.Jul.2009 Kolumne Clubland: New York feiert die neue Armut  (Kultur)

10.Jul.2009 Streit um schwule US-Militärs: Brutaler Mord an Soldaten bringt Obama in Zugzwang  (Panorama)
10.Jul.2009 Zusage für Entwicklungshilfe: G8 stützen arme Länder trotz Wirtschaftskrise  (Politik)
10.Jul.2009 Projekt Desertec: RWE dämpft Hoffnung auf Wüstenstrom  (Wirtschaft)
10.Jul.2009 Uno-Statistik: Weltbevölkerung wächst langsamer  (Wissenschaft)
10.Jul.2009 Hilfe für Unternehmen: Regierung stützt Kreditmarkt mit Milliardenbürgschaften  (Wirtschaft)

10.Jul.2009 Kritik an Rentengarantie: Steinbrück heizt die Generationendebatte an  (Politik)
10.Jul.2009 H1N1-Experiment: Auch Schweine können Schweinegrippe bekommen  (Wissenschaft)

10.Jul.2009 Deutschlands jüngster Uni-Präsident: "Ein Studium sollte entgeltfrei sein"  (UniSPIEGEL)

10.Jul.2009 Pannen-Atomkraftwerke: Gabriel droht mit Abschaltung deutscher Reaktoren  (Politik)
10.Jul.2009 Ermittlungen: Polizeichef hält Ermordung Jacksons für möglich  (Panorama)
10.Jul.2009 Trotz Verstaatlichung: US-Konzern AIG will Millionen-Boni ausschütten  (Wirtschaft)

10.Jul.2009 Neue Finanzordnung: Sarkozy stellt Dollar als Leitwährung in Frage  (Wirtschaft)

10.Jul.2009 G-8-Gipfel: Obama stellt Milliarden-Initiative gegen Hunger vor  (Politik)
10.Jul.2009 Linke-Fraktionschef Gregor Gysi: "Wir Deutsche wehren uns zu wenig"  (Politik)
10.Jul.2009 blog.fefe.de/Agitprop des Tages:
10.Jul.2009 blog.fefe.de/Die International Crisis Group, deren angebliches Ziel es ist, tödliche bewaffnete Konflikte zu vermeiden, will uns jetzt in einen länglichen tödlichen bewaffneten Konflikt hineinziehen. Tolle Wurst.

Na mal gucken, was das für ein Laden ist:

00.000.1995 The International Crisis Group was founded by World Bank Vice-President Mark Malloch Brown, former US diplomat Morton Abramowitz and Fred Cuny

Ach nee, die Weltbank, ja? Und ein US-Diplomat?

Man sieht schon:

eine neutrale und unabhängige Institution.

Die aktuelle Managementriege ist auch bezeichnend:

The Crisis Group is co-chaired by former British politician and European Commissioner for External Affairs, Christopher Patten and former US Ambassador to the United Nations, Thomas R. Pickering.

UKUSA, sozusagen.

Fehlt nur noch Australien, sagt ihr? Richtig!

10.Jul.2009 -00.Jan.2000 -since- “The Crisis Group” President + Chief Executive has been former Foreign Minister of Australia, Gareth Evans.

Bingo!

Damit haben wir die Echelon-Länder ja zusammen.

Eine der von diesem Verein formulierten Thesen ist Responsibility to Protect, nämlich dass es Aufgabe von Regierungen ist, auch im Ausland "humanitäre Einsätze" zu fahren.

Humanitäre Einsätze, wir erinnern uns, sind nicht erst seit Clinton und jetzt auch bei Obama das Feigenblatt, mit dem man Angriffskriege und Besatzungen begründet. Zbigniew, ick hör dir trapsen.
10.Jul.2009 blog.fefe.de/Erinnert ihr euch an die Tinner-Geschichte? Da gibt es gerade eine spannende Wendung: Die Schweizer Justiz hat eine Razzia beim Schweizer Bundeskriminalamt durchgeführt, um die Tinner-Akten zu retten.

Und zwar gegen den Bundesrat.

Zunächst erklärte das Bundesstrafgericht in Bellinzona, der Bundesrat sei nicht legitimiert, dem Untersuchungsrichteramt (URA) die Herausgabe der Aktenkopien zu verweigern.

Der Bundesrat könne gegen die

00.Jul.2009 -Anfang- erlassene Herausgabeaufforderung von Untersuchungsrichter Andreas Müller Einsprache erheben und die Versiegelung der fraglichen Akten beantragen.

Müller müsse die Unterlagen nötigenfalls mit Zwangsmitteln beschaffen, falls sich der Bundesrat der Herausgabe weiter widersetzen sollte.

Als der Entscheid aus Bellinzona am Mittag publiziert wurde, hatte das Eidgenössische Untersuchungsrichteramt bereits gehandelt.

Nach Auskunft des Leitenden Untersuchungsrichters Jürg Zingle

führte das URA unterstützt von einem halben Dutzend Berner Kantonspolizisten schon am Vormittag eine Haudurchsuchung in den Räumlichkeiten der Bundeskriminalpolizei und des Bundessicherheitsdienstes durch.

Dabei wurde ein Tresor beschlagnahmt und versiegelt, der Schlüssel enthält, die für den Zugang zu den umstrittenen Tinner-Akten benötigt werden.

Hier haben wir also mal ganz klar vor Augen, wieso es Gewaltenteilung als Grundprinzip eines Rechtsstaats geben muß.

Und warum wir in Deutschland so am Abnippeln sind, denn bei uns besteht keine erwähnenswerte Trennung mehr zwischen Legislative und Exekutive.
10.Jul.2009 150 Jahren Haft: Bernard Madoff verzichtet auf Berufung  (Wirtschaft)
09.Jul.2009 Kampf gegen den Klimawandel: G8 und Schwellenländer einigen sich auf Zwei-Grad-Ziel  (Politik)

09.Jul.2009 Bluttat im Gericht: Iran verurteilt Mord an Ägypterin in Deutschland  (Politik)
09.Jul.2009 EnBW: Ex-Mitarbeiter soll Atomkonzern erpresst haben  (Wirtschaft)
09.Jul.2009 Jacksons Hautarzt: "Was immer er verlangte, bekam er"  (Panorama)
09.Jul.2009 Angst vor Flaute: Ölpreis rutscht unter 60 Dollar  (Wirtschaft)
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635338,00.html
"Dreckhügel in der Landschaft"
09.Jul.2009 [...]
schlichtweg
09.Jul.2009 [...]
"Die Militärs haben vermutlich nicht erkannt, dass sie sich auf archäologischen Flächen bewegen und haben sie schlichtweg zerstört", sagte die Orient-Expertin Margarete van Ess vom Deutschen Archäologischen Institut.
09.Jul.2009 [...]
Die US-Streitkräfte, die damals ihr Basislager "Camp Alpha" in Babylon eingerichtet hatten, hielten dem entgegen, dass die Plünderungen antiker Kunstschätze ohne ihre Anwesenheit noch schlimmer ausgefallen wären.
09.Jul.2009 [...]
Die Militärs wussten nicht, worüber sie sich bewegen
09.Jul.2009 [...]

In der irakischen Ruinenstadt Babylon haben aber auch amerikanische und polnische Soldaten wertvolle Kulturschätze vernichtet.

Zu diesem Ergebnis kommen internationale Forscher in einem Bericht für die Unesco. Die Besatzungstruppen hätten von

00.000.2003-00.000.2004 auf dem neun Quadratkilometer großen Gelände unter anderem Hügel abgetragen, in denen sich noch nicht ausgegrabene Teile der Stadt aus der Perserzeit befanden.

Zudem wurden neun Drachenreliefs des berühmten Ischtar-Tors beschädigt.
09.Jul.2009 [...]
Der Antikenhandel ist ein Millionengeschäft, gegen das der Zoll und Ermittler nur schwer vorgehen können.

Die heiße Ware kommt häufig von Raubgräbern, die jahrtausendealte Kulturstätten zerstören, die anschießend für die Altertumsforschung verloren sind.
09.Jul.2009 [...]
Das Auktionshaus Nagel war am Donnerstag nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.
09.Jul.2009 [...]
berichtet die Unesco. Kulturschätze wurden auch aus Unwissenheit zerstört.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-635335,00.html
Folglich
09.Jul.2009 [...]
Maßnahmenpaket aufrechterhalten
09.Jul.2009 [...]
jägern
09.Jul.2009 [...]
Top-Terrorjägern
09.Jul.2009 [...]
so die Meinung der Behörden,
09.Jul.2009 [...]
Gefahrenszenario für Deutschland
09.Jul.2009 [...]
Gefahrenszenario
09.Jul.2009 [...]
Eingeleitet wurde die Sitzung mit zwei Vorträgen v
09.Jul.2009 [...]
das Paket
09.Jul.2009 [...]
um das Paket zu beschließen.
09.Jul.2009 [...]
Der neue
09.Jul.2009 [...]
Der neue Aktionsplan
09.Jul.2009 [...]
, alle
09.Jul.2009 [...]
Innenstaatssekretär August Hanning kündigte an, alle präventiven Maßnahmen einzuleiten.
09.Jul.2009 [...]
den Urnengang beeinflussen oder hierzulande zumindest
09.Jul.2009 [...]
Die Regierung befürchtet,
09.Jul.2009 [...]
könnten
09.Jul.2009 [...]
ausüben könnten
09.Jul.2009 [...]
reagieren die Behörden
09.Jul.2009 [...]
Konkret fürchtet die Bundesregierung
09.Jul.2009 [...]
bestätigten
09.Jul.2009 [...]
. Hochrangige Sicherheitsbeamte bestätigten SPIEGEL ONLINE, dass man sich nach der Sitzung in Berlin auf die seit Wochen vorbereiteten Maßnahmen zur Terrorabwehr verständigt habe.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635337,00.html

Die Italiener hatten sich 1987 - ein Jahr nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - in einem Referendum für den Ausstieg aus der Atomenergie ausgesprochen.

Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat sich jedoch lange für eine Aufhebung dieser Entscheidung stark gemacht und dabei vor allem auf die extrem hohen Strompreise in Italien verwiesen.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-635337,00.html
in Italien ist die Rückkehr zur Atomenergie besiegelt.
09.Jul.2009 Neues Sicherheitspaket: Bund und Länder verschärfen Terrorabwehr  (Politik)

09.Jul.2009 Unesco-Vorwurf: US-Soldaten haben in Babylon Kulturschätze vernichtet  (Wissenschaft)
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635286,00.html
"In Deutschland ist das Lohnspektrum in einem Ausmaß nach unten ausgefranst, das in anderen Ländern aufgrund von Mindestlöhnen nicht möglich wäre",

kritisiert Claudia Weinkopf, stellvertretende geschäftsführende Direktorin des IAQ.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-634892,00.html

SPIEGEL ONLINE: Kernreaktoren stoßen kein CO2 aus. Angesichts des Klimawandels ein wichtiges Argument.

Hipp: Weltweit deckt die Atomkraft gerade einmal zwei % des Energiebedarfs. Wenn man eine messbare Wirkung haben wollte, müsste man nach unseren Berechnungen mehrere tausend Kraftwerke bauen.

Das will keiner, außerdem gäbe es gar nicht genug Uran. Es ist eine Mär, wenn die Atomlobby behauptet, das Klima zu schützen.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635250,00.html
Sollte sich die Erde um mehr als zwei Grad erwärmen, befürchten Experten teils katastrophale Folgen. Zudem glauben manche Wissenschaftler, dass die magische Grenze schon jetzt nicht mehr haltbar ist.
09.Jul.2009 [...]
Zudem fällt die Einigung hinter das im

00.Mär.2007 beschlossene Ziel der EU zurück, den CO2-Ausstoß bis 2020 bereits um 20 % zu senken - und zwar im Vergleich zu 1990.
09.Jul.2009 [...]
übten die Russen die Rolle rückwärts: Sein Land sei nicht bereit, das Wirtschaftswachstum dem Klimaschutz zu opfern, sagte Arkadi Dworkowitsch, Wirtschaftsberater von Präsident Dmitrij Medwedew.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-635246,00.html

Der "Guardian" wirft Coulson nun vor, dass in seinem Verantwortungsbereich im Zusammenhang mit der Abhöraffäre Hunderte von Gesetzesbrüchen stattgefunden haben.

Das könnte auch politische Auswirkungen haben: Mittlerweile leitet Coulson die Öffentlichkeitsarbeit für Oppositionschef David Cameron von der Konservativen Partei.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,druck-635246,00.html

Der "Guardian" bezieht sich auf einen Informanten bei Scotland Yard. Ein Verlagssprecher und Scotland Yard wollten sich bislang nicht zu den Vorwürfen äußern.

Der Oberste Londoner Polizeichef Paul Stephenson allerdings ordnete am Donnerstag Ermittlungen gegen "News of the World" an.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635200,00.html
äußerst kostengünstige Entsorgungsmöglichkeit.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635200,00.html
60.000 der 120.000 Fässer, die in dem ehemaligen Salzbergwerk bei Wolfenbüttel lagern, wurden aus Karlruhe angeliefert. Sie enthielten 89 % aller radioaktiven Stoffe, die in den Jahren

00.000.1967-00.000.1968 in der Betriebszeit des "Versuchsendlagers" Asse verschwanden.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,druck-635200,00.html
Die Anlage ist inzwischen fertig - nach jahrelangen Verzögerungen, verursacht von Planungsschwierigkeiten und dem

00.000.2001 -im Jahr- Plutonium-Diebstahl eines Beschäftigten beim WAK-Abriss.

Bislang werden die Kosten für den gesamten Rückbau der WAK mit 2,6 Milliarden Euro angegeben.
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-635234,00.html
Kreditwürdigkeitsprüfungen
09.Jul.2009 https://www.spiegel.de